skip to Main Content

Reiseübersicht

Reiseverlauf

ab CPT: ca. 1 Std.

1. + 2. Tag: Weingebiet

Weingebiet

Im Weinanbaugebiet vor den Toren von Kapstadt befinden sich einige der ältesten Weinberge Südafrikas. Diese wurden von den frühen europäischen Siedlern angelegt und beeindrucken vor allem durch ihre großen Herrenhäuser und wunderschönen Gärten.

Empfehlenswert ist ein Besuch im historischen Ort Franschhoek, unter Feinschmeckern für delikates Essen und guten Wein bekannt. Das Städtchen wurde 1688 von französischen Hugenotten gegründet und beherbergt einige der renommiertesten Weingüter Südafrikas. Die meisten Besitzer bieten Führungen durch ihre Weinkeller mit Weinproben an. Neben dem Genießen der hervorragenden Weine lohnt sich auch ein Essen in einem der preisgekrönten Restaurants mit französischem Flair.

Zudem können Sie der Universitätsstadt Stellenbosch einen Besuch abstatten. 1679 gegründet, ist sie die zweitälteste Stadt des Landes und das Herzstück des Weinlandes. Durch den kapholländischen Baustil und die malerischen Straßen, fühlt man sich in der Zeit zurückversetzt. Ein gemütlicher Stadtbummel lässt sich ideal mit dem Besuch auf einem der lokalen Weingüter der Umgebung verbinden.

Ausflugsziele

Suedafrika-weingebiet-warwick-estate
Warwick Weingut

Das Weingut „Warwick Estate“ liegt an der Stellenbosch Weine-Route am Fuße des Simonsberg. Das hübsche Gut bietet neben Weinverkostungen eine große Liegewiese mit Picknickhäuschen. Hier können Sie – mit Blick auf den See und die umliegenden Berge – ein Gourmet-Picknick gepaart mit den hervorragenden Weinen des Gutes genießen.

Bei der Buchung einer „Big Five Wine Safari“ kommen Sie in den Genuss einer Rundfahrt durch die Eichenwälder und die Weinreben des Warwick Estate. Das Panorama auf dem höchstgelegenen Punkt der Tour ist atemberaubend und schon allein deshalb lohnenswert.

Suedafrika-weingebiet-franschhoek
Hugenottendenkmal

Bei einer kleinen Erkundungstour durch Franschhoek empfiehlt sich der Besuch des Hugenottendenkmals, um die Geschichte und prägende Kultur der Hugenotten zum modernen Südafrika kennen zu lernen.

Im Jahr 1688 wurde es von französischen Hugenotten besiedelt, die aus ihrer europäischen Heimat wegen ihres Glaubens flüchten mussten und ihre Kenntnisse in Weinbau und Weinherstellung mitbrachten. In Franschhoek erinnert das Hugenotten Denkmal an die Einwanderer, die vielen Orten der Region ihren Namen gaben.

Winetram In Franschoek
Franschhoek Wine Tram

Seit kurzem können Urlauber zudem auch mit der Franschhoek Wine-Tram verschiedene Weingüter rund um Franschhoek erkunden. Die Hop-on Hop-off Tour fährt stündlich entlang der alten Bahnlinie in offenen restaurierten Waggons zu den beliebtesten Weingütern der Region.

An sechs Stationen können Sie unterwegs aussteigen, sich das Gut anschauen, Essen gehen und mit der nächsten Tram die Fahrt fortsetzen. Zur Auswahl stehen: La Bri, Holden Manz, Dieu Donne, Chamonix, Rickety Bridge und Grande Provence, Mont Rochelle, La Couronne, La Bourgogne, Moreson, Leopard’s Leap, La Motte Eikehof.

Suedafrika-spier-eagles-encounter
Spier Weingut

Das bekannte Spier Weingut mit seiner wunderschönen Parkanlage ist ebenfalls einen Ausflug wert. Neben idyllischen Seen und Picknickplätzen kann man im „Eagles Encounter“ vom Aussterben bedrohte Falken und Eulen beobachten. Das angeschlossene Rehabilitationspgrogramm bietet täglich geführte Touren an.

Unterkunftskategorien

Classic

inkl. Frühstück
Cascade Manor

Deluxe

inkl. Frühstück
Avondrood

Luxury

inkl. Frühstück
Mont Rochelle

ca. 4 Std.

3. + 4. Tag: Oudtshoorn

Oudtshoorn

Nördlich der Garden Route im Landesinneren befindet sich die trockene Halbwüste der Klein Karoo. Am Fuße der Swartberg Mountains entdecken Sie hier eine der fazinierendsten Landschaften Südafrikas mit zahlreichen Ausflugszielen vor imposanter Kulisse.

Die Fahrt führt Sie über dramatische Pässe hinab in offene Täler mit ihrer typischen Strauchvegetation. Landschaftlich besonders reizvoll sind die berühmte Route 62 und der Outeniqua Pass, welche Sie bei Ihrer Anreise und Weiterreise passieren werden. Die vielen Aussichtpunkte mit Blick auf die umliegenden Berge laden zum Anhalten und für Fotostopps ein.

Das Ziel Oudtshoorn ist die größte Stadt der Klein Karoo und bekannt als Hochburg der Straußenaufzucht in Südafrika. Neben den Showfarmen bietet die Region jedoch mit dem Swartberg Pass, Erdmännchen-Touren oder den Cango Caves Hölensystem zahlreiche weitere Urlaubshighlights.

Ausflugsziele

Swartberg Pass Impressionen Der Klein Karoo
Swartberg Pass
Zwischen Oudtshoorn und Prince Albert befindet sich die wunderschöne Gebirgskette der Swartberge, die die Kleine Karoo von der Großen Karoo abtrennt. Entlang einer unasphaltierten Passstraße führt ein Tagesausflug über den berühmten Swartberg Pass, welcher zu den spektakulärsten Bergpässen Südafrikas zählt. Hinter jeder Kurve verbirgt sich ein neuer atemberaubender Ausblick und unvergessliche Fotomotive erwarten Sie.

Erdmännchen Safari In Oudtshoorn
Erdmännchen Touren
Für alle Frühaufsteher ist eine geführte Erdmännchen-Safari ein unvergessliches Erlebnis. Vor Sonnenaufgang fahren Sie mit einem Ranger auf das Farmgelände und warten auf die ersten Sonnenstrahlen. Mit diesen kommen die quirligen „Meerkats“ aus Ihrem Versteck und Sie haben die seltene Gelegenheit die extrem scheuen Tiere in Ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten.

Oudtshoorn Straussenfarm Touren
Straußenfarmen
Oudtshoorn ist die Straußenhochburg Südafrikas und eine beliebtestes Ausflugziele sind die verschiedenen Straußenfarmen in der Region. Sie können eine der klassischen Show-Farmen besuchen, die täglich auch deutschsprachig geführte Touren anbieten. Gäste bestimmter Unterkünfte haben zusätzlich die Möglichkeit an einer authentischen Farmtour teilzunehmen und Einblicke in den täglichen Ablauf einer Straußenaufzucht zuerhalten.

Suedafrika-oudtshoorn-cango-caves
Cango Caves

Als weiteres Highlight können Sie einen Zwischenstopp im größten Tropfsteinhöhlensystem Afrikas, den Cango Caves, einlegen.

Die Höhlen verzweigen sich über vier Kilometer unter der Erde und bestechen vor allem durch ihre bizarren Tropfformationen, die in verschiedenen Farben angeleuchtet werden.

Unterkunftskategorien

Classic

inkl. Frühstück
Mooiplaas

Deluxe

inkl. Frühstück
Buffelsdrift

Luxury

inkl. Frühstück
Rosenhof

ca. 4 Std.

5. + 6. Tag: Karoo

Karoo

Das verschlafene Städtchen Graaff-Reinet in der Klein Karoo Halbwüste ist eines der am besten erhaltenen historischen Orte Südafrikas. Die fazinierende Landschaft in der Umgebung ist über Jahrmillionen entstandenen und heute größtenteils noch unberührt und ursprünglich. Ideal für Ruhesuchende und Rundreisen abseits der Urlauberströme.

Hauptattraktion der Region ist das sog. „Valley of Desolation“, das sich im wenige Kilometer entfernten Camdeboo National Park befindet und einen einmaligen Ausblick über die Karoo bietet. Ca. 70km von Graaff-Reinet liegt der Ort Nieu-Bethesda, ein skurilles kleines Dorf, in dem die Zeit still zu stehen scheint und Anziehungspunkt vieler südafrikanischer Künstler war.

In Graaff-Reinet bietet sich ein kurzer Stadtbummel entlang der unter Denkmalschutz stehenden kapholländischen Gebäude an. Zudem lohnt sich für Selbstfahrer der Besuch der Dutch Reformed Church, eine der ältesten Kirchen des Landes, die im gothischen Baustil aus lokal gewonnen Sandstein errichtet wurde.

Ausflugsziele

Graaff-Reinet

Die Stadt – zu Recht als „Juwel der Karoo“ bezeichnet – gilt als Glanzstück architektonischer Vielfalt und liebevoller Erhaltung. Über 200 historische Gebäude erhielten hier den Status „Nationalmonument“.

Eine Stadtrundfahrt durch Graaf Reinet mit der nostalgischen Pferdekutsche vermittelt einen guten Einblick in die gepflegte kapholländische Architektur des geschichtsträchtigen Ortes. Empfehlenswert sind Besuche des Reinet House in der Murray Street, der Old Residency in der Parsonage Street sowie der Old Library und der Drostdy in der Church Street.

Nieu-Bethesda

Durch seine isolierte Lage hinter der Bergkette der Compassberge hat sich der Ort seine historische und architektonische Struktur über Jahrzehnte erhalten.

Zahlreiche Künstler haben sich vor Jahrzehnten vor allem wegen dem bekannten „Owl House“, dem Geburtshaus und Altersruhesitz der exzentrischen Künstlerin Helen Martin hier niedergelassen. Sie hinterließ der Nachwelt zahlreiche seltsame Skulpturen, die im Garten des Hauses zu sehen sind.

Camdeboo National Park

Vulkanische Kräfte haben vor mehr als 100 Millionen Jahren eine atemberaubende Fels- und Klippenlandschaft aus Doleritgestein geschaffen, die teilweise bis zu 120 Meter in die Höhe ragen. Entlang eines Rundwanderweges eröffnen sich einzigartige Ausblicke auf Graaff-Reinet sowie die endlose Weite der Karoo Landschaft.

Den schönsten Blick hat man auf das sog. „Valley of Desolation“ und man kann die Entstehungsgeschichte der jahrmillionenalten Region praktisch spüren. Die gesamte Region bieten einen unvergleichen Kontrast zur nicht weit entfernten Küstenregion am Indischen Ozean.

Unterkunftskategorien

Classic

inkl. Frühstück
Whyte House

Deluxe

inkl. Frühstück
Drostdy Hotel

Luxury

inkl. VP & Safaris
Samara

ca. 2,5 Std.

7. Tag: Addo Elephant Park

Addo Elephant Park

Unweit der Hafenmetropole Port Elizabeth befindet sich der 1931 errichtete Addo Elephant Park. Anfang des 20. Jahrhunderts dezimierten lokale Farmer große Elefantenherden bis auf wenige Tiere und das Schutzgebiet war Zufluchtsort für die letzten ihrer Art.

Heute hat sich die Population wieder erholt und es leben rund 450 der Dickhäuter im malariafreien National Park. Seit 2003 wurden zusätzlich Löwen im Park angesiedelt, wodurch die „Big 5“ vervollständigt wurden. Da in den staatlichen Parks nicht off-road gefahren werden darf, sind die Chancen die scheuen Löwen zu sehen, jedoch realtiv gering und nur mit sehr viel Glück verbunden.

Der Addo Elephant Park eignet sich in erster Linie für einen Safari-Einstieg und erste Tierbeobachtungen im eigenen Fahrzeug. Der Park zählt zu einem der kleineren staatlichen Safarireservate Südafrikas, ist durch seine ganzjährig dichte Vegetation landschaftlich jedoch sehr reizvoll. Elefanten werden Ihnen im Park auf jeden Fall begegnen, evtl. auch Büffel oder Nashörner vor allem aber viele Zebras, Gnus, Strauße und natürlich Springböcke!

Ausflugsziele

Abenteuerlustige erleben die höchsten Sandünen im Eastern Cape bei einer Sandboarding Tour in den Dünen am Sundays River. Nach einer kurzen Bootsfahrt erklimmen Sie die Dunefields und überblicken von hier den Addo Elephant Park.

Suedafrika-tsitsikamma-zipline
Adrenalin Addo

Wenige Kilometer außerhalb vom Addo Elephant Park können Sie inmitten des Sundays River Valley verschiedene Adventure-Aktivitäten unternehmen. Von Südafrikas längster Zipline Strecke starten Sie 70 Meter über dem Sundays River und gleiten entlang der jeweils 500 Meter langen Kabel Richtung Tal.

Für noch mehr Adrenalin sorgt der „Giant Swing“, 18 Meter über dem Boden geht es für ein paar Sekunden im freien Fall Richtung Boden. Gemütlicher wird es dann bei einer Kanufahrt auf dem Sundays River vorbei an den zahlreichen Zitrusplantagen der Region.

Strauß Vor Den Alexandria Dünen Am Addo
Alexandria Dune Fields

Angrenzend an den Addo Elephant Park befindet sich die einzigartige Dünenlandschaft von Alexandria. Diese erstreckt sich über 50km entlang der Algoa Bay Küste und ist eine der größten aktiven Dünenfelder der Erde.

Aktivurlauber entdecken die große Vielfalt an Flora und Fauna bei einer Kanu- oder Bootsfahrt auf dem Sundays River. Dies lässt sich sehr schön mit einem Strandbesuch und einer Wanderung auf den Dünen kombinieren.

Schotia Reservat

Direkt an den Addo Elephant Park angrenzend, befindet sich das private Schotia Game Reserve. Hier lassen sich ausschließlich geführte Halbtages- oder Ganztagessafaris mit Ranger buchen.

Hauptattraktion im Reservat sind die Löwen, die praktisch täglich gesehen werden. Daneben bestehen sehr gute Chancen Nashörner, Nilpferde und Giraffen aus nächster Nähe zu entdecken.

Elefant Im Addo Neben Touristen Im Auto
Addo Safaris

Der staatliche Addo Elephant Park Park lässt sich völlig problemlos im eigenen Mietwagen erkunden. Zudem besteht die Möglichkeit über jede Unterkunft sowie am Parkeingang geführte Safaris im Geländewagen mit Ranger zu buchen.

An den zahlreichen Wasserlöchern im Park sind Elefantenherden fast garantiert und neben großen Büffelherden begegnen einem vor allem zahlreiche Antilopenarten, Zebras und Strauße.

Unterkunftskategorien

Classic

inkl. Frühstück
Stable Cottages

Deluxe

inkl. Frühstück
Elephant House

Luxury

inkl. Frühstück
Woodall Country House

ca. 1,5 Std.

8. + 9. Tag: Kariega Game Reserve

Kariega Game Reserve

Unweit vom Addo Elephant Park befinden Sie einige der landschaftlich schönsten privaten Safarireservate Südafrikas. Die hohe Dichte an „Big 5“ ermöglicht beste Safarierlebnisse und in allen privaten Reservaten sind im Gegensatz zum staatlichen Addo Elephant Park, Fahrten querfeldein erlaubt. Die Ranger führen Sie im offenene Geländewagen oft bis auf wenige Meter an die Tiere heran.

Entspannen Sie zwischen den Safariaktivitäten mit einem Buch am Pool, beobachten Sie das Treiben am Wasserloch von der Lounge aus und lassen Sie die Seele inmitten der afrikanischen Buschlandschaft baumeln.

Nach Einbruch der Dunkelheit eröffnet sich Ihnen ein atemberaubender Blick auf den Sternenhimmel der südlichen Hemisphäre und Sie können bei einem traditionellen afrikanischen Abendessen den Geschichten der Ranger über Land und Leute lauschen. Ein Highlight jeder Südafrika Reise!

Ausflugsziele

Zweimal täglich erkunden Sie im offenen Geländewagen während der ca. 3-stündigen Pirschfahrten die Tierwelt im Kariega Reservat. Unter der Führung eines englischsprachigen Ranger suchen Sie nach den „Big 5“ – Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard.

In der Zeit zwischen den Safaris haben Sie die Möglichkeit eine geführte Buschwanderung zu unternehmen, um die heimische Flora und Fauna besser kennenzulernen.

Unterkunftskategorien

Classic

inkl. VP & Safaris
Kariega Main Lodge

Deluxe

inkl. VP & Safaris
Kariega River Lodge

Luxury

inkl. VP & Safaris
Kariega Settlers Drift

ca. 3 Std.

10. + 11. Tag: Cape St. Francis

St. Francis Bay

An der Mündung des Kromme Flusses liegt der malerische Küstenort St. Francis Bay. Die Architektonik des Ortes ist für Südafrika einmalig, fast alle Häuser sind mit weißen Fassaden und reetgedeckten Dächern optisch nahezu identisch. Einige Kilometer südlich davon, liegt das unverkennbare Cape St. Francis mit seinem markanten Leuchtturm aus dem 19. Jahrhundert. Die wunderschöne Fynbos-Landschaft sowie mehrere Klippenabschnitte sind ideal zum Wandern und Klettern geeignet.

Die gesamte Region gilt als Wassersportparadies und die kilometerlangen weißen Sandstrände laden zum Sonnenbaden ein. Beliebte Aktivitäten sind Windsurfing, Wasserski, Kayaking, Schnorcheln oder Tauchen sowie Kanufahrten auf dem Kanalsytem des Kromme Flusses.

Im Vergleich zur Garden Route ist diese Region allerdings noch relativ unbekannt mit teilweise menschenleeren Strandabschnitten, was diesen Küstenabschnitt auch für Besucher interessant macht, die Ruhe und Abgeschiedenheit wünschen. Seit kurzem werden zudem geführte Tagesausflüge ins Baviaanskloof angeboten. Steile Bergpässe, Flussdurchfahrten und grandiose Berglandschaften machen dieses touristisch völlig unbekannte Gebiet zu einem absoluten Geheimtipp!

Ausflugsziele

Aktivurlaub St. Francis Bay

Golf-Enthusiasten finden auf dem von Jack Nicklaus designten St Francis Links einen der besten Golfplätze des Landes. Für Aktivurlauber gibt es zusätzlich zahlreiche Mountain-Bike Strecken, Reitausflüge und Sand-Boarding Touren auf den Sand River Dünen.

Der Südafrikanische De Kelders Wal
Walbeobachtungen St. Francis Bay

Von ca. Juni bis November lassen sich vor der Küste von Cape St. Francis zudem die Southern Right Whales beobachten. Die sog. Südkaper sind eine Walart der Glattwale, die in diesen Monaten entlang der Küste Südafrikas Ihre Jungen zur Welt bringen.

An den zahlreichen Aussichtspunkten werden die Giganten der Meere von der Küste aus gesehen oder geführte Bootstouren bringen Sie bis auf wenige Meter an die Tiere heran.

Brillenpinguine Schutzprojekt

Die einzigen heute noch in freier Wildbahn lebenden Pinguine Afrikas sind die Brillenpinguine. Durch Tankerrouten und Ölunfälle ist der usprüngliche Tierbestand zu Beginn des 20. Jahrhunderts auf nur noch ca. 10% geschrumpft und die Tiere stehen unter strengem Naturschutz.

Vor ca. 20 Jahren wurde am Cape St. Francis von einer Gruppe freiwilliger Helfer eine Rehabilitationsstation errichtet. Ein Besuch der Pinguine mit Führung durch die Station ist sehr empfehlenswert.

Cape St. Francis Naturschutzgebiete

Das Cape St. Francis beheimat zusätzlich vier Naturschutzgebiete – Cape St Francis Nature Reserve, Seal Point Nature Reserve, Seal Bay Nature Reserve, Irma Booysen Flora Reserve – in denen eine Vielzahl an Wanderwegen erkundet werden können.

In den kalkreichen und sandigen Küstenstreifen findet der seltene St Francis Fynbos hervorragende Bedingungen, allerdings wurden seit der Einwanderung der ersten Europäer große Schäden angerichtet, wodurch die gesamte Region mittlerweile unter Naturschutz steht.

Unterkunftskategorien

Classic

inkl. Frühstück
Club Break

Deluxe

inkl. Frühstück
Beach Break

Luxury

inkl. Frühstück
The Sands

ca. 2,5 Std.

12. + 13. + 14. Tag: Garden Route

Garden Route

Die Garden Route gehört zu den landschaftlich schönsten und vielseitigsten Reisezielen in Südafrika. An dieser wechseln sich raue Küstenregionen, üppige Regenwälder, wunderschöne Strände und felsige Steilküsten ab. Das Herzstück der Garden Route verläuft von Wilderness entlang der Küste durch die beliebten Urlaubsorte Knysna und Plettenberg Bay bis zum Tsitsikamma National Park.

Knysna liegt an einer 20 Quadratkilometer großen Lagune, welche durch eine schmale Einfahrt, die Knysna Heads, mit dem Indischen Ozean verbunden ist. Sie können den Tag mit einer Katamaranfahrt auf der Knysna Lagune beginnen und sich einen Überblick über die Stadt vom Wasser aus machen.

Wenige Kilometer von Knsyna entfernt, befindet sich der beliebte Badeort Plettenberg Bay. Wal- und Delfintouren werden an der Küste angeboten und über die Robberg Halbinsel führt die schönste Küstenwanderstrecke der Garden Route. Bei gutem Wetter können Sie auch einen Strandtag an den schönsten Buchten der Garden Route einlegen.

Ausflugsziele

Suedafrika-plettenberg-bay-robberg-halbinsel
Robberg Halbinsel

Für Wanderbegeisterte ist ein Besuch im Robberg Nature Reserve ein Muss. Diese landschaftlich einzigartige Halbinsel besticht durch steile Felshänge, riesige Sanddünen und selbt Seehunde lassen sich direkt vor der Küste in ihrer natürlichen Umgebung beobachten.

Ebenfalls empfehlenswert ist eine Kanufahrt auf dem Keurbooms River, wobei der Abschnitt zwischen Mündung und Keurbooms River Nature Reserve bei Kanu- und Raftingfans besonders beliebt ist.

Suedafrika-knysna-lagunenblick
Knysna Lagune

Die Lagune von Knysna ist für die größte Austerzucht Südafrikas bekannt und Sie sollten bei einem Besuch auf jeden Fall die verschiedenen frischen Austernarten probieren.

Am Abend können Sie in einem der Restaurants an der Knysna Waterfront zu Abend essen und dem munteren Treiben im Yachthafen zusehen sowie den Ausblick auf die Lagune genießen.

Suedafrika-garden-route-knysna-heads
Knysna Heads

Außerdem bietet es sich an, den Aussichtspunkt der Knysna Heads, zwei spektakuläre Felserhebungen an der engen Durchfahrt zum offenen Meer, anzusteuern und den einzigartigen Ausblick auf die Lagune und den Indischen Ozean zu genießen.

Sehr empfehlenswert ist auch ein Ausflug zum westlichen Ufer der Lagune, ins Featherbed Nature Reserve. Dieses 150 Hektar große private Naturschutzgebiet erreichen Sie nur mit der Fähre. Es lädt daher zum ungestörten Wandern ein.

Der Südafrikanische De Kelders Wal
Wal- & Delfintouren

Der Strandabschnitt von Plettenberg Bay dient zugleich als Ausgangspunkt für eine Wal- oder Delfinbeobachtungstour. Delfine tummeln sich das ganze Jahr vor der Küste und spielen liebendgern rund um die vorbeifahrenden Boote.

Wale lassen sich von ca. Juni bis November beobachten und mit lizenzierten Ausflugsanbietern kommen Sie den Riesen der Ozeane bis auf wenige Meter nahe. Zudem führen die Touren vorbei an der Robberg Halbinsel an der sich hunderte von Robben tummeln.

Storms River Mouth Im Tsitsikamma Nationalpark
Tsitsikamma National Park
Im Tsitsikamma National Park erwartet Sie eine weitgehend unberührte und intakte Naturlandschaft. Erlebenswert ist ein Spaziergang über die Hängebrücke an der Mündung des Storms River Mouth und entlang der Steilküste sehr empfehlenswert.

Zum Teil noch recht unberührt ist Nature´s Valley, ein kleiner Lagunenort inmitten des Urwaldgebietes im westlichen Teil des Tsitsikamma Nationalparks. Endlose Küsten, Waldwanderwege, Schwimmen und Kanufahren auf der Lagune machen diesen Küstenabschnitt zu einem Geheimtipps entlang der Garden Route.

Affe Im Baum Auf Monkeyisland
Monkeyland

Unweit von Plettenberg Bay lohnt sich ein Besuch im Monkeyland, einem riesigen Freiluftgehege mitten im Wald in dem unterschiedliche Affen- und Lemurenarten frei zusammenleben.

Ein Highlight des Parks, die 128 Meter lange Hängebrücke über den Baumkronen, eröffnet Ihnen dabei eine einzigartige Sicht auf die Landschaft.

Webervogel | Aufnahme November 2013
Birds of Eden

Der direkt angrenzende Park Birds of Eden bringt Ihnen die afrikanische Vogelwelt näher. Die größte Vogelvoliere der Welt beherbergt ein Freiflug-Schutzgebiet für heimische Vögel – Zufluchtsort für über hundert Vogelarten.

Kajak Tour Im Tsitsikamma National Park
Tsitsikamma Kajak Tour
An der Hängebrücke über dem Storms River Mouth erwartet Sie ein Abenteuer der besonderen Art. Mit dem Kajak oder Lilo geht es mit „Untouched Adventures“ entlang der Flussmündung mitten in den Tsitsikamma National Park. Während einer ca. 3-stündigen geführten Kajaktour erleben Sie die Felsklippen des Storms River und die Urwaldvegetation aus einer ganz neuen Perspektive.

Canopy Tour Im Tsitsikamma National Park
Tsitsikamma Canopy Tour
Abenteuerlustige rauschen gesichert an Seilen geführt mit einem lokalen Guide durch die Baumwipfel des Tsitsikamma National Parks über Felsen und Flussläufe hinweg. Diese sog. Canopy Touren sind ideal für Familien und Jungebliebene, die ein besonderes Highlight suchen. Die Touren dauern ca. 3 Stunden und an über 10 verschiedenen Slides geht es in Teilabschnitten von bis zu 90 Metern in die Tiefe.

Unterkunftskategorien

Classic

inkl. Frühstück
See Breeze

Deluxe

inkl. Frühstück
Hog Hollow

Luxury

inkl. Frühstück
Kanonkop House

ca. 4,5 Std.

15. + 16. Tag: Hermanus

Hermanus

Hermanus ist für seine weltweit besten Walbeobachtungsmöglichkeiten bekannt. Sie entdecken die Riesen der Ozeane in der Walsaison (ca. Juni – November) bereits von der Küste aus oder können optional eine geführte Whale Watching Tour buchen. Im angrenzenden Gansbaai werden zudem ganzjährig Touren zu den berüchtigten weißen Haien angeboten. Ganz Mutige tauchen im Käfig zu den Tieren herab.

Sehr sehenswert ist das etwas weiter östlich gelegene De Hoop Nature Reserve mit seiner unberührten Dünenlandschaft und Flora und Fauna. Der unter Naturschutz stehende Küstenabschnitt entlang des De Hoop Nature Reserves ist jährlicher Anziehungspunkt für unzählige Wale.

Ein weiteres Rundreise-Ausflugsziel ist der südlichste Punkt Afrikas, Cape Agulhas an dem der Indische Ozean auf den Atlantik trifft. Immer bekannter wird die Region zudem für seine hervorragenden Weingüter sowie dem Olivenanbau mit seinen Verkostungsmöglichkeiten. Selbstfahrer können außerhalb von Hermanus das Großkatzenschutzprojekt Panthera Africa Big Cat Sanctuary besuchen.

Ausflugsziele

Whale Watching In Hermanus
Whale Watching Hermanus
Hermanus rühmt sich als die „Walhauptstadt der Welt“, da die Bucht seit Menschengedenken zwischen Juni bis November von südlichen Glattwalen (Southern Right Whales) besucht wird. Jährlich legen die Wale den bis zu 8.000 Kilometer langen Weg aus den Gewässern der Antarktis ans Kap zurück, um sich in der Bucht zu paaren und ihre Kälber zu gebären. Die besten Aussichtspunkte erstrecken sich von Hermanus über De Kelders bis zum De Hoop Nature Reserve.

mehr erfahren
Fernkloof Nature Reserve Ausblick
Fernkloof Nature Reserve
Beliebtes Wanderziel an Rande von Hermanus ist das 18km² große Fernkloof Nature Reserve inmitten der Kleinrivier Mountains. Hoch oben entlang der Wanderwege eröffnet sich ein wunderbarer Panoramablick über Hermanus und die Walker Bay. Ein gesamtes Wegenetz  von ca. 60 Kilometern mit unterschiedlichen Wanderrouten führt Sie z.B. hinauf auf den 824 Meter hohen Aasvoelkop, durch dichte Wälder bis hin zu kleinen Wasserfällen.

mehr erfahren
Shark Cage Diving Gansbaai
Haitauchen Gansbaai
Etwa 30 Minuten außerhalb von Hermanus befindet sich der kleine Küstenort Gansbaai – das Hai-Mekka der Welt! Ganzjährig werden „Shark Cage Diving“ Touren zu den berüchtigten weißen Haien angeboten. Nur 20 Minuten von der Küste entfernt, entlang des sog. Shark Valley, liegt die kleine Insel Dyer Island als idealer Ankerplatz zum Haitauchen. Geschützt durch einen am Boot befestigten Haikäfig, können Sie zu den Räubern der Meere abtauchen und den Meerestieren näher kommen.

mehr erfahren
Weingebiet In Südafrika
Hemel en Aarde Valley
Das „Hemel en Aarde Valley“ – was übersetzt soviel bedeutet wie „Himmel und Erde Tal“ – ist ein Geheimtipp unter Weinkennern. Es ist eines der landschaftliche schönsten Weingebiete am Kap, in dem erstklassige Chardonnay & Pinot Noir aber auch Sauvignon Blanc und Shiraz Weine produziert werden. Einige der besten Weingüter Südafrikas erstrecken sich entlang der Hermanus Wein Route und in den zahlreichen Weinkellern werden täglich Weinverkostungen angeboten.

mehr erfahren
Stony Point Pinguine In Betty´s Bay
Stony Point Pinguine
Entlang der wunderschönen Küstenstraße zwischen Hermanus und Kapstadt lohnt sich ein Zwischenstopp im kleinen Küstenort Betty´s Bay und ein Besuch der Pinguinkolonie am „Stony Point“. Im Gegensatz zur Pinguinkolonie am Boulder’s Beach in Kapstadt ist dieses kleine Schutzgebiet touristisch noch ein Geheimtipp, steht aber dem Erlebnis in nichts nach und über einen längern Boardwalk entlang der Felsenküste können Sie die Tiere aus nächster Nähe beobachten.

mehr erfahren
Zipline Durch Die Baumwipfel
Outdoor-Aktivitäten
Auf der Suche nach Abenteuer & Sport bietet Hermanus eine breite Fülle an Outdoor-Aktivitäten für jeden Geschmack. Im Küstenort Betty´s Bay erheben sich die höchsten Sanddünen im Western Cape und laden zu einer Runde Sandboarding ein. Auf den Weingütern entlang der Hermanus Wein Route können Quad Bike Touren unternommen werden und durch die Baumwipfel im Fernkloof Nature Reserve geht es bei einer Tree Top Zipline Tour.

mehr erfahren
Panthera Africa
Etwas außerhalb von Hermanus befindet sich ein Schutzprojekt für Wildkatzen wie z.B. Löwen, Tiger & Schakale. Die Tiere wurden aus Aufzuchtstationen gerettet, für die es in freier Wildbahn keine Überlebenschance gibt. Die beiden passionierten Besitzerinnen von „Panthera Africa“ versorgen die Tiere nun lebenslang mit Ihrem Freiwilligenprojekt. Zum Unterhalt der Anlage werden täglich geführte Touren über das Gelände angeboten.

mehr erfahren
Ausblick Walker Bay In Hermanus
Strände Hermanus
Entlang der Atlantikküste lädt Hermanus mit traumhaft schönen Stränden zum Baden ein! Besonders beliebt sind die Strände Voelklip, Onrus, Kammabaai and Langbaai. Der schönste Strand in Hermanus, ausgezeichnet mit dem „Baue Flagge“ Status, ist der Grotto Beach im Osten des Ortskern in Richtung De Kelders. Beliebt in der Walsaison ist zudem der bekannte „Cliff Walk“, der entlang der Küste die verschiedene Strände und Aussichtspunkte miteinander verbindet.

mehr erfahren

Unterkunftskategorien

Classic

inkl. Frühstück
Villa Blu

Deluxe

inkl. Frühstück
Sea Star Cliff

Luxury

inkl. Frühstück
Mosaic Farm

ca. 2,5 Std.

17. + 18. + 19. Tag: Kapstadt

Kapstadt

Die Metropole am südwestlichsten Zipfel Afrikas weiß mit ihrer pulsierenden Energie und landschaftlichen Schönheit zu begeistern. Es gibt nur wenige Orte auf der Welt, die auf so engem Raum eine vergleichbare landschaftliche Vielfalt zu bieten haben, wie zum Beispiel das Tafelbergmassiv und die markante Kaphalbinsel.

In Kapstadt sollten Sie für den Besuch zum Tafelberg, der V&A Waterfront und der Innenstadt einen Urlaubstag einplanen. Einen weiteren Tag benötigen Sie für einen Tagesausflug zum Kap der Guten Hoffnung, vorbei an den Pinguinen am Boulders Beach, dem Cape Point und entlang des Chapmans Peak Drives und der wunderschönen Bucht von Hout Bay.

Zum Entspannen laden zusätzlich wunderschöne Buchten und Strände rund um Camps Bay & Clifton ein und Kulturinteressiere werden einen geführten Besuch in den Townships von Kapstadt oder einen Ausflug nach Robben Island sicherlich nicht vergessen. In einem der zahlreichen Restaurants der Stadt lässt sich die "schönste Stadt der Welt" kulinarisch erleben.

Ausflugsziele

Blick Auf Den Tafelberg Von Kapstadt
Tafelberg

Wahrzeichen der Stadt und zugleich eines der touristischen Highlights ist der berühmte Tafelberg. Bei guten Wetterverhältnissen empfiehlt sich ein Ausflug mit der Seilbahn auf den 1086 Meter hohen Tafelberg, um die Innenstadt, das Meer und die Kaphalbinsel von oben zu bewundern.

Am Abend lässt sich ein ereignisreicher Tag auf dem Signal Hill beim Betrachten des Sonnenuntergangs ausklingen. Von ganz oben haben Sie einen herrlichen Blick auf den beleuchteten Tafelberg, die Tafelbucht mit Hafen und die belebte Innenstadt .

Kap der Guten Hoffnung

Weiter geht die Reise zum Cape of Good Hope Nature Reserve, dem Naturreservat am Kap der Guten Hoffnung und zum 300 Meter hohen Leuchtturm am Cape Point. Hier bestimmen gewaltige Felsklippen, umspült von tosenden Wellen und ein brüllender Wind die Landschaft.

Der Ausblick auf den atlantischen Ozean ist sagenhaft und das Cape of Good Hope liegt etwas weiter westlich vom Cape Point. Eine Wanderung zwischen beiden Orten entlang der Atlantikküste vorbei an wunderschönen Strandbuchten ist sehr zu empfehlen.

Blick Auf Die Waterfront In Kapstadt
V & A Waterfront

Der einzigartige Mix von historischen und modernen Gebäuden, wie an der belebten Victoria & Alfred Waterfront und die entspannte Lebensweise der Kapstädter, laden zu einer Erkundungstour durch die Innenstadt ein.

Die beliebte Touristenatraktion besteht aus einer großem Shopping-Mall sowie unzähligen Restaurants und ist gleichzeitig Hafengelände von dem aus Sie Bootstouren unternehmen können.

12 Apostles Von Kapstadt
Twelve Apostles

Gegen Abend, wenn die Sonne im Meer versinkt, führt die Route vorbei an der Twelves Apostles Bergkette bis nach Camps Bay, dem Nobelvorort von Kapstadt. Ein Zwischenstopp an den zahlreichen Haltebuchten, um in Ruhe den beeindruckenden Sonnenuntergang zu genießen, lohnt sich sehr.

Camps Bay lädt mit seinen zahlreichen Cafés & Bars an der Strandpromenade und dem Blick auf die majestätischen Twelve Apostles im Hintergrund zum Verweilen ein.

Suedafrika-robben-island-tour-guide
Robben Island

Von der V&A Waterfront aus können Sie mit einer der Fähren zur ehemaligen Gefängnisinsel Robben Island starten. Auf dieser wurde Nelson Mandela während der Apartheitszeit 18 Jahre inhaftiert und ehemalige Mitgefangene leiten heute die geführten Besichtigungstouren.

Mit einem Katamaran fahren ca. 45 Min. zur Insel und unternehmen eine geführte Bustour über die komplette Insel. Anschließend geht es zu Fuß durch das Gefängnisgelände, in dem Sie die ehemalige Zelle sowie den Innenhof von Nelson Mandela besichtigen.

Chapmans Peak Drive Küstenstraße
Chapman´s Peak Drive

Die Rückfahrt nach Kapstadt führt Sie am berühmten Chapman`s Peak Drive entlang, eine in den Berghang gesprengte Panoramastraße 150 Meter über dem Meer mit bezaubernder Aussicht auf die gebirgige Küste und steilen Klippen.

Über den Chapman`s Peak Drive erreichen Sie schließlich Hout Bay, ein kleines Fischerdorf, welches mit seinem malerischen Strand und Ausblick auf die schönste Bucht am Kap zum Verweilen einlädt.

Bo Kaap Viertel

Ein weiteres Highlight ist das malaiische Bo Kaap Viertel, welches sich an die Ausläufer des Signal Hill anschmiegt. Es zählt zu den ältesten und faszinierendsten Wohnvierteln von Kapstadt.

Farbenfroh bunt-getünchte Häuser im holländischen und gregorianischen Stil aus dem 19. Jahrhundert säumen die Straßen und kleinen Gässchen, die Sie in eine ganz andere Welt eintauchen lassen.

 

Pinguine Am Boulders Beach
Boulders Beach

Auf der Fahrt zum südwestlichsten Punkt Afrikas lohnt sich ein erster Zwischenstopp in Simon´s Town, die reizvolle viktorianische Kleinstadt mit dem wichtigsten Hafen der südafrikanischen Marine, welche vor allem für die Pinguinkolonie am Boulders Beach bekannt ist.

Auf der ganzen Welt gibt es nur zwei Festlandkolonien von Pinguinen. Die Brillenpinguine sind hier beheimatet und bringen in der Felsenlandschaft oder den naheliegenden Sträuchern des Strandes Ihre Jungen zur Welt.

Suedafrika-kapstadt-kirstenbosch-botanical-garden
Kirstenbosch

An den Ausläufern des Tafelbergmassivs ist weiterhin der Kirstenbosch Botenical Garden sehr sehenswert, einem der großartigsten botanischen Gärten der Welt. Inzwischen gehört er mit seinen 25.000 einheimischen Pflanzenarten zum Unesco-Weltkulturerbe.

Über eine erst kürzlich neu errichte Brücke, lässt sich der Park über den sog.  „Canopy Walk“ von oben bewundern. Die Anzahl an untschiedlichen Pflanzenart sowie der traumhaft schöne Blick auf das Constantia Weingebiet wird Sie begeistern.

Township Projekt Für Kinder Von Uthando
Uthando Township Tour

Eine Erfahrung der ganz anderen Art ist eine geführte Halbtagestour mit Uthando South Africa, einer innovativen Fair Trade & Non-Profit Organisation aus Kapstadt. Uthando unterstützt seit vielen Jahren verschiedene Wohltätigkeitsprojekte in den angrenzenden Townships der Stadt und lädt Sie ein, einen authentischen Einblick in das tägliche Leben und den Ablauf dieser Projekte zu werfen.

Suedafrika-tafelberg-blick-lions-head
City Centre

Schlendern Sie die Long Street mit ihren Cafés und bunten Antiquitäts- sowie Kunstgewerbeläden entlang. Besuchen sie auf dem Green Market Square den größten Souvenirmarkt von Kapstadt.

Ruhe und Entspannung finden Sie im Company´s Garden, dem innerstädtischen Park und botanischen Garten, welcher Sie mit seinen Teichen, satten Wiesen und eichengesäumten Wegen die Zeit vergessen lässt.

Camps Bay Beach Blick Auf Twelve Apostles
Helikopterflug Kapstadt
Als eine der schönsten Städte der Welt bietet Kapstadt nicht zu Lande unvergessliche Erlebnisse auch aus der Luft bleibt die Stadt am Kap der Guten Hoffnung in langer Erinnerung. Mit einem Helikopterflug erleben Sie den Tafelberg, Robben Island, die Twelve Apostles Bergkette, den Chapmans Peak Drive und das Cape of Good Hope aus einer völlig anderen Perspektive. Lassen Sie sich dieses Highlight in Südafrika nicht entgehen!

Unterkunftskategorien

Classic

inkl. Frühstück
Floreal House

Deluxe

inkl. Frühstück
Four Rosmead

Luxury

inkl. Frühstück
Sea Star Rocks

ca. 45 Min.

20. Tag - Rückreise

Nach dem Frühstück verlassen Sie Ihre Unterkunft und fahren zum Flughafen in Kapstadt. Hier geben Sie Ihren Mietwagen zurück und begeben sich zu Ihrem Check-In für den Rückflug nach Hause (Flüge nicht im Preis inbegriffen).

Leistungen

im Preis enthalten

  • 19 Übernachtungen in den beschriebenen Unterkünften
  • Mahlzeiten wie im Reiseverlauf angegeben
  • Mietwagen Toyota Corolla o.ä. (Classic) oder Renault Duster 2×4 o.ä. (Deluxe) oder Ford Everest 2×4 Automatik o.ä. (Luxury) ohne Selbstbeteiligung inklusive Vollkasko, unbegrenzter Kilometer, Zusatzfahrer und Super-Versicherungsleistungen
  • täglich 2 geführte Safaris (jeweils ca. 3 Std.) mit englischsprachigem Ranger im offenen Geländewagen im privaten Kariega Game Reserve
  • geführte Bootsfahrt auf dem Kariega River im Kariega Game Reserve
  • Deutschsprachiger Ansprechpartner vor Ort
  • Reiseführer „Südafrika“
  • Ausflugs- und Restaurantempfehlungen & Geheimtipps
  • 10% Rabatt für ausgewählte Ausflüge & Aktivitäten
  • detaillierte Anfahrtsbeschreibungen zu den Unterkünften
  • Reiseatlas Südafrika
  • Kartenmaterial einzelner Regionen

Zusatzkosten

  • alle Flüge (internationale Flüge & innerhalb Südafrikas)
  • Vertragsgebühr (ca. 5 EUR) vor Ort via Kreditkarte
  • Conservation Levy in den privaten Game Reserve (ca. 15 EUR pro Person)
  • optionale Mietwagen-Zusatzleistungen (z.B. GPS (ca. 5 EUR pro Tag), Kindersitz (ca. 23 EUR))
  • nicht inbegriffene Mahlzeiten und Getränke (Mittagessen ca. 5-10 EUR pro Person, Abendessen ca. 15-20 EUR pro Person)
  • Eintrittsgebühren in die staatlichen Nationalparks (je nach Park ca. 5-20 EUR pro Person)
  • Mautgebühren (ca. 10 EUR)
  • Benzinkosten (aktuell ca. 1 EUR/L)
  • optionale Ausflugsaktivitäten vor Ort

Mietwagenkategorien

Classic

Toyota Corolla o.ä.

Toyota Corolla o.ä.

Deluxe

Renault Duster 2x4 o.ä.

Renault Duster 2x4 o.ä.

Luxury

Ford Everest 2x4 Automatik o.ä.

Ford Everest 2x4 Automatik o.ä.

Mietwagen-Versicherungsleistungen

  • SCDW Super Collision Damage Waiver (Vollkaskoschutz) inklusive
  • STLW Super Theft Loss Waiver (Kfz-Diebstahlversicherung) inklusive
  • Reifen-, Felgen-, Radkappen-, Glas-, Unterboden-, Wasser-, und Sandschäden inklusive
  • 1 Zusatzfahrer inklusive
  • unbegrenzte Kilometer inklusive
  • Third Party Liability Insurance (Haftpflichtversicherung) inklusive
  • Tourism Levy (Tourismusabgabe) inklusive
  • Airport Surcharge (Stationszuschläge) inklusive
  • Claim Admin Fee (Bearbeitungsgebühr bei Unfall oder Diebstahl) inklusive
  • VAT (Mehrwertsteuer) inklusive

Ihre Vorteile

"Tourguide"

"Tourguide"

Sie erhalten von uns ein umfangreiches Reise-Informations-Paket zu Ihrer gebuchten Tour. Darin finden Sie die schönsten Ausflugsziele entlang Ihrer Route, Anfahrtsbeschreibungen zu den Unterkünften, Wissenswertes über die besuchten Regionen sowie unsere persönlich getesteten Restaurant- & Geheimtipps!

Vergünstigungen

Vergünstigungen

Mit jeder Reise erhalten Sie 10% Rabatt auf zahlreiche Ausflugsaktivitäten vor Ort (z.B. Wal- und Delfintouren, Haitauchen, Helikopterflüge, Bootstouren, Krüger Park Safaris & Aktivitäten an der Panorama Route). Die Ausflüge lassen sich direkt beim Anbieter während der Reise oder bereits vorab online buchen.

Ansprechpartner

Ansprechpartner

Während Ihrer Reise stehen Ihnen mehrere deutschsprachige Ansprechpartner vor Ort telefonisch zur Verfügung. Sie haben eine Reifenpanne, Ihr Flug hat Verspätung, Sie wurden unterwegs krank oder Sie haben ein anderes Problem - wir helfen umgehend und kümmern uns um alle notwendigen Maßnahmen!

Preise

pro Person in EUR

ReisezeitraumClassicDeluxeLuxury
Kinder 2-11 Jahre50%50%50%
01.09.2017 - 30.04.20181.930,-3.280,-5.380,-
01.05.2018 - 31.08.20181.690,-2.690,-4.160,-
01.09.2018 - 30.04.20191.980,-3.370,-5.570,-
  • Achtung: Weihnachten, Ostern & Oktoberferien sind meist 1 Jahr im Voraus ausgebucht!
  • Kariega Game Reserve: „Stay 4 pay 3“ Special vom 01.05.2018 bis 30.06.2018

Ihr Ansprechpartner

Daniel Löffler

Beratung Daniel Löffler

Sie haben Fragen zur Tour oder wünschen individuelle Anpassungen am Reiseverlauf?

+49 (0)341 - 240 9464

Flüge

Preise

Je nach Reisezeitraum, Zeitpunkt der Buchung und Flugroute kostet ein Hin- und Rückflug in etwa zwischen 600,- bis 1.200,- EUR pro Person. Insbesondere über Ostern, im Oktober und zu Weihnachten ist absolute Hochsaison und die Flüge sind zu dieser Zeit meist frühzeitig am oberen Limit.

Buchungsempfehlung
Wir empfehlen Ihnen die tagesaktuellen Flüge auf den Webseiten der Airlines bzw. über ein Flugvergleichsportal zu buchen. Die aktuellen Flugpreise können Sie jetzt hier vergleichen:


flug.idealo.de - euer Flugpreisvergleich

Inlandsflüge

Flüge innerhalb Südafrikas lassen sich am günstigsten (ca. 50 - 150 EUR) direkt bei diesen Airlines buchen:

soziales Engagement

Uthando SA Logo
Born to live wild blood lions Logo
Fair Trade Tourism Logo
Travel for Impact Logo
Back To Top