skip to Main Content
Beschreibung

Im Dreiländereck von Südafrika, Botswana und Zimbabwe liegt der Mapungubwe Nationalpark. Er gehört zu den neuesten Nationalparks von Südafrika und erstreckt sich entlang des Flusses Limpopo. Aus kulturhistorischer Sicht hat der Park besondere Bedeutung. Anhand verschiedener archäologischer Funde konnte man nachweisen, dass hier zwischen 950 und 1300 eine mächtiges Königreich mit einer vielfältigen Kultur existierte. 2003 wurde der Mapungubwe Nationalpark deswegen zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Neben den historischen Fundstellen, bietet der Park aber auch die Möglichkeit große Herden von Antilopen, Elefanten und Giraffen in der Savannenlandschaft zu beobachten.

Der staatlich geführte Mapungubwe Nationalpark gehört zu den neueren Nationalparks in Südafrika und liegt im Dreiländereck Südafrika, Botswana und Simbabwe, am Zusammenfluss von Limpopo und Shashe. Das rund 28.000 Hektar große Reservat hat im Wesentlichen kulturhistorische Bedeutung und wurde 2003 zum UNESCO-Welt-Kulturerbe erklärt. Mehrere bedeutsame archäologische Fundstellen dokumentieren hier die frühe Entwicklung und Besiedlung im südlichen Afrika. Im Jahr 1932 fand man in Mapungubwe verschiedene Königsgräber, reich ausgestattet mit Elfenbein-, Gold- und Kupferschmuck sowie Porzellan- und Glasperlen. Nach und nach wurde ein Palast freigelegt. Zwischen etwa 950 und 1300 galt Mapungubwe („Ort des Schakals“) als Zentrum eines mächtigen Königreiches und bedeutendste Hochkultur südlich der Sahara. Die Bewohner betrieben intensiven Tauschhandel mit arabischen Kaufleuten, die vorwiegend von der Ostküste kamen (Mozambique). Im Wesentlichen wurden afrikanisches Gold und andere Edelmetalle, Elfenbein und Tierfelle gegen Porzellan, Glaswaren und Textilien aus dem Indio-pazifischen Raum − vor allem aus Indien, Indonesien und China − getauscht. Die Einwohner waren sehr wohlhabend und hielten domestiziertes Vieh, wie Rinder, Schafe und Ziegen. Sie betrieben außerdem bereits Ackerbau und bauten unter anderem Hirse und Baumwolle an.

Man vermutet, dass ein Klimawandel im 13. Jahrhundert das einst fruchtbare Land um Mapungubwe zunehmend in eine trockene Savannen-Landschaft verwandelte. Die Menschen wanderten nach Nordosten, ins Hochland von Simbabwe ab, wo die neue Hauptstadt „Great Zimbabwe“ entstand.

Abgesehen von der großen kulturhistorischen Bedeutung von Mapungubwe sind die Landschaftsformen des Nationalparks von herausragender Schönheit, sowie von großem botanischen, geologischen und ökologischen Interesse. Der Park ist Schutzgebiet für zahlreiche – zum Teil bedrohte – Säugetierarten, wie den Wildhund und das Nashorn (sowohl Breitmaul- als auch Spitzmaul-Nashorn). Es gibt zahlreiche Antilopenarten, Giraffen, Hyänen, Löwen, Geparde sowie eine beträchtliche Elefanten-Population.

die schönsten Ausflugsziele in Kapstadt

Schlendern Sie die Long Street mit ihren Cafés und bunten Antiquitäts- sowie Kunstgewerbeläden entlang. Besuchen sie auf dem Green Market Square den größten Souvenirmarkt von Kapstadt.

Ruhe und Entspannung finden Sie im Company´s Garden, dem innerstädtischen Park und botanischen Garten, welcher Sie mit seinen Teichen, satten Wiesen und eichengesäumten Wegen die Zeit vergessen lässt.

mehr erfahren
Blick Auf Den Tafelberg Von Kapstadt

Wahrzeichen der Stadt und zugleich eines der touristischen Highlights ist der berühmte Tafelberg. Bei guten Wetterverhältnissen empfiehlt sich ein Ausflug mit der Seilbahn auf den 1086 Meter hohen Tafelberg, um die Innenstadt, das Meer und die Kaphalbinsel von oben zu bewundern.

Am Abend lässt sich ein ereignisreicher Tag auf dem Signal Hill beim Betrachten des Sonnenuntergangs ausklingen. Von ganz oben haben Sie einen herrlichen Blick auf den beleuchteten Tafelberg, die Tafelbucht mit Hafen und die belebte Innenstadt .

mehr erfahren

Weiter geht die Reise zum Cape of Good Hope Nature Reserve, dem Naturreservat am Kap der Guten Hoffnung und zum 300 Meter hohen Leuchtturm am Cape Point. Hier bestimmen gewaltige Felsklippen, umspült von tosenden Wellen und ein brüllender Wind die Landschaft.

Der Ausblick auf den atlantischen Ozean ist sagenhaft und das Cape of Good Hope liegt etwas weiter westlich vom Cape Point. Eine Wanderung zwischen beiden Orten entlang der Atlantikküste vorbei an wunderschönen Strandbuchten ist sehr zu empfehlen.

mehr erfahren
Blick Auf Die Waterfront In Kapstadt

Der einzigartige Mix von historischen und modernen Gebäuden, wie an der belebten Victoria & Alfred Waterfront und die entspannte Lebensweise der Kapstädter, laden zu einer Erkundungstour durch die Innenstadt ein.

Die beliebte Touristenatraktion besteht aus einer großem Shopping-Mall sowie unzähligen Restaurants und ist gleichzeitig Hafengelände von dem aus Sie Bootstouren unternehmen können.

mehr erfahren
Township Projekt Für Kinder Von Uthando

Eine Erfahrung der ganz anderen Art ist eine geführte Halbtagestour mit Uthando South Africa, einer innovativen Fair Trade & Non-Profit Organisation aus Kapstadt. Uthando unterstützt seit vielen Jahren verschiedene Wohltätigkeitsprojekte in den angrenzenden Townships der Stadt und lädt Sie ein, einen authentischen Einblick in das tägliche Leben und den Ablauf dieser Projekte zu werfen.

Angefangen von Waisenhäusern, über Sport- und Musikprojekte bis hin zu Ausbildungszentren und Altenheimen wird eine große Bandbreite an authentischen und inspirierenden Programmen besucht.

mehr erfahren

Ein weiteres Highlight ist das malaiische Bo Kaap Viertel, welches sich an die Ausläufer des Signal Hill anschmiegt. Es zählt zu den ältesten und faszinierendsten Wohnvierteln von Kapstadt.

Farbenfroh bunt-getünchte Häuser im holländischen und gregorianischen Stil aus dem 19. Jahrhundert säumen die Straßen und kleinen Gässchen, die Sie in eine ganz andere Welt eintauchen lassen.

 

mehr erfahren
Pinguine Am Boulders Beach

Auf der Fahrt zum südwestlichsten Punkt Afrikas lohnt sich ein erster Zwischenstopp in Simon´s Town, die reizvolle viktorianische Kleinstadt mit dem wichtigsten Hafen der südafrikanischen Marine, welche vor allem für die Pinguinkolonie am Boulders Beach bekannt ist.

Auf der ganzen Welt gibt es nur zwei Festlandkolonien von Pinguinen. Die Brillenpinguine sind hier beheimatet und bringen in der Felsenlandschaft oder den naheliegenden Sträuchern des Strandes Ihre Jungen zur Welt.

mehr erfahren
Chapmans Peak Drive Küstenstraße

Die Rückfahrt nach Kapstadt führt Sie am berühmten Chapman`s Peak Drive entlang, eine in den Berghang gesprengte Panoramastraße 150 Meter über dem Meer mit bezaubernder Aussicht auf die gebirgige Küste und steilen Klippen.

Über den Chapman`s Peak Drive erreichen Sie schließlich Hout Bay, ein kleines Fischerdorf, welches mit seinem malerischen Strand und Ausblick auf die schönste Bucht am Kap zum Verweilen einlädt.

mehr erfahren

Gegen Abend, wenn die Sonne im Meer versinkt, führt die Route vorbei an der Twelves Apostles Bergkette bis nach Camps Bay, dem Nobelvorort von Kapstadt. Ein Zwischenstopp an den zahlreichen Haltebuchten, um in Ruhe den beeindruckenden Sonnenuntergang zu genießen, lohnt sich sehr.

Camps Bay lädt mit seinen zahlreichen Cafés & Bars an der Strandpromenade und dem Blick auf die majestätischen Twelve Apostles im Hintergrund zum Verweilen ein.

mehr erfahren

Von der V&A Waterfront aus können Sie mit einer der Fähren zur ehemaligen Gefängnisinsel Robben Island starten. Auf dieser wurde Nelson Mandela während der Apartheitszeit 18 Jahre inhaftiert und ehemalige Mitgefangene leiten heute die geführten Besichtigungstouren.

Mit einem Katamaran fahren ca. 45 Min. zur Insel und unternehmen eine geführte Bustour über die komplette Insel. Anschließend geht es zu Fuß durch das Gefängnisgelände, in dem Sie die ehemalige Zelle sowie den Innenhof von Nelson Mandela besichtigen.

mehr erfahren

An den Ausläufern des Tafelbergmassivs ist weiterhin der Kirstenbosch Botenical Garden sehr sehenswert, einem der großartigsten botanischen Gärten der Welt. Inzwischen gehört er mit seinen 25.000 einheimischen Pflanzenarten zum Unesco-Weltkulturerbe.

Über eine erst kürzlich neu errichte Brücke, lässt sich der Park über den sog.  „Canopy Walk“ von oben bewundern. Die Anzahl an untschiedlichen Pflanzenart sowie der traumhaft schöne Blick auf das Constantia Weingebiet wird Sie begeistern.

mehr erfahren

soziales Engagement

Uthando SA Logo
Born to live wild blood lions Logo
Fair Trade Tourism Logo
Travel for Impact Logo
Back To Top