skip to Main Content

Hippo 4YOU – Kleingruppenreise

Kurzübersicht

  • Reisepreis: ab 4138 EUR pro Person
  • Reisedauer: 15 Tage
  • Teilnehmerzahl: max 6 Personen
  • Reiseart: Kleingruppenreise
  • Reiseleiter: deutschsprachig
  • Abreise: siehe Termine
  • Start/Ende: ab Windhoek / bis Victoria Falls
  • Reiseland: Botswana
  • Magic Moments

Reisehighlights

Nahtloser Übergang vom Flug zur privaten Begrüßungssafari. 10.000 Jahre als wäre es gestern: Überlebenstraining bei den San. Kalahari, der leuchtend rote Tod des Okavango. Hi Leo, auf Tuchfühlung im Moremi-Wildreservat. Für Überflieger: der optionale Rundflug über die Wasserwelt des Okavango-Deltas. 140.000 Liter Wasser in den Beinen: Den Baobab haut nichts um. Es lächelt der See, er ladet zum Sterben: Fata Morgana in der Makgadikgadi-Salzpfanne. Bitte nicht füttern: Raubtiergelage im Chobe-Nationalpark. Was ihr wollt, wo der Sambesi grollt: Bootsfahrt Richtung Hölle oder Rundflug über die Victoriafälle, unsere Extras für Nervenstarke.

Reiseverlauf

1. Endlich los!

Die Reise beginnt: Mit Ihren Koffern machen Sie sich auf zum Flughafen Frankfurt, von wo aus Sie am Abend nach Namibia fliegen.

2. Willkommen auf Onjala!

Nach der morgendlichen Zwischenlandung in Johannesburg fliegen Sie etwa 9:50 Uhr weiter nach Windhoek. Ihr Reiseleiter freut sich auf Sie und begrüßt Sie nach der Landung, voraussichtlich um 11:45 Uhr, am Flughafen. Spätestens nach der Ankunft in Ihrer Lodge umfängt Sie die afrikanische Gemütlichkeit. Die reizvolle Landschaft, die gastfreundliche Atmosphäre und die gute Küche bilden den idealen Rahmen, um sich auf die Botswana-Reise einzustimmen. Nachmittags wird es typisch afrikanisch: Sie gehen auf Pirsch durch den Wildpark. Im offenen Geländewagen sind Sie zwei Stunden auf der Suche nach Oryxantilopen, Springböcken, Kudus, Straußen und mit etwas Glück auch Bergzebras oder Giraffen. Den spektakulären Sonnenuntergang erleben Sie auf einem Hügel nahe der Lodge, von dem Sie einen weiten Blick über die afrikanische Dornbuschsavanne haben.

Die Onjala Lodge liegt in einem privaten, 1.700 Hektar großen Naturpark nordöstlich von Windhoek und ist aus Naturmaterialien erbaut. Das Hauptgebäude schmiegt sich an einen Hügel und bietet einen schier endlosen Blick auf die umliegende Wildnis. Die vier luxuriösen Panorama-Suiten sind fantasievoll in die Landschaft integriert und bieten sehr viel Privatsphäre. Die strohgedeckten Chalets im afrikanischen Ambiente sind mit einem großzügigem Schlafzimmer, separatem Wohnbereich und einem geräumigen Bad ausgestattet. Ein großer Swimmingpool und ein kleiner Pool erwarten Sie. Onjala liegt in einer für Namibia typischen Landschaft mit weiten Ebenen und vereinzelten kleinen Gebirgsformationen. Entlang eines Wanderpfads sind Bäume gekennzeichnet und deren Besonderheiten beschrieben. Lassen Sie sich mit einer Massage im ZenSations Spa von Zelda Soltau und ihrem Team verwöhnen.
Im Preis enthalten sind Mittag- und Abendessen.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 50 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 45 Minuten.
Von Anfang Januar bis Ende März 2018 werden in der Onjala Lodge am Parkplatz ein neues Rezeptionsgebäude und unterhalb des Restaurants ein zusätzlicher dritter Swimmingpool gebaut. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Sie können nicht genug bekommen? Unsere zusätzlichen Empfehlungen: Lassen Sie sich mit einer Massage und/oder einer Maniküre von Zelda Soltau oder einer ihrer Mitarbeiterinnen im ZenSations Spa der Onjala Lodge verwöhnen. Zusätzlich zu einer Behandlung stehen Ihnen der schöne Außen-Whirlpool und das Dampfbad zur Verfügung. Entspannung finden Sie auch in der Sauna. Hier ein Auszug aus dem Angebot: Ultimate Relaxation (Massage von Kopf, Hals, Schultern, Händen und Füßen, Dauer ca. 60 Minuten): 595 NA-$ (gültig bis 30.11.2018) / Hot Stone Therapy (Massage von Rücken, Hals, Gesicht und Kopf mit Basaltsteinen, Dauer ca. 60 Minuten): 715 NA-$ (gültig bis 30.11.2018) / Deep Cleansing Facial (Gesichtsbehandlung, Dauer ca. 1 Stunde): 595 NA-$ (gültig bis 30.11.2018) / Relaxing Rose Quartz Manicure (umfangreiche Maniküre und Massage mit Rosenquarz, Dauer ca. 75 Minuten): 475 NA-$ (gültig bis 30.11.2018). Wood Oven Sauna: 200 NA-$ pro Person (Dauer ca. 30 Minuten, gültig bis 30.11.2018), Steam Therapy (Dampfbad, Dauer ca. 20 Minuten) (ohne zusätzliche Behandlung): 155 NA-$ pro Person (gültig bis 30.11.2018). Oder spazieren Sie nach Sonnenuntergang zur Onjala-Sternwarte und beobachten Sie unter dem kristallklaren Himmel Onjalas mit einem der weltbesten Teleskope, einem Zeiss-Refraktor, Doppelsterne, Sternhaufen und Gasnebel. Der Preis beträgt pro Person 390 NA-$. Träumen Sie sich schon vorab in den namibischen Sternenhimmel oder rufen Sie nach Ihrer Reise die Erinnerungen an die Sternstunden auf Onjala wieder wach: www.chamaeleon-observatory-onjala.de/guest/

3. Wildpark Onjala

Gleich morgens starten Sie zu einem Spaziergang, direkt vor Ihrer Haustür. Erleben Sie, wie der Tag erwacht und mit ihm die kleinen und großen Bewohner der afrikanischen Buschsavanne. Mit etwas Glück und Geduld erspähen Sie Giraffen, Weißschwanzgnus und Kudus. Wenn die Sonne ihre wärmsten Strahlen schickt, legen Sie sich am besten an den Pool. Wer auch am Nachmittag aktiv werden möchte, erkundet noch einmal auf eigene Faust den Busch oder wählt eine zusätzliche Aktivität.

Die Onjala Lodge ist auch heute Ihre Unterkunft.
Frühstück, Mittag- und Abendessen sind im Preis enthalten. Im strohgedeckten Restaurant werden Ihnen z.B. namibische Wild- und Gemüsespezialitäten serviert.

Sie können nicht genug bekommen? Unsere zusätzlichen Empfehlungen: Unternehmen Sie eine geführte Safari zu Fuß durch den Wildpark der Onjala Lodge und entdecken Sie Antilopen, Zebras, Giraffen und weitere wilde Tiere. Die Tour dauert ca. 2 Stunden. Der Preis beträgt pro Person 225 NA-$.

4. Rote Kalahari

Heute erreichen Sie die Kalahari in Botswana. Schon bei der Anfahrt zu Ihrer Lodge werden Sie wahrscheinlich von einigen Antilopen begrüßt. Auf dem Gelände haben Afrikanische Wildhunde und Löwen, die auf den umliegenden Rinderfarmen eingefangen wurden, eine Zuflucht gefunden. Ziel des sogenannten Predator Protection Project ist es, Raubtiere wie Löwen, Leoparden, Geparden und Afrikanische Wildhunde wieder in ihren natürlichen Lebensraum einzugliedern und unter Schutz zu stellen. Entspannen Sie sich nach der langen Fahrt bei einem Sundowner-Drink und beobachten Sie vielleicht bereits Elands, die größten Antilopen der Welt. Auf Grassland lebt eine Gruppe San, sodass Sie Gelegenheit haben, ihre Kultur kennenzulernen. Nach dem Abendessen singen und tanzen die sanftmütigen San am Lagerfeuer für Sie, fühlen Sie sich herzlich eingeladen zum Mitmachen.

Die Grassland Bushman Lodge ruht im Herzen der Kalahari. Hier stehen acht gemütliche Chalets. Aus dem großzügigen Aufenthaltsbereich der relativ einfachen Lodge blicken Sie auf eine Wasserstelle, wo sich bei Sonnenuntergang die Silhouetten von Elands, Kudus, Gnus oder Oryxantilopen bewundern lassen. Eventuell finden sich Löwen, Afrikanische Wildhunde und kleinere Tiere wie Tropfen-Flughühner, Steinböckchen oder Kronenducker ein. Zur Abkühlung an heißen Tagen wartet der Swimmingpool. Markenzeichen der Lodge ist das Predator Protection Project, ein Raubtierschutzprojekt.
Frühstück und Abendessen sind heute inklusive.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 580 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 7 ½ Stunden. Die letzten ca. 50 Kilometer (ca. 1 ½ Stunden) bis zur Lodge legen Sie im Allradfahrzeug zurück.


5. Zu Besuch bei den San

Eine ganz besondere Begegnung erwartet Sie heute mit den Naro-San. Die San sind die älteste Bevölkerungsgruppe in der Kalahari und leben seit vermutlich 20.000 Jahren im südlichen Afrika. Die zierlichen Naro-San geben Ihnen spannende Einblicke in ihre Kultur und ihre Traditionen. Gemeinsam gehen Sie auf einen lehrreichen Spaziergang, bei dem Sie erfahren, wo man Wasser findet und welche Wurzeln als Medizin dienen. Die San weihen Sie auch in die Kunst des Spurenlesens ein und zeigen Ihnen, wie man eine traditionelle Strohhütte errichtet. Erlernen Sie ein paar Wörter der San-Sprache oder singen Sie gemeinsam ein kleines Lied. Zurück in Ihrer Lodge, lassen Sie am besten die Seele baumeln. Wir empfehlen dafür den Pool.

Die Grassland Bushman Lodge ist auch heute Ihre Unterkunft.
Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind heute Frühstück und Abendessen.

Sie können nicht genug bekommen? Unsere zusätzlichen Empfehlungen: Sind Sie am frühen Morgen mit von der Partie? Bei einer Fahrt zu den Löwen beobachten und fotografieren Sie die größten Raubtiere Afrikas aus nächster Nähe. Dabei erfahren Sie auch Genaueres über das Predator Protection Project. In das Gehege der Afrikanischen Wildhunde dürfen Sie sogar zu Fuß, um diese vom Aussterben bedrohten Tiere hautnah zu erleben. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 2, der Preis 55 US-$ pro Person. Oder unternehmen Sie nachmittags einen etwa 2-stündigen Ausritt zu Pferd. Der Preis beträgt 55 US-$ pro Person. Es empfiehlt sich, den Ausflug bereits vor Ihrer Reise bei Chamäleon vorzubuchen. Oder entscheiden Sie sich für eine ca. 3-stündige Safari am späten Nachmittag, bei der Sie u.a. Elandantilopen, Gnus, Giraffen und Zebras beobachten. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 2, der Preis 55 US-$ pro Person.

6. Von der Kalahari nach Maun

Nach einem seelenruhigen Morgen brechen Sie auf nach Maun, dem Tor zum Okavango-Delta. In dieser typisch afrikanischen Stadt stehen moderne Einkaufszentren direkt neben Lehmbuden und Hütten. Rinder und Ziegen liegen auf den Verkehrsinseln oder laufen sogar auf der Straße herum. Kontrastreiche Bilder, die Sie in einer Stadt vielleicht nicht erwartet hätten. In Ihrer Lodge angekommen, steht afrikanische Beschaulichkeit auf dem Programm. Lassen Sie Ihren Blick über die Flusslandschaft schweifen und lauschen Sie nach dem Abendessen den nächtlichen Geräuschen in diesem wildreichen Gebiet.

Das erlebnisreiche Muvuvu Island Camp befindet sich mitten im Busch am Rande des Moremi-Wildreservats. Auf einer Insel im Gomoti-Fluss, einem imposanten Ausläufer des Okavango-Deltas, stehen 16 komfortable Hauszelte auf Holzplattformen mit eigenem Bad. Von der Terrasse Ihres Hauszeltes schauen Sie direkt über das Wasser des Gomotis in die Buschsavanne. Hier kommen gerne Elefanten oder Antilopen zu Besuch. Morgens, wenn die Natur erwacht, wird Sie das aufgeregte Gezwitscher der Vögel erfreuen. Die Thamalakane River Lodge, in der Sie alternativ übernachten, erwartet Sie direkt am gleichnamigen Fluss etwas außerhalb von Maun. Riesige Bäume, die das Ufer des Thamalakane säumen, bestimmen das Bild. Ein harmonisch angelegter Garten mit kleinen Teichen umgibt die Lodge. Zur Erfrischung steht ein Swimmingpool bereit. Das Haupthaus wurde mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Einige der dunklen Holzmöbel sind mit kunstvollen Metallarbeiten verziert. Die Nacht verbringen Sie in einem Natursteinchalet mit kleiner Veranda und Blick auf den Fluss.
Das Frühstück ist heute inklusive.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 310 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 5 Stunden. Die ersten ca. 50 Kilometer (ca. 1 ½ Stunden) von der Lodge fahren Sie im Allradfahrzeug. Bei einem Aufenthalt im Muvuvu Island Camp fahren Sie zusätzlich von Maun nach Shorobe auf einer Teerstraße (ca. 45 Kilometer) und anschließend ca. 30 Kilometer auf unbefestigter Strecke (je nach Wetterlage und Straßenzustand 1 ½ bis 2 Stunden).

Sie können nicht genug bekommen? Unsere zusätzliche Empfehlung: Fliegen Sie über das Okavango-Delta! Es ist ein besonderes Erlebnis, die Wasserwelt aus der Vogelperspektive zu betrachten und Elefantenherden durch das Delta ziehen zu sehen. Der Rundflug im Kleinflugzeug dauert etwa 1 Stunde. Der Preis ist abhängig von der Teilnehmerzahl und beträgt je nach Anbieter: 5 Teilnehmer: ab 525 US-$ / 6 oder 7 Teilnehmer: ab 735 US-$, und gilt jeweils für das gesamte Flugzeug. Je nach Teilnehmerzahl errechnet sich der Preis pro Person.

7. Moremi-Wildreservat im Okavango-Delta

Bereits am frühen Morgen starten Sie zu einem ganztägigen Ausflug in das Moremi-Wildreservat. Mit seinen Trocken- und Feuchtsavannen ist der Park eine der wildreichsten und vielfältigsten Landschaften im südlichen Afrika. Auf einer ganztägigen Safari im offenen Geländewagen lernen Sie viele unterschiedliche Lebensräume des Deltas kennen und haben Zeit, die Eindrücke auf sich wirken zu lassen. Wenn Fortuna Ihnen wohlgesonnen ist, kreuzen in der offenen Busch- und Baumsavanne Elefanten, Büffel, Löwen und Leoparden Ihren Weg.

Das Muvuvu Island Camp bzw. die Thamalakane River Lodge ist auch heute Ihre Unterkunft.
Im Preis enthalten sind das Frühstück und gegen Mittag ein Picknick.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 250 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt bis zu 11 Stunden inklusive Tierbeobachtungen. Auch heute ist der Weg holprig und kann deshalb nur langsam befahren werden. Bei einem Aufenthalthalt in der Thamalakane River Lodge werden Sie von Ihrer Unterkunft mit dem offenen Geländewagen abgeholt und fahren abhängig von den aktuellen Straßenverhältnissen für ca. 2 – 2 ½ Stunden bis zum Eingang des Wildreservats. 
Bitte nehmen Sie für den Tagesausflug ins Moremi-Wildreservat ausreichend Sonnenschutz und eine Kopfbedeckung mit. In den Wintermonaten ist eine warme Jacke für die Fahrt im offenen Geländewagen unverzichtbar. Während der Fahrten erhalten Sie umfangreiche Informationen von der Englisch sprechenden Reiseleitung. Ihre Deutsch sprechende Chamäleon-Reiseleitung steht Ihnen für Übersetzungen zur Verfügung.

8. Baobabs im Planet Baobab Camp

Am Morgen wird es quirlig. Sie statten der Kindertagesstätte »Bana Ba Letsatsi«, was so viel wie »Sonnenkinder« heißt, einen Besuch ab. Hier finden etwa 150 Kinder tagsüber Zuwendung und Schutz vor den alltäglichen Gefahren, denen sie sonst in den Straßen Mauns ausgesetzt wären. Die Kleinen bekommen Unterstützung beim Lernen und werden darüber hinaus in unterschiedlichsten Lebensbereichen wie Hygiene und Kochen unterwiesen, um ihnen einen guten Start in ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Sie werfen einen Blick in die Bibliothek sowie die bunten Spiel- und Lernstätten. Später erreichen Sie Gweta am Rande der magischen Makgadikgadi-Salzpfannen. Sie beziehen Ihre neue Unterkunft und falls nicht gerade Elefanten frei herumlaufen, unternehmen Sie am Nachmittag in Begleitung Ihres Reiseleiters einen Spaziergang durch den umliegenden Mopane-Buschwald. Unterwegs gelangen Sie zu einer Wasserstelle, die von bis zu 4.000 Jahre alten skurrilen Baobab- und Anabäumen umgeben ist. Der Baobab ist ein Symbol für die unberührte weite Natur und spielt eine wichtige Rolle in afrikanischen Sagen und Legenden. Viele spielen aufgrund seines Aussehens darauf an, dass er aus verschiedensten Gründen verkehrt herum im Boden stecke und es seine Wurzeln seien, die statt der Baumkrone in den Himmel ragen.

Das Planet Baobab Camp erwartet Sie im Stil eines traditionellen Dorfes in der Nähe von Gweta. Es ist in der Tradition der Bakalanga gebaut. Die namengebenden riesigen Baobabs bestimmen das Bild der Lodge. Es heißt, in ihnen leben Götter und Geister. Die »Affenbrotbäume« überleben vor allem in der nördlichen Kalahari, indem sie in ihrem bis zu zehn Meter Durchmesser dicken Stamm Feuchtigkeit speichern. Das ist auch nötig – wenn man sich die meist trockene Makgadikgadi-Salzpfanne anschaut, an deren Rand das Camp gebaut ist. Trockenheit, flirrende Hitze, Fata Morganas, Wind und Staub lassen ebenso die Unwirtlichkeit wie die Zeitlosigkeit dieser faszinierenden Landschaft spürbar werden. Einen Kontrast dazu bieten die fröhlich-afrikanischen Farben des Camps, das sich durch eine unkomplizierte, entspannte Atmosphäre auszeichnet. Der Pool lädt zur Abkühlung ein. Sie übernachten in bequem ausgestatteten, typischen Lehmrundhütten, deren Außenwände kunstvoll verziert und die über das weitläufige Gelände verteilt sind.
Das Frühstück ist heute inklusive.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 220 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 3 ½ Stunden.

Sie können nicht genug bekommen? Unsere zusätzliche Empfehlung: Fliegen Sie über das Okavango-Delta! Es ist ein besonderes Erlebnis, die Wasserwelt aus der Vogelperspektive zu betrachten und Elefantenherden durch das Delta ziehen zu sehen. Der Rundflug im Kleinflugzeug dauert etwa 1 Stunde. Der Preis ist abhängig von der Teilnehmerzahl und beträgt je nach Anbieter: 5 Teilnehmer: ab 525 US-$ / 6 oder 7 Teilnehmer: ab 735 US-$, und gilt jeweils für das gesamte Flugzeug. Je nach Teilnehmerzahl errechnet sich der Preis pro Person.

9. Makgadikgadi-Salzpfanne und Dorf Gweta

Die Makgadikgadi-Salzpfannen gehören mit einer Ausdehnung von über 12.000 Quadratkilometern zu den größten der Erde und setzen sich aus zwei Hauptpfannen und einer Vielzahl kleinerer Salzpfannen zusammen. Einst befand sich hier ein vom Okavango gespeister Binnensee. Durch tektonische Verschiebungen wurde dem Fluss jedoch der Weg versperrt und der See trocknete nach und nach aus. Was zurückblieb, waren Unmengen an Salz. Eine der Hauptpfannen ist die riesige Ntwetwe-Pfanne, an deren Rand Sie einen kurzen geführten Spaziergang unternehmen. Die vegetationslose Salzfläche erstreckt sich kilometerweit und glitzert in der Sonne. Vielleicht sehen Sie auch Zebras, Oryxantilopen und Springböcke. Sie besuchen eine Erdmännchen-Kolonie, wo sich diese possierlichen Tiere zur intensiven Beobachtung darbieten. Für die Mittagspause kehren Sie in Ihr Quartier zurück. Hier locken schon der erfrischende Pool und kalte Getränke. Ausgeruht entdecken Sie auf einem Rundgang im Dorf Gweta einige Facetten der heutigen afrikanischen Kultur. Sie besuchen die örtliche Grundschule, den Open-Air-Gerichtshof, den zentralen Dorfplatz sowie den Cattle Post, einen Rinderkral, und bekommen einen Eindruck davon, welchen Wert und Symbolcharakter Rinder für die Botsuanaer haben.

Das Planet Baobab Camp ist auch heute Ihre Unterkunft.
Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind heute Frühstück und Mittagessen.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 90 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 3 Stunden.
Den Besuch der Grundschule können wir nicht garantieren, z.B. an unterrichtsfreien Tagen fällt er aus.


10. Auf zum Chobe-Nationalpark!

Nach einem gemütlichen Morgen setzen Sie Ihre Fahrt durch Botswana bis nach Kasane fort. Am Nachmittag erreichen Sie Ihr Quartier am Chobe. Der gleichnamige Nationalpark, der für seine großen Büffel- und Elefantenherden bekannt ist, liegt ganz in der Nähe. Begleitet von den verschiedenen Stimmen der bunten Vogelwelt des Chobe, kann der Tag gemütlich ausklingen. Besonders eindrucksvoll ist der markante Ruf des Afrikanischen Schreiseeadlers.

Die Chobe Bush Lodge liegt in Kasane unweit des Chobe-Flusses und direkt am gleichnamigen Nationalpark. Die Lodge im Buschstil erwartet Sie mit reetgedeckten Häusern. Das Restaurant, die Bar, der Aufenthaltsbereich sowie die Zimmer sind geschmackvoll mit einheimischem Holz gestaltet. Jedes der individuell dekorierten, großzügigen Zimmer verfügt über eine Terrasse oder einen Balkon. Zur Erfrischung steht ein Swimmingpool bereit. Im Garten sehen Sie mit ein wenig Glück Warzenschweine und Buschböcke herumspazieren.
Frühstück und Abendessen sind heute inklusive.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 400 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 5 Stunden.


11. Auf Pirsch im Chobe-Nationalpark

Der Chobe-Nationalpark wurde kurz nach Botswanas Unabhängigkeit als erster Nationalpark des Landes gegründet und beherbergt die ganze Palette der afrikanischen Tierwelt. Auf einer geführten Safari im offenen Geländewagen kommen Sie den Tieren besonders nahe, die nicht so häufig direkt an den Chobe-Fluss kommen. Gerade vormittags grasen die meisten Tiere, sodass die Möglichkeiten für Tierbeobachtungen an Land optimal sind. Löwen und andere Raubkatzen, die sich gern im Schatten der Büsche aufhalten, sind ebenfalls besser zu sehen. Mittags liegen die Tiere faul im Schatten. Sie machen es Ihnen nach, am besten am Pool Ihrer Lodge, bevor Sie sich aufs Neue für eine Safari bereit machen. Diesmal aus einer anderen Perspektive, nämlich per Boot. Dank der offenen Flusslandschaft entdecken Sie in den folgenden drei Stunden mit großer Wahrscheinlichkeit Elefanten, Flusspferde und Krokodile. Auch viele Antilopen finden sich am Ufer ein, um zu trinken. Ein besonderes Schauspiel ist es, wenn Elefanten ein Bad im Fluss nehmen oder gar zum anderen Ufer schwimmen, dann guckt nur noch der Rüssel aus dem Wasser heraus.

Die Chobe Bush Lodge ist auch heute Ihre Unterkunft.
Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind Frühstück und Abendessen.

An den Safaris im Chobe-Nationalpark nehmen außer Ihnen evtl. auch andere internationale Gäste teil.


12. Chobe-Nationalpark und Fahrt zu den Victoriafällen

Verpassen Sie morgens nicht die Gelegenheit, auf einer optionalen Pirschfahrt zu erleben, wie der Chobe-Park samt seiner Bewohner erwacht. Zurück in Ihrer Lodge stärken Sie sich beim gemütlichen Frühstück. Auf ins dritte afrikanische Land auf dieser Reise: Simbabwe. Sicherlich schon gespannt nähern Sie sich den Victoriafällen. Bevor es morgen so richtig berauschend wird, legen Sie eine kleine Pause im Garten Ihrer Unterkunft ein.

Die Gorges Lodge liegt ungefähr 20 Kilometer von den Victoriafällen entfernt und direkt am Rande der tiefen Batoka-Schlucht des Sambesi. Die zehn strohgedeckten Chalets mit geräumigen Zimmern sind aus Naturstein erbaut und in einen Garten mit Swimmingpool eingebettet. Von Ihrer privaten Veranda haben Sie einen grandiosen Blick in die 250 Meter tiefe Schlucht, die der Sambesi in Jahrmillionen ausgespült hat. Halten Sie morgens Ausschau nach Greifvögeln, die majestätisch durch die Lüfte gleiten.
Das Frühstück ist heute inklusive.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 130 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 2 Stunden.

Sie können nicht genug bekommen? Unsere zusätzlichen Empfehlungen: Unternehmen Sie im Chobe-Nationalpark eine morgendliche ca. 3-stündige Safari im offenen Geländewagen. Morgens sind die meisten Antilopen, Raubtiere und verschiedene Vogelarten zu beobachten. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 2, der Preis 365 BWP pro Person. Darin ist der Nationalparkeintritt in Höhe von 70 BWP bereits enthalten. Oder unternehmen Sie eine Sundowner Cruise, auf der Sie den Sonnenuntergang auf dem Sambesi oberhalb der Fälle erleben. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 2, der Preis 48 US-$ pro Person (zzgl. 10 US-$ Sambesi-Bootsgebühr). Möglicherweise sind Sie auf einem größeren Boot unterwegs. Alkoholische Getränke (lokaler Wein, Bier) sowie Softdrinks sind im Preis eingeschlossen.

13. Naturschauspiel Victoriafälle

Endlich! Sie besuchen die berühmten Victoriafälle und beobachten, wie der Sambesi sich mit tosendem Lärm über 100 Meter in die Tiefe stürzt. Auf dem Rundwanderweg eröffnen sich Ihnen immer wieder neue Perspektiven und Fotomotive. Der Wasser-Sprühnebel steigt bis zu 200 Meter in die Höhe und ist noch in weiter Entfernung zu sehen, weshalb die Wasserfälle von den Einheimischen Mosi-oa-Tunya genannt werden, was so viel wie »donnernder Rauch« bedeutet. Das UNESCO-Weltnaturerbe ist umgeben von einem tropischen Regenwald, ein wahres Naturparadies, das durch die Feuchtigkeit der immerwährenden Gischt existieren kann. Zurück in Ihrer Unterkunft werden Sie die Stille wieder zu schätzen wissen. Auf in den Swimmingpool!

Die Gorges Lodge ist auch heute Ihre Unterkunft.
Das Frühstück ist heute inklusive.

14. Abschied von Victoria Falls

Genießen Sie noch einmal die morgendliche Atmosphäre des südlichen Afrikas. Springen Sie nochmals in den Pool oder kaufen Sie letzte Souvenirs, bevor Ihr Reiseleiter Sie zum Flughafen von Victoria Falls bringt. Voraussichtlich um 13:05 Uhr fliegen Sie nach Johannesburg und am Abend weiter nach Frankfurt. Nutzen Sie die Zeit, all die Erlebnisse Ihrer Reise Revue passieren zu lassen.


Das Frühstück ist heute inklusive.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 25 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 30 Minuten.


15. Wieder zu Hause

Nach der Landung in Frankfurt am Morgen reisen Sie weiter in Ihren Heimatort.

Termine & Preise

HinreiseRückreisePreis pro Person
04.03.201818.03.20185399
08.04.201822.04.20185499
24.06.201808.07.20185799
29.07.201812.08.20185999
12.08.201826.08.20185799
02.09.201816.09.20185999
07.10.201821.10.20186099
28.10.201811.11.20185999

 

Preis ohne Linienflug: ab 4.199 €
ohne Rail & Fly und ohne An- und Abreisetransfers im Reiseland

Wunschleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 649 €
  • Anschlussflug (DE) mit Lufthansa: ab 199 €. Mögliche Abflughäfen: Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Friedrichshafen, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München, Münster-Osnabrück, Nürnberg, Stuttgart
  • Anschlussflug (AT) mit Lufthansa oder Austrian Airlines: ab 199 €. Mögliche Abflughäfen: Graz, Linz, Wien
  • Anschlussflug (CH) mit Lufthansa oder Swiss Air: ab 299 €. Mögliche Abflughäfen: Basel, Genf, Zürich
  • Business-Class-Flug-Aufpreis inklusive Rail & Fly (DE) 1. Klasse: ab 2.800 €
  • * Der Linienflug ist ab/bis München.

Hinweise zu Ihrer Reise

  • Falls einzelne der genannten Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht.
  • Bei den angegebenen Fahrzeiten handelt es sich um die reine Fahrtdauer. Pausen und Fotostopps bleiben unberücksichtigt.
  • Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen für die Einreise nach Simbabwe ein Visum. Das Visum wird bei der Einreise an der Grenze erteilt. Die Gebühren betragen 30 US-$ für ein einfaches Visum (single entry visa, für die Reise Hippo4You) und 45 US-$ für ein zweifaches Visum (double entry visa, falls ein individuelles Vor- bzw. Anschlussprogramm eine erneute Einreise erfordert). Die Einreisegebühr ist in bar (passend) in US-$ zu zahlen. Es ist dringend erforderlich, kleinere US-Dollar-Scheine parat zu haben. Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte Ihren »Reiseinformationen«.
  • Da es in Simbabwe mittlerweile nahezu unmöglich ist, Geld mit internationalen Karten abzuheben, empfehlen wir Ihnen dringend, ausreichend Bargeld mitzunehmen.

Leistungen

  • Wunderwelten-Reise bis höchstens 6 Teilnehmer
  • Durchführungsgarantie ab 4 Teilnehmern
  • Linienflug mit South African Airways von Frankfurt nach Windhoek und zurück von Victoria Falls (von München auf Anfrage)
  • Rail & Fly innerhalb Deutschlands. Bequem in der 2. Klasse zum Flieger
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • Übernachtungen in Lodges und komfortablen Zeltcamps
  • Täglich Frühstück, 3 x Mittagessen und 1 x Picknick, 6 x Abendessen
  • 3 Safaris im offenen Geländewagen: im Wildpark der Onjala Lodge, im Moremi-Wildreservat und im Chobe-NP; 1 Safari per Boot im Chobe-NP
  • Besuch in der Kindertagesstätte Bana Ba Letsatsi
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • 100 m² Regenwald auf Ihren Namen
  • Deutsch sprechende Reiseleitung

Back To Top