skip to Main Content

Erongo zu Fuß – Kleingruppenreise

Kurzübersicht

  • Reisepreis: ab 3899 EUR pro Person
  • Reisedauer: 16 Tage
  • Teilnehmerzahl: max 12 Personen
  • Reiseart: Kleingruppenreise
  • Reiseleiter: deutschsprachig
  • Abreise: siehe Termine
  • Start/Ende: ab/bis Windhoek
  • Reiseland: Namibia
  • Magic Moments

Reisehighlights

Glückliches Opening in den verwöhnenden Armen der Onjala Lodge. Jahreshauptversammlung am Wasserloch der Gabus Game Ranch. Nachhilfe in 20.000 Jahre alter Kunst: das Überlebensprogramm der San. Zählen zwecklos, aber zum Staunen reicht’s: fast 1.000 Tierarten im Etosha-Paradies. Heute mal wieder kein Wasser: die Mondlandschaft des Kuiseb-Canyons. Alles so vertraut hier: Geschichte und Geschichten in Swakopmund. Da hilft auch kein Sehtest: Fata Morgana in der Salzpfanne. Sollen sie doch kommen. Wildbeobachtung aus entspannter Lage am Pool. Das Dead Vlei: seit 500 Jahren tot und morgens im schönsten Rot. So viel Zeit muss sein: Rundfahrt zu den Ahs und Ohs von Windhoek.

Reiseverlauf

1. Endlich los!

Per Bahn oder Flugzeug geht es zunächst zum Flughafen Frankfurt. Am Abend startet Ihr Flieger nach Namibia, ins Land der unendlichen Weite.

2. Weites Land Namibia

Ihr Reiseleiter freut sich auf Sie und nimmt Sie nach der morgendlichen Landung, voraussichtlich um 7:30 Uhr, am Flughafen von Windhoek in Empfang. Spätestens nach der Ankunft in Ihrer Lodge umfängt Sie die afrikanische Gemütlichkeit. Die reizvolle Landschaft, die gastfreundliche Atmosphäre und die gute Küche bilden den idealen Rahmen, um sich auf die Namibia-Reise einzustimmen. Bevor die Mittagshitze zum Ausruhen am Pool verführt, wandern Sie mit Ihrem Reiseleiter etwa zwei Stunden durch die Dornbuschsavanne. Wer auch am Nachmittag aktiv werden möchte, erkundet noch einmal auf eigene Faust den Busch oder wählt die eine oder andere zusätzliche Aktivität.

Die Onjala Lodge liegt in einem privaten, 1.700 Hektar großen Naturpark nordöstlich von Windhoek. Sie ist fantasievoll in die Landschaft integriert und aus Naturmaterialien erbaut. Das Hauptgebäude schmiegt sich an einen Hügel und bietet einen schier endlosen Blick in die Wildnis. Die elf stilvoll gestalteten Lodge-Zimmer mit Balkon im Hauptgebäude gehen über zwei Etagen und sind um einen kleinen Pool angeordnet. Auch ein zweiter, großer Swimmingpool erwartet Sie. Onjala liegt in einer für Namibia typischen Landschaft mit weiten Ebenen und vereinzelten kleinen Gebirgsformationen. Entlang eines Wanderpfads sind Bäume gekennzeichnet und deren Besonderheiten beschrieben. Lassen Sie sich mit einer Massage im ZenSations Spa von Zelda Soltau und ihrem Team verwöhnen.
Mittag- und Abendessen sind im Preis enthalten.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 50 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 45 Minuten.

Sie können nicht genug bekommen? Unsere zusätzlichen Empfehlungen: Lassen Sie sich mit einer Massage und/oder einer Maniküre von Zelda Soltau oder einer ihrer Mitarbeiterinnen im ZenSations Spa der Onjala Lodge verwöhnen. Zusätzlich zu einer Behandlung stehen Ihnen der schöne Außen-Whirlpool und das Dampfbad zur Verfügung. Entspannung finden Sie auch in der Sauna. Hier ein Auszug aus dem Angebot: Ultimate Relaxation (Massage von Kopf, Hals, Schultern, Händen und Füßen, Dauer ca. 60 Minuten): 595 NA-$ (gültig bis 30.11.2018) / Hot Stone Therapy (Massage von Rücken, Hals, Gesicht und Kopf mit Basaltsteinen, Dauer ca. 60 Minuten): 715 NA-$ (gültig bis 30.11.2018) / Deep Cleansing Facial (Gesichtsbehandlung, Dauer ca. 1 Stunde): 595 NA-$ (gültig bis 30.11.2018) / Relaxing Rose Quartz Manicure (umfangreiche Maniküre und Massage mit Rosenquarz, Dauer ca. 75 Minuten): 475 NA-$ (gültig bis 30.11.2018). Wood Oven Sauna: 200 NA-$ pro Person (Dauer ca. 30 Minuten, gültig bis 30.11.2018), Steam Therapy (Dampfbad, Dauer ca. 20 Minuten) (ohne zusätzliche Behandlung): 155 NA-$ pro Person (gültig bis 30.11.2018). Oder spazieren Sie nach Sonnenuntergang zur Onjala-Sternwarte und beobachten Sie unter dem kristallklaren Himmel Onjalas mit einem der weltbesten Teleskope, einem Zeiss-Refraktor, Doppelsterne, Sternhaufen und Gasnebel. Der Preis beträgt pro Person 390 NA-$. Träumen Sie sich schon vorab in den namibischen Sternenhimmel oder rufen Sie nach Ihrer Reise die Erinnerungen an die Sternstunden auf Onjala wieder wach: www.chamaeleon-observatory-onjala.de/guest/

3. Wildpark Onjala

Gleich morgens starten Sie zu einem Spaziergang, direkt vor Ihrer Haustür. Erleben Sie, wie der Tag erwacht und mit ihm die kleinen und großen Bewohner der afrikanischen Buschsavanne. Mit etwas Glück und Geduld erspähen Sie Giraffen, Weißschwanzgnus und Kudus. Wenn die Sonne ihre wärmsten Strahlen schickt, legen Sie sich am besten an den Pool. Nachmittags wird es typisch afrikanisch: Sie gehen auf Pirsch durch den Wildpark. Im offenen Geländewagen sind Sie zwei Stunden auf der Suche nach Oryxantilopen, Springböcken und Straußen. Den spektakulären Sonnenuntergang gibt es inklusive.

Die Onjala Lodge ist auch heute Ihre Unterkunft.
Frühstück, Mittag- und Abendessen sind im Preis enthalten. Im strohgedeckten Restaurant werden Ihnen z.B. namibische Wild- und Gemüsespezialitäten serviert.

Falls Sie noch mehr erleben möchten, haben wir folgende Empfehlung für Sie: Unternehmen Sie eine geführte Safari zu Fuß durch den Wildpark der Onjala Lodge und entdecken Sie Antilopen, Zebras, Giraffen und weitere wilde Tiere. Die Tour dauert ca. 2 Stunden. Der Preis beträgt pro Person 250 NA-$.

4. In die Berge

Auf dem Weg in den Norden sehen Sie die ersten für die Gegend typischen Termitenhügel. Das Landschaftsbild verändert sich allmählich, und facettenreiche Bergformationen sind nun Ihre Begleiter. Lassen Sie sich in den Bann ziehen von der Weite des Landes und der beruhigenden Wirkung der nahezu unberührten Natur. Am Nachmittag treffen Sie in Ihrer Unterkunft ein, wo schon der Pool wartet.

Die Gabus Game Ranch ist eine Wohlfühloase. Sie liegt zehn Kilometer nordwestlich von Otavi. Ihre Gastgeber Heidi und Heinz Kühl verwöhnen Sie mit sehr guter Farmküche und wissen viel aus dem Alltag einer namibischen Farm zu erzählen. Von jedem der großzügigen, modernen Zimmer blicken Sie auf die nahe gelegene Wasserstelle. Hier gibt es besonders gute Möglichkeiten zur Wildbeobachtung. Wer sich abkühlen möchte, findet im Garten der Lodge den Swimmingpool.
Frühstück und Abendessen sind inklusive.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 470 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 6 Stunden.


5. Otavi-Berge

Zusammen mit Ihrem Reiseleiter erkunden Sie vormittags die Umgebung zu Fuß. Während der ca. zweistündigen Wanderung sehen Sie interessante Felsformationen. Zwischen den Gesteinen und in den hohen Bäumen präsentiert sich eine vielfältige Vogelwelt. Die Mittagszeit verbringen Sie am Pool, bevor es am Nachmittag auf eine anderthalb- bis zweistündige Safari im offenen Geländewagen auf dem Farmgelände geht. Mit etwas Glück zeigen sich Ihnen Giraffen und verschiedene Antilopen wie Kudu, Eland, Impala und Weißschwanzgnu.

Die Gabus Game Ranch ist auch heute Ihre Unterkunft.
Frühstück und Abendessen sind inklusive.

6. Etosha-Nationalpark

Haben Sie die Kamera griffbereit? Über Outjo geht es in den berühmten Etosha-Nationalpark, wo Elefant, Springbock, Oryxantilope, Strauß, Zebra, Giraffe, Löwe und Nashorn auf Sie warten. Auf ausgedehnten Beobachtungsfahrten bekommen Sie einen ersten Eindruck vom Tierreichtum der Region. Eine Besonderheit im Etosha sind die verschiedenen Antilopenarten, unter anderen das Eland, die größte Antilope, und das Damara-Dikdik, die kleinste. Erst kurz vor Sonnenuntergang verlassen Sie den Park.

Das Etosha Safari Camp direkt am Etosha-Nationalpark ist nur zehn Kilometer vom Andersson-Tor entfernt. Zwischen zahllosen Mopanebäumen liegen die ockerfarbenen, geräumigen Bungalows mit jeweils eigener Veranda. Sie schmiegen sich an einen Hang in dieser typisch namibischen Buschsavanne. Auf dem erhöhten Deck erwartet Sie nicht nur der Pool, sondern auch ein toller Ausblick über den Mopanewald. Das Restaurant im Township-Stil, die typische Shebeen-Bar und dazu die Gitarre spielenden »Etosha Safari Boys« sorgen für urige »afrikanische« Abende. Die Küche versteht sich wunderbar darauf, kreativ mit einheimischen Zutaten umzugehen.
Frühstück und Abendessen sind inklusive.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 350 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 6 Stunden.
Aus Rücksicht auf die Umwelt schalten wir während der Tierbeobachtungen im Etosha-Nationalpark die Klimaanlage im Reiseminibus/Safaribus aus.


7. Auf Pirsch

Los geht’s zu einer ganztägigen Fahrt durch den tierreichen Etosha-Nationalpark! Die meiste Zeit halten Sie sich in der Nähe von Wasserlöchern auf und beobachten Elefanten, Giraffen, Zebras, Gnus, Antilopen und vielleicht sogar Löwen oder Leoparden, die hier ihren Durst stillen. Ihr Reiseleiter kennt sich aus wie in seiner Westentasche und steuert die Wasserstellen mit den besten Fotografiermöglichkeiten an. Im Laufe des Tages fahren Sie ein Stück an der ausgetrockneten Etosha-Salzpfanne entlang. Die Luftspiegelungen am Horizont der sich kilometerweit nach Norden erstreckenden Pfanne sind ein faszinierendes Schauspiel.

Das Etosha Safari Camp ist auch heute Ihre Unterkunft.
Frühstück und Abendessen sind inklusive.

Sie können nicht genug bekommen? Unsere zusätzlichen Empfehlungen: Unternehmen Sie eine morgendliche geführte Safari im offenen Fahrzeug im Etosha-Nationalpark, organisiert vom Etosha Safari Camp. Die Safari findet in der Regel von 7 bis 11 Uhr statt, anschließend kommen Sie zu der in Ihrer Reise eingeschlossenen Safari im Reiseminibus/Safaribus dazu. Der Preis beträgt pro Person 720 NA-$ (gültig bis 31.10.2018). Oder unternehmen Sie eine ganztägige geführte Safari im offenen Fahrzeug im Etosha-Nationalpark, ebenfalls organisiert vom Etosha Safari Camp. Die ganztägige Safari findet alternativ zu der in Ihrer Reise eingeschlossenen Safari im Reiseminibus/Safaribus statt. Der Preis beträgt pro Person 950 NA-$ (gültig bis 31.10.2018). In Abhängigkeit von der Teilnehmerzahl sind Sie in einem Safarifahrzeug mit Platz für 9 oder 24 Teilnehmer unterwegs. Zudem nehmen an den Safaris außer Ihnen evtl. auch andere internationale Gäste teil.

8. Fransfontein-Berge

Nach vielen tierischen Erlebnissen finden Sie in Ihrer Gästefarm einen Ort der Ruhe und Entspannung. Im Anschluss an die herzliche Begrüßung haben Sie sich eine Erfrischung verdient. Legen Sie sich an den Pool oder gönnen Sie sich einen Drink an der Bar. Nachmittags steigen Sie in den offenen Geländewagen. Ihre private ca. dreistündige Wildbeobachtungsfahrt endet auf einem besonderen Aussichtspunkt, von wo sich Ihnen ein toller Blick auf die Berge bietet. Ein meist herrlicher Sonnenuntergang inklusive.

Die Gästefarm Gelukspoort liegt versteckt in einem kleinen Tal in den Fransfontein-Bergen. Das über 100 Jahre alte Farmgebäude wurde renoviert, umgebaut und um neue luxuriöse Bungalows mit herrlicher Aussicht auf die namibischen Berge erweitert. Zur Erfrischung gibt es im Garten einen Swimmingpool. Auf Unternehmungslustige warten Hochsitze zur Wildbeobachtung. Auf Gelukspoort erleben Sie namibische Gastfreundschaft im besten Sinne. Das positive Lebensgefühl der Gastgeber Crissi und Frank Glöditzsch überträgt sich schnell auf die Gäste. Sie werden es erleben.
Frühstück und Abendessen sind heute inklusive.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 150 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 2 Stunden.


9. Besuch bei den Kindern und Erongo

Morgens durchstreifen Sie ungefähr eine Stunde lang die Fransfontein-Berge zu Fuß. Konzentrieren Sie sich auf das Landschaftsbild, das mit Mopane-Bäumen und einer großen Vielfalt an seltenen Laubbäumen, Sträuchern und Gräsern durchsetzt ist. In Kalkfeld besuchen Sie das Waisenhaus Ngatuve Vatere, was so viel wie »Wir wollen helfen« heißt. Hier leben etwa 40 aufgeweckte Kinder, die von Jennifer Tjitamisa und ihrem Erzieherinnen-Team rund um die Uhr betreut werden. Die Chamäleon Stiftung unterstützt Ngatuve Vatere seit 2013 durch Aufwandsentschädigungen für diese Helferinnen sowie die Grundversorgung mit Nahrungsmitteln. Zudem wurden umfangreiche Baumaßnahmen verwirklicht, wie die Neugestaltung des Eingangsbereichs, der Bau einer Solaranlage und die Erneuerung der Wasserzu- und -abläufe. Nach diesem quirligen Programm rufen wieder die Berge, und Sie fahren ins Erongo-Gebirge. Strecken Sie die Beine aus und lassen Sie den Tag am Lagerfeuer gemütlich ausklingen.

Das Omandumba Bush Camp liegt südwestlich von Omaruru am Fuße des Erongo-Gebirges. Die Gegend hier überrascht mit einer enormen Weite sowie wunderbarer Stille. Die Gastgeber Deike und Harald Rust umsorgen Sie auf das Herzlichste und erzählen gern aus ihrem Leben. Hier stehen zwölf Zelt-Chalets, die mit eigener Veranda ausgestattet sind und einen Blick auf die Felslandschaft eröffnen. Die ungezwungene und familiäre Atmosphäre auf Omandumba, was so viel wie »Platz, wo der Bitterbusch wächst« heißt, bietet Ihnen ein Zuhause fern der Heimat. Ein wahrer Schatz sind die gut erhaltenen Felsmalereien auf dem riesigen Farmgelände. Die Gästefarm Omandumba, wo Sie alternativ übernachten, liegt in unmittelbarer Nähe. Hier lernen Sie den Alltag auf einer namibischen Farm kennen. Die Gastgeberin Thelma Kirchner und das Omandumba-Team kümmern sich herzlich um Sie. Die geräumigen Zimmer sind im typischen Farmstil gebaut. Achten Sie auf die kleinen, liebevollen Details, zum Beispiel die selbstgefertigten Handtuchhalter aus Holz. Genießen Sie am Ende des Tages am Lagerfeuer den spektakulären Sternenhimmel Afrikas.
Frühstück und Abendessen sind heute inklusive.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 270 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 4 Stunden.


10. Felszeichnungen und San im Erongo

Im besten Tageslicht erkunden Sie auf einer dreistündigen Rundfahrt per offenem Geländewagen die prähistorischen Felszeichnungen auf dem Farmgelände. Unterwegs zaubern Ihnen die Granitfelsen des Erongo immer wieder neue Szenerien. Vom Leopardenhügel eröffnet sich ein 300-Grad-Blick auf das weite Omandumba-Tal. Thelma Kirchner und das Omandumba-Team erklären Ihnen mit viel Herzblut die kunstvollen und gut erhaltenen Malereien, von denen einige weltweit einmalig sind. Wie lebt es sich auf einer Farm? Wie ist diese entstanden? Sie erfahren es unterwegs. Nachmittags das nächste Highlight: Sie treffen auf die Ju/Hoansi-San. Die San sind die älteste Bevölkerungsgruppe in Namibia und leben seit vermutlich 20.000 Jahren im südlichen Afrika. Das von den San eigenständig betriebene »lebende Museum« ist wie in alten Zeiten des freien Nomadentums aufgebaut. Hier startet eine etwa eineinhalbstündige Wanderung. Die San erklären und zeigen Ihnen, wie man Feuer macht, Fallen legt und wie man auf althergebrachte Weise mit Pfeil und Bogen jagt. Die Chamäleon Stiftung unterstützt die San seit mehreren Jahren durch den Besuch im »lebenden Museum«. Zudem wurde der Bau eines Brunnens verwirklicht, um den San eine regelmäßige Wasserversorgung zu ermöglichen.

Das Omandumba Bush Camp bzw. die Gästefarm Omandumba ist auch heute Ihre Unterkunft.
Das Frühstück ist im Preis enthalten, ebenso wie Mittag- und Abendessen. Sämtliche Mahlzeiten genießen Sie auf Omandumba, wo Ihnen u.a. Wildrauchfleisch, frisches Farmbrot und Salat serviert werden. Die Kräuter kommen aus dem eigenen Bio-Gemüsegarten.


11. Ans Meer

Sobald die Natur erwacht, sind Sie schon wieder auf Schusters Rappen unterwegs. Gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter wandern Sie etwa eine Stunde durch die skurrile Felslandschaft, bis Sie den farmeigenen Aussichtspunkt erreichen, wo Sie einfach mal die morgendliche Stimmung auf sich wirken lassen können. Wieder wechselt das Landschaftsbild. Die Erongo-Berge tauschen Sie gegen die Atlantikküste. Der weite Blick ist garantiert. In der Küstenstadt Swakopmund ist Zeit für einen gemütlichen Kaffee. Oder Sie entdecken Relikte aus der deutschen Kolonialzeit. Das Stadtbild des rund 44.000 Einwohner zählenden Ortes ist durch zahlreiche Kolonialbauten geprägt.

Die Hotel-Pension à la Mer empfängt Sie in ruhiger Lage im Herzen von Swakopmund. Nur ein Katzensprung vom Meer und der Innenstadt entfernt, erobern Sie von hier aus Jetty und Hohenzollernhaus bequem zu Fuß. Bereits vor der Tür hören Sie die Wellen rauschen. Das Hotel befindet sich in einem schmucken Gebäude aus den Gründungsjahren der Stadt. Jedes der mit viel Holz gestalteten Zimmer verfügt über bodentiefe Fenster und Fußbodenheizung. Von Ihrem privaten Balkon blicken Sie auf den Ozean und die Stadt.
Das Frühstück ist im Preis enthalten.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 200 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 3 Stunden.


12. Swakopmund for you!

Swakopmund gehört Ihnen! Verbringen Sie den Tag nach Lust und Laune. Bummeln Sie durch das Küstenstädtchen mit seinen zahlreichen Souvenirläden. Laufen Sie über die alte Landungsbrücke Jetty, ein Wahrzeichen der Stadt, und wagen Sie sich ein Stück auf das Meer hinaus. Spätestens bei einem Spaziergang am Meer kommt Seebadfeeling auf.

Die Hotel-Pension à la Mer ist auch heute Ihre Unterkunft.
Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Frühstück. Abends empfehlen wir Ihnen, in einem Fischrestaurant am Meer einzukehren (nicht im Preis eingeschlossen).

Falls Sie noch mehr erleben möchten, haben wir folgende Empfehlungen für Sie: Unternehmen Sie eine Katamaranfahrt in der Bucht von Walvis Bay zu einer großen Robbenkolonie am Pelican Point. Sie können Delfine, Robben und verschiedene Seevögel aus nächster Nähe beobachten. Es werden ein Snack (frische Atlantikaustern und Häppchen) und südafrikanischer Sekt gereicht. Die Fahrt dauert etwa 3 ½ Stunden (Beginn ca. 8:30 Uhr, Ende ca. 12:30 Uhr). Der Preis beträgt pro Person 790 NA-$. Der Transfer von Swakopmund nach Walvis Bay und zurück kostet pro Person 190 bis 210 NA-$. Oder nehmen Sie an der Living Desert Tour im Dorob-Nationalpark teil. Die spannende Tour durch den Dünengürtel zwischen Swakopmund und Walvis Bay steht unter dem Motto »Lebenskreislauf der Namibwüste«. Eine abenteuerliche Fahrt über die Dünen bildet den Abschluss. Die Tour dauert ca. 5 Stunden (Beginn ca. 8 Uhr, Ende ca. 13 Uhr). Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 2, der Preis pro Person 750 NA-$ (gültig bis 31.10.2018). Barzahlung: Diese Aktivität kann vor Ort nur bar bezahlt werden. Oder unternehmen Sie einen Rundflug über die Wüste und zu den Schiffswracks von Conception Bay. Der Flug mit einer Cessna 210 dauert ca. 2 Stunden. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 4, der Preis pro Person je nach Anbieter ab 4.500 NA-$ (inklusive Flughafensteuer). Oder nehmen Sie nachmittags an der Township Cultural Tour teil. Gemeinsam mit Ihrem englischsprachigen Reiseleiter erkunden Sie die Township in Swakopmund. Wie leben die Bewohner hier? Wo kaufen sie ein? Tauchen Sie ein in den Alltag und lernen Sie Neues über die Damara und die Herero. Unterwegs besuchen Sie einen Kindergarten, Sie sehen sich auf Märkten um und probieren in einem Restaurant lokale Köstlichkeiten. Die Tour dauert ca. 3 Stunden (Beginn ca. 15 Uhr, Ende ca. 18 Uhr). Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 2, der Preis pro Person 500 NA-$.

13. In die Wüste

Auf zum Kuiseb-Canyon! Hier erkunden Sie auf einer ca. einstündigen Wanderung die berühmte Henno-Martin-Höhle, in der die beiden Geologen Henno Martin und Hermann Korn während des Zweiten Weltkriegs Unterschlupf gefunden hatten. Nachmittags wandern Sie etwa eine Stunde durch die einsame und friedliche Ebene des NamibRand. Dabei stoßen Sie auf berühmte Vertreter der namibischen Pflanzenwelt wie Dornenbusch und Kameldornbaum. Seien Sie gespannt auf kleine Wunder und Geheimnisse der uralten Wüste. Lauschen Sie abends, ob Sie Lärmgeckos hören, die bei Sonnenuntergang anfangen zu klacken, um ein Weibchen anzulocken.

Die We Kebi Safari Lodge liegt in der wunderbaren Landschaft des NamibRand: weite Flächen mit rotem Sand, umgeben von bläulich schimmernden Bergen, vereinzelt gelbes Gras, hier und da ein Kameldornbaum. We Kebi bedeutet in der Khoisan-Sprache in etwa »Einladung zum Beisammensein«, da es ein Sammelplatz der durch die Weiten dieses Gebietes ziehenden San war. Heute ist es ein angenehmer Ort der Ruhe, um sich auf einer kleinen Wanderung die Beine zu vertreten oder sich im Pool zu erfrischen – im Winter solargeheizt. Die der Umgebung farblich angepassten Chalets sind weitläufig verteilt und versprechen Ihnen eine ruhige Nacht. Ihre Gastgeber Cornelia Ailenge und Hermann Aimhenge kümmern sich um Ihr persönliches Wohl und erzählen mit Begeisterung Geschichten aus der Gegend.
Frühstück und Abendessen sind heute inklusive.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 390 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 6 Stunden.

14. Das Sandmeer Sossusvlei


Schon vor Sonnenaufgang brechen Sie auf zu den gigantischen Dünen am Sossusvlei, die zum UNESCO-Weltnaturerbe gehören. Genießen Sie unterwegs die einzigartige Stimmung im Dünental am frühen Morgen. Die letzten fünf Kilometer bis ins Vlei legen Sie in einem Allradshuttle zurück, da normale Fahrzeuge es mit den Sandmassen nicht aufnehmen können. Sie spazieren durch die Dünenwelt und können versuchen, einen der bis zu 350 Meter hohen Sandberge zu erklimmen. Sobald Sie durch das Dead Vlei mit seinen über 500 Jahre alten abgestorbenen Akazien wandeln, wissen Sie, dass es seinen Namen zu Recht trägt. Bevor Sie den Park verlassen, erforschen Sie zu Fuß den Sesriem-Canyon, den der Tsauchab in Millionen von Jahren ins Gestein gegraben hat und der hier und da ein willkommenes schattiges Plätzchen bietet.

Die We Kebi Safari Lodge ist auch heute Ihre Unterkunft.
Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind heute ein Frühstückspaket, das Sie sich mitten im Sossusvlei schmecken lassen, und das Abendessen.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 240 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 4 ½ Stunden.

Sie können nicht genug bekommen? Unsere zusätzlichen Empfehlungen: Unternehmen Sie eine Fahrt zum Sonnenuntergang in der Umgebung der We Kebi Safari Lodge. Hier sind Stille und Zeitlosigkeit physisch erlebbar. Unterwegs begegnen Ihnen wahrscheinlich auch imposante Breitmaulnashörner. Die Fahrt dauert ca. 3 Stunden. Der Preis beträgt pro Person 300 NA-$ (gültig bis 31.10.2018). Liebhaber von großen Katzen kommen beim Carnivore Encounter auf der Farm Hammerstein auf ihre Kosten. In den Raubtiergehegen haben Geparden, Wüstenluchse, Leoparden und Hyänen ihr Zuhause. Der Ausflug dauert ca. 1 Stunde. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 2, der Preis pro Person 150 NA-$ (gültig bis 30.11.2018).

15. Aus der Wüste nach Windhoek und Abflug

Sie verlassen die Wüste und fahren nach Rehoboth. Das Örtchen liegt im zentralen namibischen Hochland und ist die Heimat der Baster. Die kleine Volksgruppe der Nachfahren der Khoikhoi und weißen Siedler trägt ihren Namen selbst gewählt und stolz. Sie folgen einer kurvenreichen Straße durch die karge Landschaft der Auasberge bis nach Windhoek. Auf einer kurzen Rundfahrt lernen Sie die Stadt und ihren historischen Kern um die Christuskirche und den Tintenpalast mit seinem für Namibia ungewöhnlich grünen Garten kennen. Afrikanische Geschäftigkeit hautnah erleben Sie im Namibia Craft Centre, wo Sie durch die vielen Verkaufsstände stöbern. Nachmittags bringt Ihr Reiseleiter Sie zum Flughafen von Windhoek. Mitunter grüßt Sie ein Pavian am Straßenrand. Am Abend, voraussichtlich um 21:30 Uhr, hebt Ihr Flieger zurück nach Hause ab.


Das Frühstück ist inklusive.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 450 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 5 Stunden.

16. Welcome home!

Mit einem Koffer voller Eindrücke sind Sie am Morgen zurück in Frankfurt und reisen in Ihren Wohnort.

Termine & Preise

HinreiseRückreisePreis pro Person
17.08.201801.09.20183999
14.09.201829.09.20184099
12.10.201827.10.20184099
26.10.201810.11.20184099
02.11.201817.11.20183899
08.02.201923.02.20193899
08.03.201923.03.20193899
22.03.201906.04.20193899
12.04.201927.04.20193899
03.05.201918.05.20194099
07.06.201922.06.20194099

 

Wunschleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 299 €
  • Anschlussflug (DE) mit Lufthansa: ab 199 €. Mögliche Abflughäfen: Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Leipzig, München, Nürnberg, Paderborn, Stuttgart
  • Anschlussflug (AT) mit Lufthansa oder Austrian Airlines: ab 199 €. Mögliche Abflughäfen: Graz, Linz, Wien
  • Anschlussflug (CH) mit Lufthansa oder Swiss Air: ab 299 €. Mögliche Abflughäfen: Basel, Genf, Zürich
  • Business-Class-Flug-Aufpreis inklusive Rail & Fly (DE) 1. Klasse: ab 1.200 €

Hinweise zu Ihrer Reise

  • Wanderungen: Es handelt sich um einfache Wanderungen, die eine normale körperliche Kondition erfordern. Sie wandern teilweise bergauf, auf steinigem oder sandigem Untergrund, stellenweise Geröll und auch auf angelegten Wanderwegen. Trittsicherheit ist erforderlich.
  • Falls einzelne der genannten Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht.
  • Im Ausnahmefall kann es zu einer kurzfristigen Änderung des geplanten Reiseleiters kommen. In diesem Fall begleitet Sie eine ebenso kompetente und gut vorbereitete Reiseleitung.

Leistungen

  • Wunderwelten-Reise bis höchstens 12 Teilnehmer
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Air Namibia von Frankfurt nach Windhoek und zurück
  • Rail & Fly innerhalb Deutschlands. Bequem in der 2. Klasse zum Flieger
  • Reiseminibus/Safaribus mit Klimaanlage
  • Übernachtungen auf Gästefarmen, in Lodges und Gästehäusern
  • Täglich Frühstück, 3 x Mittagessen, 11 x Abendessen
  • 2 Safaris im Etosha-NP; 3 Safaris im offenen Geländewagen: im Wildpark der Onjala Lodge, im Wildpark der Gästefarm Gelukspoort und auf dem Gelände der Gabus Game Ranch
  • 6 leichte Wanderungen mit geringen Höhenunterschieden
  • Besuch im Waisenhaus Ngatuve Vatere
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • 100 m² Regenwald auf Ihren Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung

Back To Top