skip to Main Content
Beschreibung

Das rund 23.000 Hektar große Phinda Private Game Reserve grenzt im Norden an das staatliche Mkuze Wildreservat und im Osten an den iSimangaliso Wetlands Park. Das Wort „Phinda“ stammt aus der Sprache der Zulu und bedeutet soviel wie „die Rückkehr“ – eine passende Bezeichnung, da das Phinda Wildreservat zu den Gebieten mit einer der größten Wiederansiedlungen von Wild in Afrika zählt. Mit dem Projekt „Phinda Izilwane“, was „Rückkehr der wilden Tiere“ bedeutet, wurde das Gebiet wieder mit Löwen, Nashörner, Büffel, Elefanten, Leoparden, Giraffen und anderem Großwild besetzt.

Phinda umfasst sieben charakteristische Ökosysteme, wobei eines dieser Ökosysteme, der einzigartige „Sand Forest“, nur hier sowie im südlichen Mosambik zu finden ist. Neben Regenfällen versorgen die Nebel des Indischen Ozeans das Gebiet zusätzlich mit lebenswichtigem Wasser, wodurch sich das Wildschutzgebiet in einer üppig grünen Umgebung mit vielfältigen Landschaftsformen präsentiert. Beeindruckende Bergregionen und Buschland wechseln sich mit Savannen sowie Sumpf- und Marschlandschaften ab. Diese faszinierende Vielfalt an Naturraum und Vegetation beherbergt neben den „Big Five“ auch einige seltene Arten wie Geparden und Spitzmaulnashörner. Das Wildreservat ist berühmt für seine luxuriösen Lodges, die im Norden und Süden das Reservat verteilt liegen und allesamt ein Höchstmaß an Komfort und Servicequalität bieten.

Aktivitäten in Phinda: Geführt von erfahrenen Rangern und Zulu-Fährtenlesern können Sie zweimal täglich Pirschfahrten im offenen Safari-Jeep unternehmen und dabei nicht nur die großen Säugetiere, sondern auch unzählige Vogelarten in ihrem natürlichen Lebensraum bestaunen. Wer die Natur mit ihrer eindrucksvoll vielfältigen Flora und Fauna hautnah erleben möchte, kann sich in Begleitung eines bewaffneten Rangers auch zu Fuß auf Erkundungstour durch das Phinda Wildreservat machen.

Gegen Aufpreis: Wem es an Land zu heiß wird, kann sich einen Ausflug nach Sodwana Bay organisieren lassen und die atemberaubende Unterwasserwelt des Indischen Ozeans bei einer Tauchsafari erleben. Die Vielfalt dieser Küste ist ein wahres Mekka für Taucher und macht sogar dem Great Barrier Reef in Australien Konkurrenz. Auch Kanufahrten, Angeln, kulturelle Zulu-Begegnungen und weitere Ausflüge in die Umgebung stehen im Angebot.

Ausflugsziele in der Region

Ein unvergessliches Erlebnis ist eine ca. 2-stündige Bootsfahrt auf dem Lake St. Lucia. Entlang der Uferböschung halten Sie Ausschau nach Krokodilen und Flusspferden und in den Mangrovenwäldern werden Sie zahlreiche verschiedene Wasservögel entdecken.

Bei einer Fahrt in den Sonnenuntergang am späten Nachmittag erleben Sie Afrika-Feeling pur!

Der Park beherbergt viele Vogelarten wie Reiher und Pelikane und mit hoher Wahrscheinlichkeit zeigen sich an den Wasserlöchern auch Flusspferde und Krokodile. und entlang der trockenen Dornensavannen trifft man auf Nashörner, Büffel und mit etwas Glück auch auf Leoparden.

Ein Aufenthalt am kilometerlangen Traumstrand von Cape Vidal rundet den Besuch im iSimangaliso Wetland Park ab. Der fast menschenleere Sandstrand bietet perfekte Möglichkeiten zum Schnorcheln, Schwimmen und für lange Strandspaziergänge.

Bei einer Reise zwischen Juni und November ist es außerdem empfehlenswert an einer Whale-Watching Tour auf hoher See teilzunehmen.

Mit etwas Glück können Sie die bis zu 15 Meter großen Buckelwale beobachten, die hier ihre Jungen zur Welt bringen und in den ersten Monaten aufziehen, bevor sie sich wieder auf den Weg in arktische Gewässer machen.

Ein wahres Naturschauspiel erlebt man jedes Jahr zwischen November und März während der Brütezeit der riesigen Meeresschildkröten. Die größte lebende Schildkrötenart der Welt, die Lederschildkröte sowie die Unechte Karettschildkröte suchen in diesen Monaten jede Nacht einen sicheren Brutplatz in den Dünen.

Etwa 3 Monate später schlüfen dann die kleinen Babyschildkröten aus Ihren Eiern und versuchen im Eiltempo ins sichere Meer zu gelangen. Lizensierte Anbieter führen nächtliche Touren von St. Lucia aus durch.

Mit seiner wunderschönen Landschaft und reichen Tierwelt lassen sich vor allem an den zahlreichen Wasserlöchern unvergessliche Safaris im eigenen Fahrzeug unternehmen.

Berühmt wurde der Hluhluwe iMfolozi National Park vor allem durch seine reiche Population an Breitmaulnashörnern, welche akut vom Aussterben bedroht sind.

Um einen weiteren Teil der afrikanischen Tierwelt näher kennenzulernen, bietet sich ein Besuch im Zulu Croc Reptilienzentrum an.

Sie können sich bei einer geführten Krokodil- und Schlangentour über diese faszinierenden Tiere näher informieren und Sie erleben diese einzigartigen Reptilien aus nächster Nähe.

Kulturelles Highlight ist das authentische Zulu-Dorf Nompondo, direkt am Hluhluwe iMfolozi Nationalpark gelegen. Bei der geführten Tour durch den Ort können Sie sich mit der außergewöhnlichen Lebensweise der Zulu vertraut machen und lokale Einrichtungen wie beispielsweise die Grundschule besichtigen.

Dabei erleben Sie eine kleine Gesangseinlage und können mit den Schülern und Lehrern ins Gespräch kommen und  anschließend ein traditionelles Mittagessen genießen.

soziales Engagement

Uthando SA Logo
Born to live wild blood lions Logo
Fair Trade Tourism Logo
Travel for Impact Logo
Back To Top