Überspringen zu Hauptinhalt

Reiseübersicht

Details

14 Tage Rundreise
Wunderwelten-Reisen bis höchstens 12 Teilnehmer
Südafrika
Geführte Reisen
deutschsprachiger Reiseleiter
ab 3599 pro Person im DZ (Preis inklusive Linienflug)

Partner

Reisehighlights

1. Station

Unter einem dicken Ende kann sich jeder etwas vorstellen, aber hatten Sie schon mal einen dicken Anfang? Geht so: Sie steigen in Frankfurt 1 in den Flieger und mit einer Zwischenlandung in Johannesburg in Port Elizabeth 2 wieder aus. Dann noch die wildromantische Küste entlang bis in das bekannteste Reservat an der Garden Route, den Addo-Elephant-Nationalpark. Ist der Groschen gefallen? Dicker kann ein Anfang nicht sein, und das gleich 600 Mal, denn der Addo ist das am dichtesten besiedelte Elefantenschutzgebiet Afrikas. Aber zuvor beschützen wir Sie ein bisschen. Mit Pool, Zimmer mit privater Terrasse und einer wundervollen Atmosphäre in der Longhill Lodge.

2. Station

Wenn die Löwen von ihrer nächtlichen Beutetour zurück sind, ist die Luft rein und die Gefahrenlage überschaubar. Dann trauen sich im Addo-Elephant-Nationalpark 3 auch Eland, Impala, Kudu, Blesbok & Co. dorthin, wo es genug zu trinken gibt. Und bis wir unser stärkendes Frühstück aufgegessen haben, haben auch die Dickhäuter schon den einen oder anderen Busch verspeist und sind zum Baden angetreten. In gebührendem Abstand streifen Spitzmaulnashörner, Kapbüffel, Steppenzebras und Kuhantilopen durch das Dickicht. Da sind wir furchtloser und genießen einen ganzen Tag lang die Abenteuer eines Gleichen unter Gleichen.

3. Station

Fortsetzung im Kariega Game Reserve 4 5. Nicht ohne eine kurze Traumzeit an den goldschimmernden Sandstränden in Kenton-on-Sea. Dann aber gehört nur das Glück der Stunde dazu und die Big Five sind Ihnen sicher. Elefant, Nashorn, Leopard, Büffel, Löwe und rund 20 weitere große Säugetierarten sind im 9.000 Hektar großen Kariega-Reservat zu Hause. Sie im offenen Safariwagen zu entdecken, ist ungefähr so schwierig, wie Ostern das Ei hinter dem Sofakissen. Und was das Glück angeht, dem helfen wir ein bisschen nach und haben für den nächsten Tag einen Ranger engagiert, der Sie auf Geländewagen- und Bootssafaris zu den verschwiegenen Plätzen der Tierwelt führt. Der verschwiegenste wird allerdings der Patio Ihres Kariega Homestead sein, wo Sie in vollkommener Ruhe und einem unbeschreiblichen Blick in den Naturpark Ihrem abendlichen Bomadinner entgegenträumen können.
 

4. Station

Durch den letzten nahezu unberührten Urwald Südafrikas mit riesigen Gelbholzbäumen, wuchernden Farnen und seltenen Orchideen erreichen wir Tsitsikamma 6, den schönsten Nationalpark der Garden Route. Aber mit Fahren ist es nicht getan. Die spektakuläre Steilküste, den schaudernden Blick in die Schlucht des Storms River, die wütende Brandung am Traumstrand müssen wir uns erlaufen, aber es wird der aufregendste Spaziergang sein, seit Sie auf eigenen Beinen stehen können. Gutes Stichwort, denn genau darum geht es in der Township Qolweni, wo Kindern und Jugendlichen in der Field Band Foundation durch Musizieren und Tanzen die Grundlagen für ein gutes, selbstbestimmtes Leben vermittelt werden. Mit einem Erfolg, der Mut macht.

5. Station

Am Ende der Plettenberg Bay 7 beginnt das Wohnzimmer der Robbenkolonie. Wären Sie eine Robbe, würden Sie nirgendwo lieber liegen als hier. Bis zu diesen feinsandigen, sonnenwarmen Buchten geht es im Robberg-Naturschutzpark mit aufregenden Bildern über Stock und Stein. Ein neidischer Blick auf das paradiesische Robbenleben wäre verständlich, aber verfrüht. Am Nachmittag, im Sand der wundervoll trödeligen Plettenberg Bay, können Sie sich mit Hochgefühl so lange in der Sonne drehen und wenden, bis Ihr Schatten die Form einer Robbe hat.

6. Station

Es ist nun nicht mehr weit bis Knysna, und falls der kleine Hunger kommt: Die Waterfront bebt von lebendfrischen Austern, da fällt der Verlust von einem halben Dutzend kaum auf. Können Sie nachprüfen, mit einem fantastischen Blick vom Eastern Head auf das austernfreundliche Badewasser der grandiosen Lagunenlandschaft. Nicht ganz so freundlich, eher misstrauisch beleidigt, gucken Strauße. Nicht wegen uns, sondern grundsätzlich. So auch in Oudtshoorn 8 9, der Straußenstadt schlechthin, wo Sie im La Plume Guesthouse gut achtgeben sollten, welches Ei Sie sich zum Frühstück bestellen. Die Halbwüste der Karoo bedeckt etwa ein Drittel Südafrikas. Aber das unbestrittene Highlight ist die von einem Hirten 1780 entdeckte Cango-Höhle, die den Fundstücken nach schon vor 10.000 Jahren bewohnt gewesen sein muss. Was schon deshalb anzunehmen ist, weil sie zu den schönsten Höhlensystemen der Welt zählt. Voll eingerichtet mit Tropfsteinformationen von faszinierender Farbe und Gestalt. Aber da sind noch ein paar Fragen zu den flugunfähigen Vögeln offen. Was wiegt so ein Megakuller von Straußenei? Wie lange wird es bebrütet? Kann man auf einem Strauß reiten? In welchem Alter sind Straußensteaks die saftigsten? Auf der Zuchtfarm erfahren Sie alles aus erster Hand. Nur bei der letzten Frage sollten Sie aufpassen, dass kein Strauß zuhört.

7. Station

Von dem Wein, der zum Straußensteak gereicht wurde, gibt’s noch jede Menge. Die sagenumwobenen Cape Winelands liegen nämlich vor der Tür. Über die Route 62 kommen wir hin, ins historische Montagu. Ein kapholländischer Traum in Weiß mit Grün. Und ein Genuss, wie wir in den Kellern des Mimosa-Boutique-Weingutes bestätigt finden. Für Nelson Mandela war er unerreichbar, auch wenn das Victor-Verster-Gefängnis nicht weit von hier die letzte Station seines 27 Jahre dauernden »Weges zur Freiheit« war. Teil zwei der Rebensause ist in der Auberge Rozendal 10, wo Sie auf dem prämierten Weinessiggut nicht nur die Fasskeller, sondern ein himmelblauer Gartenpool und die Seligkeit einer Öchsle-Nacht erwarten.

8. Station

Wo in Stellenbosch 11 seit mindestens 100 Jahren alles unverändert schön geblieben ist, da hält im Haus Nummer 84 der Dorp Street – korrekt heißt sie Dorpsstraat – Oom Samie se Winkel hof. Tante-Emma-Laden trifft es nicht ganz, denn Oom bedeutet Onkel, also besser Onkel-Emma-Laden. Wer Samie nicht besucht hat, der hat Stellenbosch nicht gesehen. Bitte eintreten und niederknien. Wenn Sie wieder hochgekommen sind, werden Sie ihn schon bald nicht mehr übersehen können. Über der Stadt, die sich gern als die schönste der Welt bezeichnet, thront er seit 450 Millionen Jahren und offenbart einen fantastischen Blick auf die wilde Schönheit des Kaps. Diese phänomenale Aussicht steht unter dem witterungsbedingten Vorbehalt, dass uns die Seilbahn auf den Tafelberg bringt. Aber wenn, und die Chancen stehen gut, dann müssten Sie es von unten rufen hören: Komm und lass dich von Kapstadt 12 gefangen nehmen. Unten liegen Company’s Garden, der Gemüsegarten der früheren Holländisch-Ostindischen Handelskompanie, der zum unsterblich schönen Blumen- und Pflanzenparadies geworden ist. Da ist das quietschbunte Viertel der Kap-Malaien, die ihrem Leben nach der Entlassung aus der Sklaverei mehr Farbe gegeben haben, als ein gewöhnliches Auge verkraften kann. Da ist der District Six, der wie ein Mahnmal der Apartheidsperiode Stück für Stück zu seinen multikulturellen Wurzeln zurückfindet. Da ist der Signal Hill, der zu alten Zeiten den Schiffen ein Zeitsignal schickte. Und da ist der Rummel- und Tummelplatz der Armen und Reichen, die Victoria & Alfred Waterfront, wo das Leben und die Cocktails so bunt sind wie das Malaienviertel. Ist das nicht verrückt? 1652 gründete der Niederländer Jan van Riebeeck am Westkap eine Siedlung, die den Seefahrern als »Tankstelle« auf ihrem Weg von Europa nach Indien dienen sollte. Und heute sind Sie schon da. Kleine Holzbucht nannte er den Flecken, Hout Bay. Die Robbeninsel Duiker Island ist vorgelagert und hier beginnen die 114 lebensmüden Kurven des Chapman’s Peak Drive, der spektakulärsten Küstenstraße der Welt. Am Ende aller heutigen Abenteuer steht Cape Point, das Kliff mit dem Leuchtturm, das die Spitze am Kap der Guten Hoffnung ist.

9. Station

Manches, das in Kapstadt 13 wie im Film an Ihnen vorbeigerauscht ist, will noch einmal gesehen und tief in Ihren Gefühlen verankert sein, damit es lange dort wohnt. Diesem Wunsch ist der letzte Vormittag gewidmet. Riechen Sie an den Blumen in den schönsten Gärten dieser Erde. Schnuppern Sie an der Waterfront, wie aufregend das Leben sein kann, und saugen Sie noch einmal die Luft am Kap ein, die sauberste der Welt. Möglichst viel, denn was Sie in Frankfurt 14 erwartet, ist vergleichsweise … Na, vergessen wir’s. Von den letzten zwei Wochen aber – so viel steht fest – werden Sie keine einzige Stunde vergessen.

 

Reiseverlauf

1. Tag - Ihre Reise beginnt

Blumen gegossen und Briefkastenschlüssel beim Nachbarn abgegeben? Dann kann’s ja losgehen. Per Bahn oder Flugzeug reisen Sie zum Flughafen Frankfurt und abends weiter nach Südafrika.

2. Tag - Auf zum Addo-Elephant-Nationalpark!

Tagesablauf

Nach der morgendlichen Zwischenlandung in Johannesburg fliegen Sie weiter ins Eastern Cape. Ihre Reiseleitung ist schon gespannt und begrüßt Sie nach der Ankunft am Mittag am Flughafen von Port Elizabeth. Entlang der rauen Küste gelangen Sie am Nachmittag zu Ihrem Quartier.

Das Abendessen ist inkludiert.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 75 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 60 Minuten.  

Nach der Landung in Johannesburg müssen Sie zunächst die Einreiseformalitäten erledigen. Anschließend nehmen Sie Ihr Gepäck in Empfang und gehen durch die Zollkontrolle. Sofern Sie bereits im Besitz Ihrer Bordkarte für den Weiterflug sind, können Sie Ihr Gepäck nach der Zollkontrolle direkt am Schalter »Baggage Transfer« abgeben. Sollten Sie Ihre Bordkarte für den Weiterflug noch nicht haben, checken Sie bitte eine Etage höher in der Halle »Domestic Flights« neu ein.

Unterkunft

Die Longhill Lodge befindet sich in der Ortschaft Addo und besticht durch die Nähe zum beliebten Addo-Elephant-Nationalpark. Freuen Sie sich auf Ihre modern eingerichtete Unterkunft, in der Komfort und Entspannung groß geschrieben werden. Die Lodge befindet sich auf der höchsten Erhebung des privaten Geländes von Addo Wildlife – mit ein wenig Glück können Sie Springböcke und andere Wildtiere aus nächster Nähe beobachten. An den lauen afrikanischen Abenden lädt die Terrasse dazu ein, sich von Geräuschkulisse und Sternenhimmel verzaubern zu lassen.

Webseite: Longhill Lodge

3. Tag - Ins Reich der Elefanten

Tagesablauf

Auf in den Addo-Elephant-Nationalpark! Dort heißt es lauschen, riechen, beobachten. Gleich nach Sonnenaufgang begeben Sie sich in den Busch. Den ganzen Tag pirschen Sie im Reiseminibus durch die buschige Landschaft des Wildparks und beobachten die sanften Dickhäuter, die sich unter der heißen südafrikanischen Sonne oft in großen Herden an den Wasserstellen zusammenfinden und sich abkühlen. In der weitläufigen Grassteppe sichten Sie vielleicht sogar die seltenen Spitzmaulnashörner, die nur hier lebenden Kapbüffel oder auch Löwen. Etwas Besonderes in dieser Region ist der Riesenkäfer Dung Beetle. Seien Sie gespannt, was die Natur Südafrikas zu bieten hat.

Frühstück, Picknick und Abendessen sind inkludiert.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 50 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 1 Stunde zzgl. Fahrten im Addo-Elephant-Nationalpark.

Sie können nicht genug bekommen? Unsere zusätzliche Empfehlung:
Gehen Sie morgens im Addo-Elephant-Nationalpark auf Pirsch! Die von Addo Wildlife organisierte, etwa sechsstündige Safari im offenen Geländewagen sollten Sie nicht verpassen, denn sie verspricht beste Sicht bei der Suche nach den grauen Riesen. Die Safari wird von englischsprachigen Rangern geführt und findet alternativ zu der in Ihrer Reise eingeschlossenen Safari im Reiseminibus statt. Der Preis beträgt pro Person 990 ZAR.
Klettern Sie nachmittags in den offenen Geländewagen für eine Pirschfahrt durch das private Addo-Wildlife-Wildreservat. Erleben Sie auf der etwa vierstündigen Tour, wie der Tag langsam zur Ruhe kommt und mit ihm die kleinen und großen Bewohner des Reservats. Begeben Sie sich auf die Suche nach Giraffen, Kudus und anderen Wildtieren. Unterwegs pirschen Sie etwa eine Stunde zu Fuß durch den Busch des Schutzgebietes und spüren die afrikanische Natur hautnah. Zum Abschluss erwartet Sie ein Abendessen unter freiem Himmel. Der Preis beträgt pro Person 675 ZAR.

Unterkunft

Die Longhill Lodge ist auch heute Ihre Unterkunft.

Webseite: Longhill Lodge [Folge ÜN]

4. Tag - Strände von Kenton-on-Sea und Pirschfahrt im Kariega Game Reserve

Tagesablauf

Auf Ihrem Weg in die Wildnis halten Sie in dem Küstenort Kenton-on-Sea direkt an der Sunshine Coast. Der wunderschöne Sandstrand zwischen den Mündungen von Boesmans- und Kariega-Fluss lädt zu einem ausgedehnten Spaziergang ein. Gegen Mittag erreichen Sie das ca. 10.000 Hektar große malariafreie Kariega Game Reserve. In dem privaten Wildpark leben neben den Big Five etwa 20 weitere große Säugetierarten, etwa Giraffen, Zebras und verschiedene Antilopen. Am Nachmittag erleben Sie eine zirka dreistündige geführte Safari im offenen Geländewagen durch die grüne und bergige Landschaft des Reservats. Gemeinsam mit Ihrem privaten Ranger gehen Sie auf die Suche nach den Großen Fünf – das sind Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard – in ihrem natürlichen Lebensraum.

Frühstück, Mittag- und Abendessen sind im Preis enthalten. Während Ihres Aufenthalts auf Kariega sind zudem die Getränke kostenlos.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 115 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 2 Stunden.

Unterkunft

Das Kariega Homestead liegt im Herzen des Kariega Game Reserve. Die exklusiv für Chamäleon-Gäste reservierte Unterkunft bietet mit einem gemütlichen Wohn- und Essbereich die Annehmlichkeiten der eigenen vier Wände, während sich das gut gelaunte Team in der Küche um Ihr leibliches Wohl kümmert. Die sieben Zimmer sind mit Rattanmöbeln eingerichtet, und jedes hat einen eigenen Patio zum üppig bepflanzten Garten. An heißen Tagen sorgt der Swimmingpool für Erfrischung. Die Lounge mit Kamin sowie eine Bar erwarten Sie abends zu geselligen Stunden. Ihre Gastgeber Temba und Lingani versuchen, Ihnen jeden Wunsch von den Augen abzulesen.

Webseite: Kariega Homestead

5. Tag - Auf Safari im Kariega Game Reserve

Tagesablauf

Von Antilope über Nashorn bis Zebra steht und springt hier im Kariega Game Reserve alles herum. Im offenen Geländewagen pirschen Sie sich im Morgengrauen etwa drei bis vier Stunden durch Kariega und suchen gemeinsam mit Ihrem Ranger Wildtiere im Reservat. Inmitten der Wildnis legen Sie Rast ein, um sich mit heißem Kaffee und Tee zu stärken, bevor Sie Ihre Safari fortsetzen. Unterwegs gehen Sie ein Stück tiefer im Reservat zirka eineinhalb Stunden zu Fuß auf Pirsch. Lassen Sie in der Mittagszeit die Seele baumeln und entspannen Sie sich am herrlichen Swimmingpool. Am späten Nachmittag brechen Sie per Jeep zum Fluss auf. Dort angekommen steigen Sie ins Boot um und gehen in Begleitung eines Rangers etwa eineinhalb Stunden auf Pirsch. Halten Sie Ausschau nach Tieren am Ufer, die sich in der Kühle des Nachmittags zum Trinken am Fluss einfinden. Regelmäßig zeigen sich hier Impalas, Giraffen, Nashörner, Kudus und Gnus.

Frühstück, Mittag- und Abendessen sind im Preis enthalten. Nach Sonnenuntergang wartet ein traditionell in der Boma zubereitetes Abendessen auf Sie.

Unterkunft

Das Kariega Homestead ist auch heute Ihre Unterkunft.

Webseite: Kariega Homestead [Folge ÜN]

6. Tag - Über den Tsitsikamma entlang der Garden Route bis Plettenberg Bay

Tagesablauf

Gleich morgens klettern Sie wieder in den Jeep auf der Suche nach den Wildtieren im Busch. Vielleicht spüren Sie sogar einen Löwen auf, der die ersten Sonnenstrahlen des Tages genießt. Sicherlich gelingen Ihnen mit Ihrer Kamera noch einige schöne Aufnahmen, bevor nach der zwei- bis dreistündigen Pirsch der Abschied von den Tieren naht. Weiter geht die Fahrt an der Küste zur berühmten Garden Route, einem der schönsten Küstenabschnitte Südafrikas, der sich von Mossel Bay bis zur Mündung des Storms River in den Ozean im Tsitsikamma-Nationalpark erstreckt. Unterwegs spazieren Sie zum Big Tree, einem Outeniqua-Gelbholzbaum, der rund 1.000 Jahre alt sowie etwa 40 Meter hoch ist und 8,50 Meter Umfang hat. Am Storms River Mouth wandern Sie eine gute Stunde entlang der grandiosen Steilküste des Tsitsikamma-Nationalparks und haben einen fantastischen Blick in die Schlucht. Der Tsitsikamma-Park ist einer der letzten noch nahezu unberührten Urwälder Südafrikas mit großen Beständen an Gelbholzbäumen, riesigen Farnen und seltenen Orchideen. Am späten Nachmittag begrüßt Sie Plettenberg Bay mit seinen schönen Sandstränden.

Das Frühstück ist inkludiert.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 380 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 4 ½ Stunden.

Unterkunft

In der Redbourne Lodge in Plettenberg Bay werden Sie bereits von Ihrem Gastgeber Victor Zingwena erwartet. Die Unterkunft bietet 16 moderne und helle Gästezimmer, in denen Sie nach einem erlebnisreichen Tag Ruhe finden. Jedes Zimmer hat Fußbodenheizung und eine Veranda mit Blick ins grüne Piesang-Tal. Auf dem Gelände der Lodge tummeln sich manchmal Grüne Meerkatzen, die gern als Fotomodell posieren. Wer sich erfrischen möchte, hüpft in den kleinen Swimmingpool. Das Restaurant verwöhnt mit landestypischen Köstlichkeiten. Abends sitzt es sich besonders gut am Feuer auf der großen Holzterrasse hinter dem Haupthaus – über Ihnen der berühmte afrikanische Sternenhimmel.

Webseite: Redbourne Lodge

7. Tag - Robberg-Naturschutzpark und Plettenberg Bay

Tagesablauf

Der Tag beginnt mit einer etwa zweieinhalbstündigen Wanderung im Naturschutzgebiet auf der Halbinsel Robberg. Halten Sie Ihre Kamera bereit. Der angelegte Rundweg führt über teils unebene Stufen an einer Robbenkolonie vorbei, wo Sie die possierlichen Tiere beobachten können, bis zur Bucht mit einem einsamen Sandstrand. Unterwegs werden Sie für die Anstrengungen mit herrlichen Ausblicken auf das offene Meer belohnt. Dann heißt es Ohren auf, denn Sie lauschen einer Probe der örtlichen Fieldband. Das internationale Projekt der Field Band Foundation vermittelt Kindern und Jugendlichen durch Spaß am gemeinsamen Musizieren und Tanzen wichtige Aspekte des Lebens wie Selbstwertgefühl, Respekt, Toleranz und Verlässlichkeit anderen gegenüber. Die Nebeneffekte sprechen für sich: Alle langjährigen Teilnehmer schaffen ihren Schulabschluss, keiner ist HIV-positiv; und es gibt keine ungewollten Schwangerschaften mehr. Nach diesem bewegenden Ausflug wünschen Sie sich ein wenig Entspannung? Wir empfehlen ein Sonnenbad oder einen Spaziergang an der paradiesischen Bucht von Plettenberg Bay.

Das Frühstück ist inkludiert.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 20 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 30 Minuten.  

Die Wanderung im Robberg-Naturschutzpark erfordert eine gute körperliche Kondition. Sie führt teilweise an steil abfallenden Klippen entlang, und es sind einige Steigungen zu bewältigen, deshalb sollten Sie schwindelfrei sein. Bitte tragen Sie feste Schuhe und eine Kopfbedeckung zum Schutz vor der Sonne, benutzen Sie Sonnencreme und trinken Sie ausreichend Wasser.
 

Sie können nicht genug bekommen? Unsere zusätzlichen Empfehlungen:
Im Zeitraum vom 1. Juli bis zum 30. November legen wir Ihnen die Walbeobachtungsfahrt »Close Encounter« ans Herz. Auf der zweistündigen Bootsfahrt können Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit Wale aus einer Entfernung von bis zu 50 Metern beobachten. Allerdings gibt es keine Garantie für die Sichtung der Tiere. Der Preis beträgt 850 ZAR pro Person. Die Durchführung ist wetterabhängig.
Im Zeitraum vom 1. Dezember bis zum 30. Juni besteht die Möglichkeit, an der Meerestierbeobachtungsfahrt »Marine Encounter« teilzunehmen. Da in dieser Jahreszeit kaum Wale zu sehen sind, richtet sich das Augenmerk während der zweistündigen Bootsfahrt auf die übrigen Meeresbewohner wie z.B. Delfine, Haie und Seerobben. Allerdings gibt es keine Garantie für die Sichtung der Tiere. Der Preis beträgt 570 ZAR pro Person. Die Durchführung ist wetterabhängig.
Falls Sie an der Wanderung im Robberg-Naturschutzpark nicht teilnehmen möchten, empfehlen wir Ihnen, die Schutzgehege Monkeyland und Birds of Eden nördlich von Plettenberg Bay zu besuchen. Bei einem geführten Spaziergang durch die riesigen Freigehege warten Pinselohr- und Löwenkopfäffchen sowie Flamingos und Papageien darauf, von Ihnen bewundert zu werden. Beide Projekte sind weltweit einzigartig. Der Preis beträgt 450 ZAR pro Person.

Unterkunft

Die Redbourne Lodge ist auch heute Ihre Unterkunft.

Webseite: Redbourne Lodge [Folge ÜN]

8. Tag - Von Plettenberg Bay auf der Garden Route in die Kleine Karoo

Tagesablauf

Auf einem Rundgang durch die Township Qolweni in Plettenberg Bay begleitet Sie neben Ihrer Reiseleitung ein lokaler Führer, der Ihnen hautnahe Einblicke in das alltägliche Leben in einer Township vermittelt. Sie besuchen auch die örtliche Kirche, wo ein Gottesdienst stattfindet. Der Ort Knysna liegt einmalig schön und geschützt hinter hohen Sandsteinfelsen an einer riesigen Lagune. Bummeln Sie die stimmungsvolle Waterfront mit den vielen kleinen Shops entlang und probieren Sie Knysnas legendäre Austern. Vom Aussichtspunkt Eastern Head eröffnet sich Ihnen ein Panoramablick über die Lagune und deren Mündung in den Indischen Ozean. Über George und durch die spektakuläre Berglandschaft des Outeniqua-Passes geht es in die Halbwüste der Kleinen Karoo nach Oudtshoorn, die Hochburg der Straußenzucht in Südafrika.

Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind das Frühstück und ein traditionelles Karoo-Abendessen mit zartem Straußenfleisch.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 200 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 3 Stunden.

Unterkunft

Im La Plume Guesthouse werden Sie von Lena und Christel, den Gastgeberinnen, wie Freunde begrüßt. Die in Oudtshoorn gelegene Unterkunft wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts im viktorianischen Kolonialstil errichtet. Auch eine Straußen- und eine Alfalfafarm sowie ein Weingut gehören heute zum Gästehaus. Die geräumigen Zimmer, die liebevoll mit antiken Möbeln ausgestattet sind, sowie die Badezimmer mit freistehender Wanne eignen sich ideal für entspannte Stunden. Erfreuen Sie sich nach einem aufregenden Tag an der atemberaubenden Aussicht auf die Landschaft vom Liegestuhl auf der Veranda oder erfrischen Sie sich im Salzwasser-Swimmingpool.

Webseite: La Plume Guesthouse

9. Tag - Oudtshoorn und Straußenfarm

Tagesablauf

Ein ca. zweistündiger Spaziergang führt Sie zum Rust-en-Vrede-Wasserfall mitten im Swartberg-Gebirge. Unterwegs sehen Sie viele Wildblumen und Echsen, bunte Libellen, Frösche und verschiedene Vogelarten. Am Ende des Weges gelangen Sie in einen kleinen Talkessel und stehen am Fuße des Wasserfalls, der aus ca. 74 Metern Höhe in ein kleines Becken herabstürzt. Anschließend erforschen Sie gemeinsam mit einem Höhlenführer die größten Tropfsteinhöhlen Afrikas, die Cango-Höhlen – ein imposantes Naturwunder. Vor zirka 10.000 Jahren wurden die Höhlen von den Khoisan als Unterstand genutzt, allerdings nur der Eingangsbereich, vermutlich aus einem Aberglauben heraus. Nachmittags tauchen Sie ein in das typische Leben der Karoo-Bewohner. Auf einer geführten Farmtour stehen Sie Straußen in allen Größen gegenüber und bekommen einen Einblick in den Arbeitsalltag auf einer Farm. Aus erster Hand erfahren Sie Wissenswertes über die Straußenzucht.

Das Frühstück ist inkludiert.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 60 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 1 ½ Stunden.  

An der Führung in den Cango-Höhlen nehmen außer Ihnen evtl. auch andere internationale Gäste teil.
 

Sie können nicht genug bekommen? Unsere zusätzliche Empfehlung:
Nehmen Sie am frühen Morgen an einer von einem Ranger geführten Erdmännchen-Safari in der Kleinen Karoo teil. Im Morgengrauen sind Sie stiller Augenzeuge, wenn die munteren Tierchen erwachen und sich aus ihren Erdlöchern wagen. Diese einzigartige Safari startet um 06:00 Uhr von der Buffelsdrift Game Lodge und dauert 1 bis 1 ½ Stunden. Nach der Safari werden Sie zurück zu Ihrer Unterkunft gebracht. Der Preis inklusive Transfers beträgt ca. 750 ZAR pro Person.

Unterkunft

Das La Plume Guesthouse ist auch heute Ihre Unterkunft.

Webseite: La Plume Guesthouse [Folge ÜN]

10. Tag - Durch die Weinbaugebiete

Tagesablauf

In der Nähe von Ladismith befindet sich die ehemalige Missionsstation Amalienstein. Sie besuchen eine kleine Grundschule und gewinnen dabei einen Eindruck vom Leben der Karoobewohner. Entlang karger Berglandschaften und durch grüne Weintäler erreichen Sie auf der berühmten Route 62 Montagu, ein historisches Städtchen, wo Sie bei einer individuellen Weinprobe im kleinen Mimosa-Boutique-Weingut die hiesigen Tropfen aus dem Breede River Valley verkosten. Mit dem Schweizer Koch Bernhard Hess, dem passionierten Leiter des Weinguts, oder einem seiner Angestellten steigen Sie in den Weinkeller hinab und probieren verschiedene in Handarbeit hergestellte Weine. Durch die Weinregion von Robertson fahren Sie bis nach Paarl. In der Nähe halten Sie für einen Fotostopp am berühmten ehemaligen Victor-Verster-Gefängnis. Am 11. Februar 1990 wurde Nelson Mandela hier nach mehr als 27 Jahren Haft in die Freiheit entlassen.

Das Frühstück, die Weinprobe und das Abendessen sind im Preis inbegriffen. Zur Weinprobe wird eine kalte Platte mit lokalen Käse- und Schinkenspezialitäten gereicht.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 450 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 6 Stunden.  

Den Besuch der Grundschule können wir nicht garantieren, z.B. an unterrichtsfreien Tagen fällt er aus. Die Missionsstation Amalienstein besuchen Sie dennoch und besichtigen zudem die Lutherische Kirche. Fällt der heutige Tag auf einen Feiertag, wird Ihre Reiseleitung versuchen, den Schulbesuch an einem anderen Tag zu ermöglichen.

Unterkunft

Die Auberge Rozendal ist ein familiengeführtes Anwesen im Jonkershoek-Tal. Die weitläufige, ruhig gelegene Gästefarm ist umgeben vom gleichnamigen Gebirge und bietet schöne Aussichten auf die Weinberge, den Wald und Gärten, in denen Obst und Gemüse angebaut wird. Ein Swimmingpool lädt zu einer Erfrischung ein. Die 16 Gästezimmer, untergebracht in mehreren Bungalows, sind elegant, modern sowie hell eingerichtet und verbinden europäischen Komfort mit afrikanischem Stil. Mit ein wenig Glück sehen Sie auf dem Rasen Perlhühner herumspazieren. Eine Besonderheit ist der vor Ort hergestellte Essig, der bereits mehrere Auszeichnungen gewonnen hat.

Webseite: Auberge Rozendal

11. Tag - Von Stellenbosch ins atemberaubende Kapstadt

Tagesablauf

In Stellenbosch spazieren Sie am Morgen die berühmte Dorp Street entlang und besuchen das Dorfmuseum sowie den Krämerladen »Oom Samie se Winkle«. Anschließend erreichen Sie nach kurzer Fahrt das am Atlantischen Ozean gelegene Kapstadt. Wenn das Wetter es zulässt, fahren Sie mit der Seilbahn auf den Tafelberg. Aus über 1.000 Metern Höhe haben Sie einen großartigen Blick auf die Stadt, das Meer und das weite Land. Auf einer Erkundungstour sehen Sie u.a. den Company’s Garden, das farbenfrohe Kap-Malaien-Viertel und das District-Six-Museum. Auch vom Signal Hill aus haben Sie einen herrlichen Blick auf die Stadt und das Meer sowie auf den Tafelberg. Die Rundfahrt endet an der Victoria & Alfred Waterfront, und Sie haben Zeit, den alten Hafen mit seinen Flohmärkten, Restaurants und dem riesigen Aquarium zu erkunden.

Das Frühstück ist im Preis enthalten.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 85 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 1 ½ Stunden.

Die jährlichen Wartungsarbeiten an der Tafelberg-Seilbahn erfolgen üblicherweise von Mitte Juli bis Mitte August. In 2020 ist dies vom 07.07.-26.07.2020. Daher entfällt in diesem Zeitraum der Ausflug auf den Tafelberg. Stattdessen fahren Sie auf den benachbarten Signal Hill, von dem Sie eine fantastische Aussicht über Kapstadt und auf den Tafelberg haben werden. Da die Wartungsarbeiten wetterabhängig sind, verschieben bzw. verlängern sie sich möglicherweise um einige Tage.

Unterkunft

The Hyde liegt in Kapstadts Stadtteil Sea Point und bietet geräumige und modern eingerichtete Zimmer mit einer hochwertigen Ausstattung. Erleben Sie nur wenige Gehminuten von der Promenade entfernt das pulsierende Nachtleben Kapstadts. Auf der Dachterrasse gibt es einen kleinen Swimmingpool mit herrlichem Blick auf die Stadt und den Lion’s Head im Hintergrund. Beobachten Sie nach einem ereignisreichen Tag den Sonnenuntergang, lassen Sie sich im Restaurant H13 selbstgemachte Tapas schmecken oder entspannen Sie sich bei einer Massage.

Webseite: The Hyde

12. Tag - Einmal rund ums Kap der Guten Hoffnung

Tagesablauf

Auf der kurvenreichen Küstenstraße mit immer wieder neuen Ausblicken auf Buchten und den Atlantik führt Sie Ihr heutiger Tagesausflug nach Hout Bay, in ein idyllisches Fischerstädtchen. Während einer halbstündigen Bootsfahrt nach Duiker Island beobachten Sie die berühmten Kap-Seerobben. Die engagierten Mitarbeiter der T-Bag-Design-Werkstatt geben Ihnen im Anschluss einen Einblick in ein einzigartiges Projekt, in dem Einheimische aus den Townships recycelte Teebeutel mit Mustern versehen und mit diesen dann unter anderem Glückwunschkarten, Notizbücher und Taschen verzieren. Über den kurvigen Chapman’s Peak Drive und vorbei an Noordhoek mit einem der längsten, breitesten und schönsten Strände am Kap geht es weiter. Am Cape of Good Hope Nature Reserve gelangen Sie entweder mit der restaurierten Zahnradbahn oder in ein bis zwei Stunden zu Fuß zum Cape Point. Egal, wofür Sie sich entscheiden, die spektakuläre Aussicht auf die zerklüftete Meeresküste garantiert tolle Fotomotive. Auf der Rückfahrt spazieren Sie in der Nähe von Simon’s Town am Boulders Beach zu einer Pinguinkolonie und halten Ausschau nach den possierlichen Tieren.

Das Frühstück ist im Preis enthalten.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 150 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 3 Stunden.  

Am Wochenende und an Feiertagen ist die T-Bag-Design-Werkstatt in Hout Bay geschlossen. Stattdessen besuchen Sie den T-Bag-Design-Laden an der Waterfront. Selbstverständlich erwartet Sie ein T-Bag-Design-Mitarbeiter, der Ihnen etwas über die Geschichte erzählt.

Unterkunft

The Hyde ist auch heute Ihre Unterkunft.

Webseite: The Hyde [Folge ÜN]

13. Tag - Waterfront und Abflug

Tagesablauf

Bei einem Spaziergang durch einen der schönsten Gärten dieser Erde, den Botanischen Garten in Kirstenbosch, erleben Sie noch einmal die Vielfalt der einheimischen Pflanzenwelt. All dies wächst hier direkt an den Ausläufern des Tafelbergs. Am frühen Nachmittag fährt Ihre Reiseleitung Sie zum Flughafen von Kapstadt, wo Sie den Rückflug über Johannesburg nach Hause antreten. Am Abend steigen Sie ins Flugzeug, das Sie über Nacht zurück in die Heimat bringt.

Das Frühstück ist inkludiert.
Die Fahrstrecke umfasst ca. 40 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 1 Stunde.

14. Tag - Wieder zu Hause

Tagesablauf

Nach der Landung am Morgen reisen Sie weiter in Ihren Heimatort.

Leistungen

  • Wunderwelten-Reise bis höchstens 12 Teilnehmer
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Lufthansa von Frankfurt nach Johannesburg und zurück von Kapstadt
  • Inlandsflug mit British Airways von Johannesburg nach Port Elizabeth
  • Rail&Fly der Deutschen Bahn zum Flughafen und zurück
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • 11 Übernachtungen in Lodges, im Hotel und in einer exklusiven Lodge im Kariega Game Reserve
  • Täglich Frühstück, 2 x Mittagessen, 1 x Picknick, 6 x Abendessen
  • 1 Weinprobe
  • 1 Safari im Addo-Elephant-NP, 2 Safaris im offenen Geländewagen, 1 kombinierte Safari im offenen Geländewagen und zu Fuß sowie 1 kombinierte Safari im offenen Geländewagen und per Boot jeweils im Kariega Game Reserve
  • Eindrücke sammeln in der Township Qolweni
  • Gasthörer sein bei der Fieldband von Plettenberg Bay
  • Kinder zum Lächeln bringen in der Grundschule Amalienstein
  • Inspiration holen in der T-Bag-Design-Werkstatt
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • 100 m² Regenwald auf Ihren Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung
  • Einzelzimmerzuschlag: 599 €
  • Anschlussflug: DE ab 99 € / AT ab 99 € / CH ab 99 € / LU ab 99 €
  • Aufpreis für Linienflug in der Business Class: ab 1.900 €
  • Aufpreis für Rail&Fly in der 1. Klasse: 99 €
Preis ohne Linien- und Inlandsflug: ab 2.799 €
ohne Rail&Fly und Transfers im Reiseland
  • Solange in Südafrika aufgrund vom Coronavirus Abstandsregeln und Kontaktbeschränkungen gelten, kann es aufgrund der Schutzmaßnahmen auch kurzfristig zu Änderungen einzelner Reiseleistungen kommen. Diese Änderungen sind nicht erheblich und beeinträchtigen den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht.
  • Falls einzelne der genannten Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht.
  • Bei den angegebenen Fahrzeiten handelt es sich um die reine Fahrtdauer. Pausen und Fotostopps bleiben unberücksichtigt.
  • Länge und Schwierigkeitsgrad der Spaziergänge und Wanderungen können je nach Wetter und Fitness der Gruppe variieren.
  • Änderungen im Programmablauf können z.B. aus Witterungsgründen erforderlich sein, um einzelne Programmpunkte an die Umstände vor Ort anzupassen.
  • Grundsätzlich fährt Ihr/Ihre Reiseleiter/-in den Bus selbst. Besteht die Gruppe aus 8 bis 12 Teilnehmern, wird in Südafrika gemäß der südafrikanischen Straßenverkehrsordnung ein zusätzlicher Fahrer eingesetzt.
  • Chamäleon sucht die Aktivitäten nach bestem Wissen und Gewissen aus und bietet Ihnen die Vermittlung als kostenlosen Service an. Die Durchführung der Aktivitäten kann nicht garantiert werden.
  • Ihre Buchungswünsche teilen Sie bitte zum Anfang der Reise Ihrer Reiseleitung mit. Die Reservierung und Bezahlung der gewünschten Aktivitäten erfolgt vor Ort.
  • Die angegebenen Preise entsprechen ohne Aufschlag den Preisen vor Ort. Kurzfristige Preiserhöhungen müssen wir an Sie weiterreichen.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Termine & Preise

Reisezeitraum Preis p.P. im DZ EZ-Zuschlag Jetzt buchen
19.07.2020 - 01.08.2020 3.799,00 € 599,00 € Reise buchen
09.08.2020 - 22.08.2020 3.699,00 € 599,00 € Reise buchen
30.08.2020 - 12.09.2020 3.699,00 € 599,00 € Reise buchen
13.09.2020 - 26.09.2020 3.799,00 € 599,00 € Reise buchen
27.09.2020 - 10.10.2020 3.799,00 € 599,00 € Reise buchen
04.10.2020 - 17.10.2020 3.899,00 € 599,00 € Reise buchen
11.10.2020 - 24.10.2020 3.899,00 € 599,00 € Reise buchen
18.10.2020 - 31.10.2020 3.899,00 € 599,00 € Reise buchen
25.10.2020 - 07.11.2020 3.999,00 € 599,00 € Reise buchen
08.11.2020 - 21.11.2020 4.099,00 € 599,00 € Reise buchen
15.11.2020 - 28.11.2020 4.099,00 € 599,00 € Reise buchen
03.01.2021 - 16.01.2021 3.999,00 € 599,00 € Reise buchen
17.01.2021 - 30.01.2021 3.999,00 € 599,00 € Reise buchen
07.02.2021 - 20.02.2021 3.999,00 € 599,00 € Reise buchen
21.02.2021 - 06.03.2021 3.999,00 € 599,00 € Reise buchen
21.03.2021 - 03.04.2021 4.099,00 € 599,00 € Reise buchen
28.03.2021 - 10.04.2021 4.199,00 € 599,00 € Reise buchen
04.04.2021 - 17.04.2021 4.099,00 € 599,00 € Reise buchen
11.04.2021 - 24.04.2021 3.999,00 € 599,00 € Reise buchen
18.04.2021 - 01.05.2021 3.999,00 € 599,00 € Reise buchen
25.04.2021 - 08.05.2021 3.999,00 € 599,00 € Reise buchen
06.06.2021 - 19.06.2021 3.699,00 € 599,00 € Reise buchen
18.07.2021 - 31.07.2021 3.899,00 € 599,00 € Reise buchen
08.08.2021 - 21.08.2021 3.799,00 € 599,00 € Reise buchen
05.09.2021 - 18.09.2021 3.899,00 € 599,00 € Reise buchen
12.09.2021 - 25.09.2021 3.899,00 € 599,00 € Reise buchen
19.09.2021 - 02.10.2021 3.899,00 € 599,00 € Reise buchen
03.10.2021 - 16.10.2021 3.999,00 € 599,00 € Reise buchen
17.10.2021 - 30.10.2021 3.999,00 € 599,00 € Reise buchen
24.10.2021 - 06.11.2021 4.099,00 € 599,00 € Reise buchen
31.10.2021 - 13.11.2021 4.099,00 € 599,00 € Reise buchen
07.11.2021 - 20.11.2021 4.199,00 € 599,00 € Reise buchen
14.11.2021 - 27.11.2021 4.199,00 € 599,00 € Reise buchen
21.11.2021 - 04.12.2021 4.099,00 € 599,00 € Reise buchen
05.12.2021 - 18.12.2021 4.099,00 € 599,00 € Reise buchen

Reisebuchung

soziales Engagement

Uthando SA Logo
Born to live wild blood lions Logo
Fair Trade Tourism Logo
Travel for Impact Logo
An den Anfang scrollen