skip to Main Content

Südafrika-Selbstfahrreise „Garden Route“

Reisegast: Johanna und Walter Schmid-Baumann
Reisedatum: 22. November bis 07. Dezenber 2018

Die ganze Reise war von A – Z ein riesiges Erlebnis:
Angefangen in der Provinz Westkap, Tafelberg, Signal Hill, Cape of Good Hope waren sehr imposant. Die Unterkunft 61 on Camps Bay liegt ideal für die vielen Ausflüge. Wir haben uns da sehr wohl gefühlt, grosszügige, saubere Zimmer und nette Betreuung.

De Kelders: Sea Star Cliff Lodge liegt wunderschön an der Beach und verfügt über komfortable Zimmer. Leider konnten wir keine Whale Watching Bootstour buchen, da dies 1 bis 2 Tage im Voraus gemacht werden muss, schade.

Oudtshoorn: Die Buffelsdrift Game Lodge war eine geniale, abenteuerliche Unterkunft. Leider hat das Wetter nicht so mitgespielt, doch wurden wir mit Heizdecken usw. verwöhnt. Wir haben verschiedene Ausflüge unternommen wie Besichtigung der Cango Caves, Tierpark sowie Lädele in Oudtshoorn.

Plettenberg Bay: Periwinkle Lodge, ein absolutes Highlight diese Lodge, wow. Wir wurden kulinarisch und sogar mit vom Personal vorgetragenen African Music verwöhnt. Beim Besuch des Jukani Wildlife Sanctuary haben wir viel Wissenswertes über Raubkatzenarten erfahren, das war sehr interessant. Im Weiteren waren die tollen Tipps betreffend Souvenir-Shopping genial. Das Essen und die Sunsets im „The Lookout Deck“ sowie im Restaurant „Enrico“ haben uns begeistert. Schlussendlich haben wir es zeitlich auch geschafft, ein Weingut zu besuchen.

Cape St. Francis: Cape St. Francis Resort, riesige Unterkunft, aber das Frühstück war nicht so rühmenswert. Die Kanalbootsfahrt musste wegen starkem Wind leider abgesagt werden. Im Weiteren besuchten wir den Hafen und den Leuchtturm. Erwähnenswert und Highlight war das Restaurant „Caffe Bijoux“. Das bekannte, südafrikanische Rindsfilet können wir nur weiter empfehlen! Selbstverständlich hat uns auch die Unterhaltung auf schweizerdeutsch gefallen.

Amakhala Game Reserve: Safari Lodge, das war wirklich ein absolutes Highlight. Von der Unterkunft über die insgesamt fast 14-stündigen Safaris bis hin zum Essen und dem Entertainement.

Mietwagen: Es hat alles wunderbar geklappt und der Toyota war ideal für 4 Personen.

In punkto Sicherheit fühlten wir uns sehr wohl.

Lieber Herr Löffler, wir haben Sie täglich gerühmt, weil wir von Ihren Reiseunterlagen, den vielen super tollen Tipps und Anregungen begeistert waren. Vielen herzlichen Dank!

Back To Top