skip to Main Content
Okavango Delta-Khwai Community Area
Hautnah! Unser persönlicher Begrüßungs Elefant...

Reisegast: D & R. M.
Reisedatum: 21.10. 2017 – 25.10.2017

Diese 5 Tage waren der Abschluss und Höhepunkt unserer 4 wöchigen Namibia/Botswana Selbstfahrer Rundreise.
Das erste Camp, Moremi Crossing liegt idyllisch, direkt am Boro Fluß. Fast alle Aktivitäten finden desshalb auch auf dem Wasser statt (Exkursionen mit dem Motorboot oder dem Mokoro). Es war toll einemal aus dieser Perspektive Landschaft und Tierwelt zu erleben. Näher an Flusspferde wird man z.B. wohl sonst nirgendwo kommen. Das Camp selber und die Safarizelte sind sehr schön, sauber und gepflegt, das Personal nett und hilfsbereit, das Essen sehr gut und reichlich.
Da sich die Aktivitäten natürlich wiederholen genügen 2 Nächte hier durchaus.
Wir dachten nicht, dass man den sehr guten Eindruck des ersten Camps noch topen kann… und dann kamen wir ins zweite Camp, Machaba Camp… und dieses Camp übertraf all unsere Erwartungen! Es ist einfach wunderschön. Die Luxuszelte, der Aufehthalts- und Speisebereich, alles ist warhaft luxuriös und mit viel Sinn für stilvolles Ambiente eingerichtet. Das Essen war von exelenter Qualität (ein Lob an die Köchin und ihr Team). Es herscht eine sehr persönliche Atmosphäre, man fühlt sich wie in einer „Familie“. Dank unseres ausgezeichneten Guids Moreri sahen und erlebten wir auf den täglichen Pirschfahrten wirklich Aussergewöhnliches.
In diesem Camp wären wir gern noch länger als 2 Nächte geblieben!
Fazit: ein Rundrum gelungener Tripp und wir besuchten die Camps genau in der richtigen Reihenfolge!

Back To Top