skip to Main Content
Namibia Und Südafrika
Collage der Big Five von Afrika inkl. Krokodil

Reisegast: HE + EH
Reisedatum: Februar 2017

Hallo Herr Löffler,

zunächst ein großes Kompliment, sie haben den Ablauf unserer Reise optimal an die von uns gestellten Bedürfnisse angepasst. Die komplette Organisation war von der Landung bis zum Abflug perfekt.

Begonnen haben wir unsere Reise in Namibia, unser steter Begleiter war Reiseleiter Mopie. Die Auswahl der Lodges war, bis auf einige Abstriche, sehr gut. Hier die Bewertung im Einzelnen.

Na‘an kuse Loge, schöne stilvolle Unterkunft mit gutem Essen.

Kulala Desert Loge, inmitten der Wüste, mit Blick auf die Dünen findet man hier die Notwendige Entspannung, um die Umgebung zu erkunden. Schöne Luxuszelte, tolle Terrasse mit Blick auf ein Wasserloch, sehr gutes Essen.

Swakopmund Guesthouse: Wir haben hier in einer Suite übernachtet die den Namen nicht wert war, zu schmales Bett, kein Safe, schmale Toilette, etwas lieblos eingerichtet. Das Frühstück allerdings war gut.

Kamp Kipwe, ein einmaliges Camp, das sich wunderbar in die Natur integriert. Die Zimmer sind schön gestaltet mit Außendusche und Außentoilette. Sehr schöner allgemeiner Außenbereich mit schönen Sitzmöglichkeiten und schöner Restaurantterasse. Sehr gutes Essen.

Etosha Safari Camp, hier hat es uns nicht so gut gefallen, wenig gediegen, zu laut, sehr viele Gäste, Plastiktischdecken auf den Restauranttischen an denen man kleben blieb runden das Bild ab. Auch die Zimmer sind leider ein wenig in die Jahre gekommen und müssten dringend renoviert werden. Bei Ankunft mussten wir uns direkt mit einer defekten Dusche rumärgern……

Okonjima Luxury Bush Camp, das Highlight unter den gebuchten Unterkünften. Hier war einfach alles perfekt und sehr stilvoll. Essen, Restaurantbereich, Außenanlage, Zimmer, Aufenthaltsbereich, Bedienung und optional angebotene Ausflüge mit Daniel, alles große Klasse!!!

Dann ging es mit dem Flieger weiter nach Südafrika, erstes Ziel Kapstadt. In Kapstadt und Umgebung hat uns Erwin (kompetenter deutschsprachiger Guide) begleitet. Tolle Stadt, die uns viele einmalige Eindrücke vermittelt hat.

Übernachtung hier im De Tafelberg Guesthouse in einer Deluxe Suite, die ihren Namen auch verdient hat. Sehr schönes Gasthaus inklusive Frühstück. Von der Terrasse und vom Zimmer aus konnten wir bis zum Hafen schauen.

Danach ging es mit dem Flugzeug weiter nach Nelspruit, dort wurden wir von Boris (netter deutschsprachiger Guide) abgeholt. Auf der folgenden wunderschönen Panorama-Route hat uns Boris fachkundig begleitet.

Übernachtung im Rissington Inn in Lowveld, Zimmertyp Garden Suite. Die Zimmer sind hier leider in die Jahre gekommen und dringend renovierungsbedürftig. Allerdings ist der allgemeine Bereich, inklusive Restaurant sehr ansprechend. Das Essen war sehr gut, das Personal sehr aufmerksam!

Unser Guide Boris, brachte uns zur nächsten Station unserer Reise, zum Timbavati Reservat, das im privaten Teil des Krüger Nationalparks liegt. Übernachtet haben wir in der Simbavati River Lodge, von hier aus sind wir zweimal täglich zu einer geführten englischsprachigen Safari aufgebrochen. Wir haben großartige Begegnungen mit der Tierwelt erlebt! Zimmer, Service, Essen alles sehr gut und auf hohem Niveau. Allerdings ist diese Lodge sehr familienfreundlich und beherbergt daher auch viele Kinder, was für einen höheren Lärmpegel vor Ort sorgte. Auch auf den Safaris, gemeinsam mit den Kindern, ging es entsprechend laut zu….. Hier hätten wir eine Unterkunft mit mehr oder ausschließlich Erwachsenen bevorzugt!!

Leider hatten wir damit auch das Ende unserer Reise erreicht. Vom nahegelegenen Flughafen Hodspruid ging es dann über Johannesburg zurück nach Deutschland.

Unser Fazit: Eine tolle Reise die Namibia und Südafrika perfekt miteinander verknüpft hat. Wir haben viele Höhepunkte erlebt und bleibende Erinnerungen abgespeichert. Die Reise- und Ablaufplanung durch Sie war hervorragend, wir werden Sie gerne weiterempfehlen.

Back To Top