Überspringen zu Hauptinhalt
Mietwagenrundreise Krüger

Mietwagenrundreise Krüger

Reisegast: Rouchwarger
Reisedatum: 27.2. – 18.3.2020

Hallo Herr Löffler,
wir möchten uns bei Ihnen für die perfekte Ausgestaltung unserer Rundreise bedanken. Die Auswahl der kleinen Hotels kam uns sehr gelegen. So konnten wir uns mit einigen Besitzern interessant unterhalten und viel über Land und Leute erfahren. Ihre Wegbeschreibungen von A nach B passen. Man kann alles finden. Wir hatten nur ein Problem in Pretoria als wir nachts von Joburg zurückgefahren sind, das Navi ausgefallen war und wir nicht mehr wussten, wo wir genau sind. Wir fragten in einem Hotel nach. Die sollten auch im AM Milner anrufen. Angeblich würde die in Ihren Unterlagen genannte Tel. Nr. nicht stimmen. Bitte prüfen Sie das. Den Church Square würden wir nicht mehr als Höhepunkt sehen. In Welgevonden war der Himmel bedeckt. Die Ausfahrten eher kalt. Das Erlebnis grandios. Die Zelte toll und die Aussicht spektakulär. Leider hatten wir kein warmes Wasser zum Duschen, da die Elefanten vor einiger Zeit die Leitungen kaputt gemacht hatten und es noch niemand für nötig empfunden hat, das zu reparieren. Das Bild mit dem Elefanten trinkend am Pool ist echt. Haben wir erlebt. Elefanten sind in dem Park ziemlich aggressiv grünen Jeeps gegenüber. ggf. nichts für schwache Nerven. Wenn man keinen Luxus erwartet, dann passt die Ivory Lodge. Hannah Lodge hat schon gleich nach der Durchfahrt am Tor von weitem überzeugt. Hatten auch noch ein Zimmer upgrade bekommen. Wetter gut, alles gut. Sehr zu empfehlen. Die Tore der Sehenswürdigkeiten der Panoramaroute waren geschlossen, es wurde gestreikt. Aber, wenn möglich, hält sich keiner an die Schließung. So sind wir durch den/die Zäune und konnten bis auf Potholes alles besichtigen. Also auch 3 km hin und zurück Blyde River zu Fuß. (Sonnenbrand). Mohlabetsi Safari Lodge war klasse. Hier dürfen die Ranger Offroad querfeldein fahren. Dadurch spektakuläre Treffen mit Löwen und Leoparden. Sowie einem Chamäleon nachts. Gesichtet während der Fahrt. Wir konnten es gar nicht glauben, sowas aus dem fahrenden Auto zu sehen. Stille Woning wunderschön. Wir haben ja schon an den meisten Stationen Tage dazu genommen. Auch hier hätten wir wieder länger bleiben können. Die Selbstfahrt im Krüger war auch sehr schön. Es gibt ja immer wieder was neues zu sehen, auch wenn man denkt, man hätte doch schon vieles gesehen. Swasiland hat uns bei der Durchfahrt gefallen. Wir haben es sauberer empfunden als SA. Danach wurde es heiß bis 36 Grad. Aloe View Rock Lodge liegt wieder wunderschön erhöht. Nur 4 Zimmer genau richtig für uns. Bernhard der Inhaber spricht sogar deutsch und liebt es, mit den Gästen an seiner Bar zu quatschen. Mein Lieblingsplatz war B+B KwaLucia. So eine umwerfend tolle Betreuung. Sagenhaft von den Zimmern ganz zu schweigen. 3 Übernachtungen wieder mal zu wenig. Da müssen wir wieder hin. Whale Watching und Fischen. Und dann die Weiterfahrt in eine komplett andere Welt. Was für eine Landschaftsveränderung an den südlichen Drakensbergen. Auch hier die Eigentümer wieder sehr freundlich und zuvorkommend. Nach den vielen kleinen Unterkünften war uns das Cavern Ressort gleich zu groß. Zu viele Leute. Ein Ort für Busreisen. Das Zimmer wieder wunderschön. Der Service beim Essen, na ja. Hatten bei der Ankunft schlechtes Wetter, vielleicht war das ja Schuld. Der nächste Tag war dann schon besser, konnten zu den Felszeichnungen wandern und hatten dann doch noch Glück das Amphitheater bei Sonnenschein zu sehen.
Bis auf Welgevonden und Cavern Ressort waren wir sonst durchwegs mit der Verpflegung sehr zufrieden.
Bei der Ankunft am Flughafen habe ich versucht auf Automatikfahrzeug umzusteigen. Gabs nicht mehr. Und hätte ich da schon gewusst, welche Strecken wir zu fahren haben, hätte ich nach einem kleinen SUV gefragt. Wir sind 2 Mal aufgesessen, die Zufahrten Welgevonden, Mohlabetsi , Hawklee sind für ein Standardfahrzeug sehr anspruchsvoll.
Insgesamt hatten wir einen wunderschönen beeindruckenden Urlaub. Wir möchten uns bei Ihnen für die hervorragende Ausarbeitung herzlich bedanken. Zudem haben wir ja noch so viel Glück mit dem Zeitpunkt unserer Reise gehabt. Konnten am 18.3. ganz „normal“ ausreisen.
Vielen Dank nochmal für Ihre Unterstützung.
Andrea Rouchwarger und Harald Waßmer

Auto

An den Anfang scrollen