Afrika erleben

Urlaub in Afrika? Wohin soll ich nur reisen?

By  | 

Afrika gilt als einer der heißesten Kontinente der Welt. Höchstwerte von 50 Grad Celsius sind im Sommer in Afrika keine Seltenheit. Doch wann ist eigentlich Sommer und wann ist Winter in Afrika? Ein Blick in die Klimatabellen sowie einige Tipps zum Trip nach Afrika halten wir für euch bereit.

Die Grobeinteilung: Tiere oder Landschaft?

Das nördliche Afrika ist islamisch geprägt, daher ist dieser Teil landschaftlich und kulturell sehr vielfältig. Allerdings gibt es wenig Tiere in freier Wildbahn.

Der südliche und östliche Teil ist prädestiniert für eine Safari. Ihr werdet also vorwiegend Tiere sehen.

Regionen und Klimazonen in Afrika

Afrika ist nicht gleich Afrika. Das sollte jeder wissen, der sich auf den Weg machen möchte, um den spannenden Kontinent zu erkunden.

2 Wochen Aufrika, was wird empfohlen?

Vor der Auswahl solltet ihr euch bewusst werden, wie groß Afrika tatsächlich ist.

Reale Größe von Afrika

Afrika ist riesig. Welche Länder könnten von Afrika „geschluckt“ werden?

Weitere Hintergrundinformationen zur Grafik von Kai Krause.

Korrekt wird Afrika in mehrere Regionen aufgeteilt und die einzelnen Gebiete können wiederrum in verschiedene Klimabereiche unterteilt werdem – was sich auch auf die benötigte Ausrüstung für ein Survival auswirken kann. Ein Blick in die Klimatabellen zeigt, welche klimatischen Bedingungen Gäste in den jeweiligen Ländern erwarten:

Nordafrika

(Kanaren, Marokko, Algerien, Tunesien, Libyen, Ägypten, Sudan)

Hier herrscht ein subtropisches Klima, mit heißen Sommern sowie milden aber feuchten Wintern. Das Atlasgebirge zieht eine natürliche Grenze. Der nördliche Teil wird von kalt-feuchten Luftmassen erreicht, die Südhänge werden vom trockenen und heißen Scirocco der angrenzenden Sahara geprägt.

Westafrika

(Kap Verde, Senegal, Gambia, Guinea-Bissau, Guinea, Sierra Leone, Liberia, Elfenbeinküste, Mali, Burkina Faso, Ghana, Togo, Benin, Niger, Nigeria)

Der Übergang zwischen Nordafrika und Westafrika wird durch die Sahelzone gebildet. Der Süden Westafrikas besitzt ein tropisch-feuchtes Klima, mit teilweise klar erkennbaren Jahreszeiten. Es findet ein Wechsel zwischen zwei Regenzeiten (Frühjahr/Herbst) und zwei Trockenzeiten statt. Die Jahreshöchsttemperaturen liegen zwischen 28 und 33 Grad. Auch in der Nacht fallen sie kaum unter 20 Grad.

Zentralafrika

(Sao Tomé und Principe, Kamerun, Äquatorialguinea, Gabun, Republik Kongo, Tschad, Zentralafrikanische Republik, Demokratische Republik Kongo, Angola)

Da sich Zentralafrika nördlich und südlich des Äquators erstreckt, lässt sich das Klima in einer klaren Abfolge beschreiben. Nördlich herscht wechselfeuchtes Klima vor, folgend ergibt sich ein immerfeuchtes Äquatorklima und im Süden ein wechselfeuchtes Tropenklima.

Ostafrika

(Eritrea, Südsudan, Uganda, Ruanda, Burundi, Äthiopien, Somalia, Kenia, Tansania)

In den ostafrikanischen Staaten schwanken die Temperaturen nur gering und liegen durchschnittlich um die 30 Grad.

Südliches Afrika

(Namibia, Botswana, Südafrika, Sambia, Malawi, Simbabwe, Mosambik, Lesotho, Swasiland)

In den südlichsten Staaten Afrikas existieren klar unterschiedliche Jahreszeiten (Sommer und Winter), die sich entgegengesetzt zu denen bei uns zu Hause (nördliche Halbkugel) verhalten.

Ist bei uns Winter, dann ist in den Teilen Afrikas Sommer.

Exemplarische Klimatabelle für Mosambik

durchschnittliche Temperaturen in drei Regionen Mosambiks
MonatMaputoBenguerraPemba
Januar27 °C23,5 °C27,5 °C
Februar27 °C23 °C27,5 °C
März26 °C21 °C28 °C
April24,5 °C19,5 °C27 °C
Mai22 °C16 °C26,5 °C
Juni20,5 °C14 °C24,5 °C
Juli20 °C13 °C24,5 °C
August21 °C16 °C24,5 °C
September22,5 °C19,5 °C25,5 °C
Oktober23,5 °C22 °C27 °C
November25 °C23,5 °C27,5 °C
Dezember26 °C24,5 °C28,5 °C

Die durchschnittlichen Temperaturen in Kapstadt (Südafrika) liegen zwischen 7 und 26 °C.

Allgemeine Informationen zum Wetter in Südafrika.

In Botswana ist der Unterschied etwas höher. Die minimalen Temperaturen bewegen sich im Winter zwischen 4 °C (Juni) und 13 °C (April) und die Höchstwerte liegen im Sommer bei etwa 33 Grad.

Wann ist die beste Reisezeit für Botswana?

Die beste Reisezeit für Namibia ist von April bis Oktober aber das Klima weist große Unterschiede zwischen den Landesteilen auf.

Durchschnittstemperatur in °CGegend
20,8Grootfontein (Nord)
23,2Ondangwa (Nord)
22,3Rundu (Nord)
20,1Windhoek (Zentral)
20,1Gobabis (Ost)
15,3Swakopmund (Küste)
20,7Keetmanshoop (Süd)

Mit Blick auf die vielen klimatischen Gegebenheiten von subtropischen Temperaturen bis hin zu sehr kalten Wintern, kann die Reiseroute nur von der Jahreszeit und von der Region bestimmt werden.

Das erste Mal in Afrika

All denjenigen, die zum ersten Mal nach Afrika reisen, wird häufig zu diesen drei Zielen geraten:

  • Marokko zeigt die orientalische Seite des Landes. Wüsten, Oasen, Traumstrände und das Atlasgebirge zeichnen das Land aus. Das Highlight: Die Anreise von Deutschland aus ist in nur drei Stunden möglich.
  • Mauritius präsentiert die Traumstrände Afrikas. Die Insel im Indischen Ozean hält schneeweißen Sand und türkisblaues Wasser vor. Palmen säumen den Strand. Mit 13 Stunden Flugzeit ist bei der Anreise zu rechnen.
  • Wer einen Direktflug bucht, kann binnen elf Flugstunden Südafrikas Savannen erreichen und eine atemberaubende Tiervielfalt zeichnen das Land aus, das für viele verschiedene Besuchergruppen Sehenswertes zu bieten hat.

Erst nach der Wahl des Landes und der Jahreszeit ist klar, welche Ausrüstung für den Afrika-Trip nötig ist.

Diese Reisedokumente sind wichtig

Wer eine Abenteuer-Tour nach Afrika plant, der muss vieles einpacken, was unabhängig von der Jahreszeit benötigt wird. Dazu zählen beispielsweise Reisedokumente:

  • Ausweise: Reisepass mit sechs Monaten Gültigkeit, Internationaler Führerschein
  • Zahlungsmittel: Bargeld und Kreditkarten
  • Unterlagen: Flugticket, Buchungsunterlagen
  • Gesundheit: Impfausweis, Auslandskrankenversicherung, Reiseapotheke

Zur Grundausstattung der Reiseapotheke gehören

Medikamente, die grundsätzlich und regelmäßig eingenommen werden müssen. Hinzu kommen Klassiker wie Schmerztabletten, Durchfalltabletten, Pflaster und Verbandszeug, Desinfektionsmittel, Salben und Sonnencreme.

Praxistipp zu den Reisedokumenten

Es ist sinnvoll, die Unterlagen mitzuführen und zeitgleich auch in digitaler Form verfügbar zu haben. Idealerweise liegen alle Unterlagen eingescannt und in Dokumentenform in einer Cloud, die auch aus Afrika zugänglich ist. Das verhindert Probleme, falls Reisedokumente verloren gehen oder gestohlen werden.

Die Kleidung muss zu Saison und Region passen

Schnee in Afrika? Ja auf dem Kilimanjaro ist das möglich

Der Kilimandscharo ist das höchste Bergmassiv Afrikas. Dieses Bild zeigt eindrucksvoll die „andere“ Seite des Landes, fern ab von brütender Hitze, stattdessen Schnee soweit das Auge reicht. Quelle: pixabay.com © kimspotetgull

Die Kleidungswahl muss natürlich saisonal bedingt variieren. Was immer im Gepäck sein muss, sind Handtuch, Schuhe (feste Schuhe und Badeschuhe) und Unterwäsche. Der Rest des Gepäcks teilt sich nach Sommer- und Winterurlaub.

  • Winter: In Botswana und Südafrika sind die Winter dann besonders kalt, wenn es in Deutschland brütend warm ist, sprich: im Juni und im Juli. Um für kalte Nächte unterm sternenklaren afrikanischen Himmel gut gerüstet zu sein, ist entsprechende Outdoor-Kleidung (Funktionskleidung) nötig. Jacke und Kopfbedeckung sind ebenfalls wichtig. Wer plant, im Freien zu schlafen, sollte an einen zweiten Schlafsack denken.
  • Sommer: Das Sommeroutfit unterscheidet sich vor allem mit Blick auf die Stoffe der Kleidungsstücke. Leichte, luftige Stoffe sollten es sein, um den vielerorts recht heißen Sommer in Afrika gut ertragen zu können. Lange Kleidung ist dennoch sinnvoll, denn vor allem Fliegen und Mücken gibt es in den Sommermonaten reichlich im Land. Auch im Sommer ist eine entsprechende Kopfbedeckung wichtig. Wer zur Abkühlung zum Baden gehen möchte, sollte an Badesachen denken.

Mitnehmen oder Vor-Ort kaufen?

Eine Reihe an Utensilien, die gut vor Ort erstanden werden können: Mückenspray ist besser vor Ort anzuschaffen.

Mein Tipp
Umso höher der Anteil an DEET (Diethyltoluamid), desto tropentauglicher ist das Mückenschutzmittel.

Das wirkt gegen die einheimischen Tiere besser. Hygieneartikel wie Duschgel, Deo, Shampoo und Taschentücher können – je nach Gepäcklimit der Airline – auch vor Ort gekauft werden. Gängige Marken gibt es auch im fernen Afrika.

Praktische Tipps und Anmerkungen

  • Pünktlichkeit ist keine Tugend
  • Disziplin und Fleiß werden bewundert, aber nicht gelebt
  • Lasst euch von Zielgebietsexperten bei der Planung der Reiseroute beraten

Welches Land passt zu mir?

Tanja von Reiseaufnahmen.de:

Südafrika mit Kapstadt und der berühmten Gardenroute sowie dem Krüger National Park war lange mein Favorit. Am Ende kam es dann doch anders […:] Tansania.

Ina von genussbummler.de:

Bei einer Reise ins südliche Afrika gehört eine Safari einfach dazu, denn wer möchte nicht die afrikanische Tierwelt einmal in freier Wildbahn erleben.

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ad Header Madiba.de
Daniel

Nach einem Praktikum in der Tourismusbranche in Kapstadt und einer Rundreise durch Namibia und Botswana bis hin zu den imposanten Victoria Fällen entdeckte er sein Herz für das südliche Afrika und die Leidenschaft für Land und Leute packte ihn. So gründete er bereits während des Studiums Madiba.de und schrieb seine Diplomarbeit über den Reisemarkt Südafrika. Seither unternimmt er 2-3 Reisen jährlich ins südliche Afrika und besucht jedes Jahr in Durban die größte Reisemesse Afrikas, um sich über die neuesten Entwicklungen auf dem afrikanischen Reisemarkt zu informieren. Auszüge aus seiner bisherigen Reiseliste lassen die Herzen von Afrikaliebhabern höher schlagen: Garden Route - Wild Coast - KwaZulu-Natal - Swaziland - Krüger Park - Panoramaroute - Madikwe - Sossusvlei - Fish River Canyon - Etosha National Park - Kalahari - Okavango Delta - Chobe National Park uvm... Somit bringt er ausreichend persönlichen Erfahrungen, auch über die einzelnen Unterkünfte, in das Unternehmen, um Ihnen eine wunderschöne Reise nach Südafrika, Namibia, Botswana, Sambia oder Mosambik fern ab vom Massentourismus zu gestalten.

    1 Comment

    1. Südafrika Reisender

      17. April 2018 at 11:35

      Echt klasse diese ganzen Fakten hier, da ist man ja bestens gerüstet, wenn man Südafrika reisen möchte!

    Wir freuen uns über deine Meinung!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.