skip to Main Content

Reiseübersicht

Rovos Rail African Collage Map

Reiseverlauf

Auf dieser zehntägigen malerischen Fahrt schlängelt sich der Zug von Pretoria nach Kapstadt und sieht einen Reiseplan für Golfer und Nichtgolfer vor. Nach einer Pirschfahrt durch den Krüger-Nationalpark begeben sich die Gäste nach Swasiland zur Wildsichtung im Mkhaya, und entlang der Küste nach Durban, wo sie eine Stadtrundfahrt erwartet. Durchquerung des Tals der Tausend Hügel zur Spionkop-Lodge, einer weitläufigen Wildfarm, die an ein 4.450 Hektar großes Naturreservat angrenzt. Weiter über das Fischflusstal nach Port Elizabeth zu einer Pirschfahrt im Addo-Elefanten-Nationalpark, anschließend nach Oudtshoorn zur Besichtigung einer Straußenfarm, gefolgt von einer beeindruckenden Abfahrt durch die Outeniqua-Berge nach George.

Nach dem Besuch des Naturparadieses von Knysna fährt der Zug die spektakuläre Garden Route entlang zu den Winelands zur dortigen Besichtigung einer Brandy-Destillerie. Anschließend geht es weiter durch den Kap-Faltengürtel, bevor diese großartige Expedition in Kapstadt endet.

Golfkurse: Leopard Creek (abhängig), Durban Golf Club/Zimbali, Champagne Sports Resort, Humewood, Fancourt und Ernie Els Oubaai.

Golfer

rovos-rail-landschaft-kuestenstrecke

TAG 1
10:00: Check-In an der Rovos Rail Station, Pretoria Abfahrt und Durchquerung des Highveld zu den Drakensberge.

TAG 2
07:30: Abschlag im Leopard Creek (abhängig), mit Mittagessen.
17:00: Rückkehr zum Zug. Abfahrt in Richtung Swasiland.

TAG 3
06:00: Pirschfahrt im Mkhaya-Reservat in Swasiland, mit Tee.
10:30: Reise entlang des iSimangaliso-Park nach Durban.

TAG 4
07:30: Abschlag im Durban Country Club/Zimbali. Rückkehr zum Zug nach dem Mittagessen. Reise nach Ladysmith.

TAG 5
07:30: Transfer zum Abschlag im Champagne Sports Resort.
17:00: Reise durch die Drakensberge nach Kroonstad.

TAG 6
Tag zur freien Verfügung.

TAG 7
07:30: Abschlag auf dem Humewood-Golfskurs. Rückkehr zum Zug in Port Elizabeth nach dem Mittagessen.

TAG 8
09:00: Transfer nach Fancourt entlang des Montagu-Passes zum Abschlag.
18:30: Treffen mit den Nicht-Golfern zum Abendessen.

TAG 9
07:00: Transfer nach Ernie Els Oubaai zum morgendlichen Abschlag.
13:30: Abfahrt in George. Reise nach Riversdale.

TAG 10
Tag zur freien Verfügung.
17:00: Ankunft auf Gleis 23 im Bahnhof von Kapstadt.

Nicht-Golfer

rovos-rail-landschaft-springbok

TAG 1
10:00: Check-In an der Rovos Rail Station, Pretoria Abfahrt und Durchquerung des Highveld zu den Drakensberge.

TAG 2
06:00: Pirschfahrt durch den Krüger-Nationalpark, mit Mittagessen.
17:00: Rückkehr zum Zug in Malelane. Abfahrt in Richtung Swasiland.

TAG 3
07:00: Pirschfahrt im Mkhaya-Reservat in Swasiland, mit Tee.
10:30: Reise entlang des iSimangaliso-Wetland-Park nach Durban.

TAG 4
09:00: Ausstieg für eine Stadtrundfahrt durch Durban, mit Mittagessen.
16:00: Reise durch das Tal der Tausend Hügel nach Ladysmith.

TAG 5
10:00: Besichtigung der Schlachtfelder von Spionkop, Pirschfahrt und Mittagessen.
17:00: Reise durch die Drakensberge nach Kroonstad.

TAG 6
Tag zur freien Verfügung, während der Zug in Richtung Küste fährt.

TAG 7
07:30: Pirschfahrt zum Addo-Elefanten-Nationalpark.
12:00: Reise nach Port Elizabeth auf dem Weg nach Willowmore.

TAG 8
09:00: Genießen Sie die Besichtigung einer Straußenfarm. Reise nach George.
18:30: Ausstieg zum Abendessen im Fancourt Estate.

TAG 9
08:00: Vormittag zur freien Verfügung in Knysna/Fähre nach Featherbed.
13:30: Abfahrt in George. Reise entlang der Garden Route nach Riversdale.

TAG 10
Tag zur freien Verfügung. Der Zug den Kap-Faltengürtel durchquert.
17:00: Ankunft auf Gleis 23 im Bahnhof von Kapstadt.

Golfplätze

LEOPARD CREEK • Parklandschaft • 6.631 m • Golfwagen obligatorisch
Diese ultra-exklusive, erstklassige Einrichtung ist die Idee des Magnaten Johan Rupert, bei der – wie erwartet – keine Kosten gescheut wurden. Im Norden und Westen von dem malerischen Crocodile River und dem Krüger-Nationalpark eingerahmt, präsentiert der Kurs den afrikanischen Golf von seiner besten Seite, mit einheimischem Bushveld entlang der makellosen Fairways und Greens. Innovative Techniken der Architektur und der Landschaftsgestaltung sorgen dafür, dass der Kurs auf natürliche Weise vor Tieren geschützt ist, während Seen und kleine Flüsse durch die Anlage fließen, um eine malerische Aussicht und interessante Golfstrategien zu schaffen. Die Hindernisse nehmen neue Dimensionen an, da ein Großteil des Wassers Heimat der herrlichen Wesen ist, nach denen der Fluss benannt wurde … Krokodile.
Signature Hole: 13 – par 5 – 505 m Hier befindet sich das Grün rechts am Rande des Crocodile River, jedoch 32 Meter über dem Wasserspiegel, womit es eine herrliche Aussicht auf den Fluss und in den Krüger-Nationalpark bietet.

DURBAN COUNTRY CLUB • Semi-Links • 6.157 m • Golfwagen verfügbar
Der Durban Country Club, der von George Waterman und seinem Profi-Golf-Kollegen Laurie Waters erbaut wurde, wurde 1922 gegründet und blickt auf eine stolze Geschichte. Die Schwierigkeiten, denen sich diese Männer gegenübersahen, waren riesig, da die gesamten Erdarbeiten manuell durchgeführt werden mussten, riesige Sanddünen wurden eingeebnet und dichte Büsche und Bäume geschnitten und gefällt und abtransportiert. Der Club, der für seine klassische Kap-Holländische Architektur, die üppige Vegetation, die welligen Fairways und die wunderschöne Aussicht auf den Indischen Ozean berühmt ist, war im Laufe seiner Geschichte ausgewählter Austragungsort vieler wichtiger Feierlichkeiten.
Signature Hole: 3 – par 5 – 468 m Ein Tee-Shot vom höchsten Punkt des Kurses in das darunter liegende Tal, wobei der Drive vollkommen den Ozeanböen ausgesetzt ist. Bäume rechts vom Straightaway Hole müssen vermieden werden, wie auch der große Fairway-Bunker in der Landezone zur Linken.
Signature Hole: 6 – par 3 – 163 m Ein missratener Schuss nach rechts fliegt in den unzugänglichen Bereich, während ein Schuss nach links verloren geht.

HUMEWOOD • Port Elizabeth • Links • 6.225 m • Laufkurs
Auf den Sanddünen an der Küste der Algoa Bay gelegen, ist dieser wahre Links-Kurs von dicken Küstenbüschen, Bodensenken und Hügeln geprägt. Obwohl die Fairways breit und sanft gewellt sind, um die starken Winde ausgleichen zu können, ist das eingrenzende Rough unerbittlich. Die Löcher sind einfach und dennoch gepflegt, das Grün schnell und stabil, die wenigen Bunker sind gut platziert, mit schwierigen, steilen Flanken und ohne Wasserhindernisse.
Signature Hole: 13 – par 4 – 408 m Dieses Loch verläuft bergauf entlang eines stark geneigten Fairways mit schwierigem Semi-Blind zu einem grünen Versteck hinter einem Erdhügel, mit Rough zur Rechten, einem Bunker zur Linken und dicken Büschen dahinter.

FANCOURT COUNTRY CLUB • George • 1 Links und 2 Parkland • Golfwagen verfügbar
1. THE LINKS • 6.930 m • Über 700.00 m³ Erde wurden bewegt, um eine Ebene in dieses Dünengelände zu verwandeln. Jedes Loch erhielt ungeteilte Aufmerksamkeit, um das Gleichgewicht aus Länge, Schusswerten und Platzierung von Hindernissen zu gewährleisten.
Signature Hole: 15 – par 4 – 436 m Mit dem Knick zur Linken verläuft das gefühlvolle Spiel am Richtungsmarker entlang mit einem Waldstück am Tee. Wenn man den Flirt mit dem Wasser nicht scheut, fährt man über die Linke jedoch die Abkürzung.
2. MONTAGU • 6.714 m • Dieser Kurs ist auf herausragende Weise gepflegt, mit herrlicher Parkland-Anordnung, die große Teile des vielseitigen Geländes bedeckt. Ausgewachsene Bäume, Blumenbeete, Büsche und Wasserstellen liefern einen farbenfrohen Kontrast.
Signature Hole: 17 – par 3 – 190 m Für den Durchschnittsgolfer ist dies mit seinen langen Wasserpassagen angsteinflößend. Das Grün ist jedoch breit und einladend. Ignorieren Sie dies also und nehmen Sie die Flagge in Angriff. Der konservative Golfer bevorzugt die linke Seite des Grüns.
3. OUTENIQUA • 6.312 m • Nach dem Gebirgszug benannt, der sich über die Gegend erhebt. Dieser Parkland-Kurs gilt aufgrund seiner Offenheit als einfacherer Kurs, bietet jedoch auch seine Herausforderungen und risikoreichen Momente.
Signature Hole: 14 – par 4 – 421 m Dies ist natürlich das schwierigste Loch, mit seinem einschüchternden Tee-Shot über dem Wasser. Wenn sich die Flagge links neben dem Grün befindet, spielen Sie konservativ über die Mitte, da hinten links eine Wasserstelle lauert.

OUBAAI GOLF CLUB • Herold’s Bay • Links • 6.516 m • Golfwagen verfügbar
Beim Entwurf von Oubaai nutzten Ernie Els und sein Team die spektakuläre Landschaft in vollem Umfang aus und wurden dabei von Nicklaus Design unterstützt. Die Philosophie beruht auf Flexibilität, bei der Konzepte der Landschaft entsprechend geformt werden, und nicht umgekehrt. Mit der besonderen Lage an den Klippen und dem hohen Aussichtspunkt über Flüsse und Täler blickt der Spieler zuerst auf einen großen offenen Fairway, hervorragend ausgerichtete und geschützte Bunker, und ein großes, sanft hügeliges Grün. Seien Sie jedoch versichert, dass es trotz der scheinbaren Freiheit am Tee eine Strategie gibt, die das intelligente Platzieren eines jeden Schusses verlangt.
Signature Hole: 17 – par 3 – 132 m Mit einem erhöhten Tee und einer atemberaubenden Aussicht auf den Indischen Ozean, den ständig wechselnden Winden und einem sanft welligen, von vier Bunkern geschützten Grün ist dies ein schwieriges, kleines Loch.

Kleiderordnung

Zulässige Kleidung:

  • Oberteile mit Kragen und Ärmeln müssen eingesteckt werden
  • Traditionelle lange oder kurze Golfhosen
  • Kurze Hosen mit knielangen Socken oder kurzen weißen Socken
  • Damenröcke oder Hosenröcke müssen knielang sein
  • Golfhüte oder Peaks, wobei der Schirm nach vorne getragen wird
  • Golfschuhe mit weichen Spikes (meisten Clubs)

Nicht zulässig:

  • T-Shirts, Westen oder ärmellose Oberteile
  • Jeans
  • Trainingshosen oder Cargo-Hosen
  • Shorts mit Kordelzug
  • Schuhe ohne Socken
  • Sportschuhe

Preise

Preise pro Person in EUR

ReisezeitraumPullman SuiteDeluxe SuiteRoyal Suite
17.05.2017 - 26.05.20174.350,-6.520,-8.590,-
01.11.2017 - 10.11.20174.350,-6.520,-8.590,-
13.11.2017 - 22.11.2017 *4.350,-6.520,-8.590,-
22.01.2018 - 31.01.2018 *4.460,-6.690,-8.880,-
16.05.2018 - 25.05.20184.460,-6.690,-8.880,-
28.05.2018 - 06.06.2018 *4.460,-6.690,-8.880,-
31.10.2018 - 09.11.20184.460,-6.690,-8.880,-
12.11.2018 - 21.11.2018 *4.460,-6.690,-8.880,-
Einzelzimmer-Zuschlag50%50%50%

* umgedrehter Reiseverlauf von Kapstadt nach Pretoria

Ihr Ansprechpartner

Daniel Löffler

Beratung Daniel Löffler

Sie haben Fragen zum Rovos Rail oder wünschen ein Anschlußprogramm?

+49 (0)341 - 240 9464

Leistungen

  • Unterkunft in der gebuchten Suite
  • alle Mahlzeiten
  • alle alkoholischen und sonstigen Getränke an Bord
  • Golfaktivitäten: Greenfees, Buggys, Halfway House und Getränke.
  • Ausflüge mit einem ausgebildeten Reiseleiter (wo zutreffend)
  • Eintrittsgelder zu den Ausflügen
  • 24-stündiger Zimmerservice
  • begrenzter Wäscheservice an Bord des Zuges

soziales Engagement

logo-uthando-sa
logo-born-to-live-wild-blood-lions
logo-fair-trade-tourism-approved
logo-travel-for-impact
Back To Top