skip to Main Content

Reiseübersicht

Ulusaba Rock Lodge Von Oben

Reiseverlauf

Reisebeschreibung

1. 2. & 3. Tag - Sabi Sand Game Reserve (Greater Krüger Park)

Sie fliegen am Vormittag vom OR Tambo International Airport in Johannesburg in das private Sabi Sand Tierreservate im Krüger Park.

Krüger National Park
Beschreibung
Der Krüger Nationalpark ist für viele internationale Besucher das Reiseziel in Südafrika schlechthin. Entsprechend groß ist der Andrang: Jedes Jahr werden mehr als eine halbe Million Besucher registriert. Der Krüger Nationalpark wurde bereits 1898 auf Veranlassung von Präsident Paul Kruger angelegt, nachdem Jäger den ursprünglich reichen Wildbestand des Gebietes erheblich dezimiert hatten. Um das Überleben der noch vorhandenen Tiere zu sichern, wurde zu Beginn nur das Land zwischen Sabie und dem Crocodile River unter Naturschutz gestellt. Erst im Jahr 1961 wurde der inzwischen erweiterte Krüger Nationalpark eingezäunt.

Heute erstreckt sich der Krüger Park vom Crocodile River im Süden bis zum Limpopo Grenzfluss im Norden und gehört somit zu den größten Nationalparks der Erde. Er ist insgesamt 350 km lang, 60 km breit und umfasst eine Fläche von rund 20.000 km² – das entspricht ungefähr der Größe von Rheinland-Pfalz. Die zahlreichen privaten Wildreservate des „Greater Kruger Park“, die besonders im Süden und Südwesten an den Park angrenzen, sind hierbei nicht mitgerechnet. Im Westen und Süden erweitern eine Reihe von privaten Wild- und Naturschutzgebieten den staatlich geführten Nationalpark und bilden zusammen den „Greater Kruger National Park“. Zu diesen privaten Schutzgebieten zählen u. a. Balule, Klaserie, Kapama, Timbavati, Manyeleti, Sabi Sand und Thornybush, die hervorragende Lodges und Camps für ausgezeichnete Wildbeobachtungen bieten.

Der Park bietet eine enorme Vielfalt an Tier- und Pflanzenreichtum: Über 300 verschiedene Baumarten, 49 Fischarten, 114 Reptilien- und mehr als 500 Vogelarten leben hier. Außerdem beherbergt der Park die meisten Säugetiere weltweit: 147 Arten haben hier ihre Heimat gefunden, darunter natürlich auch die „Big Five“. In der Nähe von Flüssen und Wasserlöchern im Süden des Parks tummeln sich vor allem Nilpferde, Elefanten, Krokodile, Büffel und Giraffenherden. Im Herzen des Parks leben große Gruppen von Antilopen, die wiederum Raubtiere wie Löwen und Geparden anlocken. Im trockeneren Norden sieht man oft riesige Elefanten- und Büffelherden, Leoparden und scheue Nyalas.

Die Wildbeobachtungen in den privaten Teilen des Krüger Nationalparks und privaten Wildreservaten im näheren Umkreis unterscheiden sich von denen im öffentlichen Teil des Krüger Parks vor allem durch die wesentlich luxuriösere Unterbringung und die exclusiveren Safari-Möglichkeiten. Zudem dürfen die Ranger in den privaten Reservaten von den bestehenden Wegen abfahren, um so mit ihren Gästen noch näher an die Tiere heranzukommen – das ultimative Afrika-Erlebnis! Dieser gebotene Luxus hat natürlich seinen Preis, aber wenn Ihnen der Sinn danach steht, sich einmal so richtig verwöhnen zu lassen und unter Leitung eines erfahrenen Rangers in die afrikanische Tierwelt einzutauchen, sind die privaten Wildreservate genau die richtige Adresse.

Die privaten Reservate am Krüger National Park können Sie ganzjährig bereisen und „Big 5“ Beoachtungen sind zu jeder Jahreszeit fast garantiert. Wem kurze heftige Regenschauer nichts ausmachen, es tagsüber aber heiß und nachts nicht zu kalt mag, ist im südafrikanischen Sommer (Dezember/Januar/Februar) ideal aufgehoben. Wer es lieber komplett trocken und tagsüber um die 20-25° mag und wem Kälte nichts ausmacht (es wird nachts bis zu 5° kalt) für den ist der Winter ideal. Wer die Regenzeit und die kalten Nächte umgehen möchte, reist am besten im Frühling (März/April/Mai) oder im Herbst (September/Oktober/November) in den Krüger Park. Allgemein werden diese beiden Saisonzeiten als beste Reisezeit für den Krüger National Park betrachtet, dies kann aber jeder nur für sich selber entscheiden, was für einen persönlich am idealsten ist.

mehr erfahren

Unterkunft

Ulusaba
Ulusaba

Beschreibung

Die private Ulusaba Konzession befindet sich im Westen des Sabi Sand Game Reserves und bietet zwei exklusive Lodges, die einen luxuriösen Aufenthalt und authentische Buschabenteuer inmitten der üppigen Wildnis Sabi Sands garantieren.

Umgeben von uralten Bäumen und an einem ausgetrockneten Flussbett des Mabrak Flusses gelegen, bietet die Ulusaba Safari Lodge ihren Gästen 11 exklusive und geräumige Bush-Suiten, ausgestattet mit allen Annehmlichkeiten die einen rundum komfortablen Aufenthalt in der Wildnis erlauben. Das elegante und schlichte Dekor sowie ausgesuchte Accessoires sorgen für Wohlfühl-Atmosphäre. Die Suiten sind über Hängebrücken mit dem Hauptgebäude der Lodge verbunden, in dem sich der gemütliche Loungebereich, die Bar sowie ein Restaurant befinden. Weinliebhaber finden im kleinen Weinkeller der Lodge Gelegenheit, einige der erlesenen, hiesig produzierte Weine zu verkosten. Im Spa können Gäste sich auf Wunsch zwischen den Safariaktivitäten mit einer der angebotenen Wellnessbehandlungen verwöhnen lassen. Aktiven Urlaubern steht außerdem ein Fitnessraum zur Verfügung.

zur Lodge

4. 5. & 6. Tag - Weingebiet

Nach dem Frühstück erfolgt Ihr Transfer (ca. 1,5 Std.) zum Flughafen in Nelspruit und Weiterflug nach Kapstadt. Am Flughafen in Kapstadt werden Sie abgeholt und per Transfer (ca. 45 Min.) geht es zum Mont Rochelle in das Weingebiet.

Winelands
Beschreibung
Südafrikas Weinanbauregion, die „Cape Winelands“ (Kap-Weinland), erstreckt sich zwischen den Außenbezirken Kapstadts bis zu den Anfängen der Ostkap-Region mit milderem Klima. Hier hat der Ackerbau den Vorrang gegenüber dem Obstanbau. Das Gebiet ist geprägt von purer Schönheit, vielfältigen Landschaften sowie exzellentem Essen und Wein. Das Kap-Weinland ist Südafrikas bekannteste Weingegend, aus der viele Weine stammen, die sich mittlerweile auch jenseits der Grenzen Südafrikas wachsender Beliebtheit erfreuen. Hier, in den fruchtbaren Tälern des Berg-, Eerste- und Bree-Flusses, gedeihen Weinreben besonders gut und bringen Weinkreationen hervor, die zu den besten der Welt gehören.

Das Kap-Weinland umfasst die Weinregionen Stellenbosch, Paarl, Wellington und Franschhoek, wobei Stellenbosch die größte Anzahl an Weinfarmen beherbergt. Viele der Weingüter bieten Kellerführungen an, auf denen Sie mehr über die Herstellung der edlen Tropfen erfahren und diese selbstverständlich auch verkosten können. Ein Besuch des Kap-Weinlands ist in der Regel sehr gemächlich, denn meistens bestehen die Aktivitäten aus einem Tag voller Weinproben, dem Ausprobieren der einheimischen Küche oder einem Picknick in perfekt gepflegten Gärten von Weingütern aus dem 19. Jahrhundert.

Einige der Güter bieten ihren Besuchern zusätzlich Wander- und Mountainbike-Trails an. Für Besucher, die das Weingebiet aus der Vogelperspektive erleben möchten, bieten sich die Möglichkeiten, einen Helikopter-Rundflug oder einen Flug mit einem Heißluftballon zu buchen. Aktivurlauber können das Kap-Weinland auf geführten Fahrradtouren oder im Sattel eines Pferdes erkunden.

mehr erfahren

Unterkunft

Mont Rochelle
Mont Rochelle

Beschreibung

Das luxuriöse Mont Rochelle Hotel befindet sich im Besitz von Sir Richard Branson und liegt etwas außerhalb von Franschhoek auf einer Anhöhe. Das Grundstückt umfasst eine Fläche von 39 Hektar und bietet eine wunderbare Sicht über Stadt und Weinberge. Mont Rochelle ist hervorragend gelegen für Besuche von Weingütern mit Weinproben in Franschhoek und Umgebung, bietet aber seinen Gästen auch selbst Weinproben an.

Das reetgedeckte Haus ist elegant mit zurückhaltendem afrikanisch-ethnischem Touch eingerichtet und bietet insgesamt nur 22 Zimmer und Suiten, die sich durch Liebe zum Detail und edle Einrichtung auszeichnen. Sie sind in drei Stilrichtungen gehalten: zeitgenössisch, klassisch oder kolonial. Zum Standard gehören Bad, separate Dusche, Föhn, Fußbodenheizung, Satelliten-TV, DVD-Player, Telefon, Minibar, Tee-/Kaffeekochgelegenheit, Safe und Klimaanlage.

zum Hotel

7. Tag - Kapstadt Flughafen

Nach dem Frühstück werden Sie zurück zum Flughafen in Kapstadt  gefahren.

Preise 2017 / 2018

Preise pro Person in EUR

ReisezeitraumPreis in EUR
Kinderpreisea.A.
01.01.2017 - 31.12.2017ab 3.780,-
01.01.2018 - 31.12.2018ab 3.960
  • je nach Reisetermin und gewünschter Zimmerkategorie können die Preise stark schwanken
  • gern erstellen wir Ihnen nach einer Beratung ein individuelles Angebot

Ihr Ansprechpartner

Daniel Löffler

Beratung Daniel Löffler

Sie haben Fragen zur Tour oder wünschen individuelle Anpassungen am Reiseverlauf?

+49 (0)341 - 240 9464

Leistungen

im Preis enthaltene Leistungen

  • 3 Übernachtungen in Ulusaba
  • 3 Übernachtungen im Mont Rochelle
  • Flüge vom OR Tambo International Airport nach Ulusaba
  • Flüge Ulusaba via Nelspruit nach Kapstadt
  • Hin- und Rücktransfer Cape Town Airport – Mont Rochelle
  • Vollpension & alle Getränke Ulusaba
  • Halbpension Mont Rochelle
  • ausgewählte Getränke und Snacks aus der Minibar in Mont Rochelle
  • Täglich zwei Safaris in Ulusaba im offenen Geländewagen mit englischsprachigen Ranger
  • täglich eine geführte Buschwanderung in Ulusaba mit englischsprachigen Ranger
  • 30 Minuten Massage Ulusaba
  • täglich zwei mal Transfer Mont Rochelle – Franschhoek Village – Mont Rochelle
  • 1 x Weinverkostung in Mont Rochelle
  • Reiseführer „Südafrika“
  • deutschsprachiger Ansprechpartner in Südafrika
  • detaillierte Reiseunterlagen

Zusatzkosten vor Ort

  • Flüge nach Johannesburg und ab Kapstadt
  • Sabi Sand Conservation Fee
  • zusätzliche Getränke, die nicht im Preis inbegriffen sind
  • Premiummarkengetränke (z. B. importierte Premiumweine, Champagner, Spirituosen & Liköre)
  • Trinkgelder in den Lodges
  • weitere optionale Aktivitäten vor Ort

soziales Engagement

logo-uthando-sa
logo-born-to-live-wild-blood-lions
logo-fair-trade-tourism-approved
logo-travel-for-impact
Back To Top