Südafrika, Botswana & Namibia individuell

Entdecken Sie auf unseren Individualreisen durch das südliche Afrika die faszinierende Vielfalt von Südafrika, das Tierparadies Botswana oder die unendliche Weite von Namibia. In der folgenden Übersicht finden Sie unsere Reiseangebote durch diese Länder. Die dargestellten Selbstfahrerreisen sind bereits unverbindliche Reiseangebote mit konkreten Angaben zum Reiseverlauf, Ausflugszielen, Unterkünften sowie Angaben zu Terminen, Preisen und Leistungen. Wir kennen alle Regionen sowie alle Unterkünfte persönlich und überprüfen die Gästehäuser, Lodges und Farmen mehrmals im Jahr. Zudem sind die Routenvorschläge über viele Jahre auf Distanzen und Ausflugsziele optimiert und wir empfehlen eine Selbstfahrer Reise mit genau diesem Ablauf zu buchen. Sollten Sie dennoch eigene Reiseideen haben, stehen wir Ihnen gern für eine telefonische Beratung zur Verfügung.

suedafrika-kapstadt-twelve-apostles-slider-header SÜDAFRIKA
suedafrika-sabi-sand-leopard-slider-header BOTSWANA
namibia-kleingruppenreisen-header NAMIBIA

Selbstfahrerreisen Südafrika

Südafrika eignet sich hervorragend zur Erkundung auf eigene Faust. Das Land lässt sich einfach, sicher &  individuell bereisen und seine Vielfalt begeistert. Auf unseren Selbstfahrerrundreisen durch Südafrika sind Sie mit dem eigenen Mietwagen unterwegs und erkunden die schönsten Landesteile vom Krüger National Park über die Garden Route bis hin nach Kapstadt.

Selbstfahrerreisen Botswana

Botswana ist eines der unberührtesten Länder im südlichen Afrika und lässt sich bei richtiger Planung ohne Probleme individuell erkunden. Der komplette nördliche Teil des Landes ist nicht eingezäunt und die Tiere bewegen sich frei in den geschützen Nationalpark. Auf unseren Individualrundreisen durch Botswana sind Sie mit dem eigenen Fahrzeug unterwegs und erkunden die Highlights vom Okavango Delta bis zum Chobe National Park.

Selbstfahrerreisen Namibia

Namibia bietet mit seiner unendlichen Weite, vielen Wüsten und verschiedenen Nationalparks ein besonderes Naturerlebnis. Der überwiegende Teil des Land ist über Schotterpisten erreichbar und individuell mit dem Mietwagen zu bereisen. Auf unseren Individualreisen durch Namibia entdecken Sie die ehemalige deutsche Kolonie in der in vielen Landesteilen heute noch deutsch gesprochen wird.

Für wen sind Individualrundreisen geeignet?

Suedafrika Hluhluwe Safarifahrzeug Am Berghang
  • Individualisten – Sie reisen gern auf eigene Faust und bestimmen Ihre eigenes Reisetempo? Dann sind Selbstfahrerreisen ideal für Sie geeignet. Routenverläufe, Unterkünfte und Fahrzeug lassen sich komplett auf Ihre Reisewünsche abstimmen und Sie entscheiden wielange Sie wo verbringen. Abseits der Massenunterkünfte und Katalogreisenden entdecken Sie das südliche Afrika auf ganz eigene Weise.
  • Familien – Südafrika, Botswana & Namibia ist sehr kinderfreundlich mit zahlreichen auf Familien ausgerichten Aktivitäten und Ausflugszielen und als Selbstfahrer können Sie die Länder ganz nach Ihren Wünschen erkunden. Je nach Alter der Kinder lassen sich die Distanzen und die Reisedauer auf Ihre Familie abstimmen und an den Interessen der Kinder ausrichten.
  • Hochzeitspaare – bei diesem außergewöhnlichen Anlass möchten Sie das fazinierende südliche Afrika auf ganz besondere Weise entdecken und dabei den persönlichen und individuellen Charme gemeinsam zu zweit genießen. Unsere handverlesenen Unterkünfte in besonderen Lagen bieten dabei ein unvergessliches Erlebnis und machen Ihre Flitterwochen zur schönsten Reise Ihres Lebens. Vertrauen Sie dabei auf unsere jahrelange Erfahrung und unzählige eigene Selbstfahrertouren.

Vor- & Nachteile einer Selbstfahrerreise

Was spricht für eine Individualreise?

  • individuelle Reiseverläufe – alle Touren können mit Zusatznächten, Fahrzeugwunsch und einem Unterkunftsmix erstellt und an Ihre Wünsche angepasst werden
  • keine Gruppen – Sie reisen als Selbstfahrer privat zu zweit oder in der Familie ohne andere Gäste
  • eigenes Reisetempo – verweilen Sie an den für Sie schönsten Ausflugszielen solange sie möchten und passen sie Ihre Reisegeschwindigkeit an Ihre eigenen Bedürfnisse an
  • Unabhängigkeit – Sie richten sich nicht nach anderen Reisenden und entdecken Südafrika, Botswana & Namibia völlig unabhängig und besuchen nur die Ausflugsziele, die Sie interessieren
  • bessere Preise – eine Selbstfahrerrundreise ist immer günstiger als eine geführte Gruppenreisen

Was spricht gegen eine Individualreise?

  • selbst fahren – ohne Reiseleiter fahren Sie eigenständig durch das südliche Afrika
  • links fahren – in allen Ländern herscht Linksverkehr und man muss sich an das Fahren gewöhnen (Tipp: ein Automatik-Fahrzeug erleichtert das Umstellen)
  • keine Reiseleiter – niemand begleitet Sie auf der Reise und steht während der Fahrtzeiten für Erklärungen zur Seite und übernimmt die Ausflugsorganisation vor Ort
  • Zeit auf der Straße – Sie verbringen einiges an Urlaubszeit auf der Straße, um das Land zu erkunden und von Region zu Region zu gelangen (Tipp: keine zu langen Strecken für zu kurze Zeiten oder bereisen Sie das Land per Flugsafari)

Was Sie über Selbstfahrerrundreisen wissen sollten

suedafrika-oudtshoorn-route-62
  • Was benötige ich für eine Individualrundreise durch Südafrika, Botswana & Namibia?
    • Internationaler Führerschein – dieser wird zur Übernahme Ihres Fahrzeuges bei der lokalen Mietwagenfirma notwendig, bei Polizeikontrollen entlang der Strecken wird in letzter Zeit öfter gezielt nach dem internationalen Führerschein gefragt und im Falle eines Unfalls kann unter Umständen der Versicherungsschutz erlöschen, sollten Sie mit keinem im Land zulässigen Führerschein Auto fahren. Unser Tipp: um jegliche Probleme bei der Fahrzeugabholung, Polizeistrafen oder Haftungausschlüsse zu vermeiden, beantragen Sie bitte unbedingt einen Internationalen Führerschein für Ihre Rundreise mit dem Mietwagen!
    • Kreditkarte – bei Abholung Ihres Fahrzeuges wird von der lokalen Mietwagenfirma eine gültige Kreditkarte benötigt, die zur Sicherheit kopiert und ein Kautionsbetrag geblockt wird. Nach Rückgabe Ihres Wagens wird dieser Betrag wieder freigegeben bzw. evtl. anfallende Kosten wie z.B. eine Einwegmiete, Mautgebühren, Strafzettel oder Auftanken berechnet.
  • Welcher Mietwagen ist sinnvoll?
    • Grundsätzlich können Sie in Südafrika mit jeder Fahrzeugkategorie alle unser Reisen unternehmen und das Land auf eigene Faust erkunden.
    • In Namibia und Botswana sollten Sie mindestens mit einen kleinen SUV oder besser einen 4×4 Geländewagen die Länder als Selbstfahrer erkunden.
    • Bei Fahrten in den ländlicheren Regionen im nördlichen Südafrika und bei Reisen in die verschiedenen staatlichen Nationalparks ist ebenfalls ein höheres Fahrzeug sehr empfehlenswert. Die Schotterpisten lassen sich so erheblich angenehmer befahren und bei eigenen Safaris im Mietwagen lassen sich die Tiere von einer erhöhten Position im SUV besser beobachten.
    • Für Familien mit mehreren Kindern oder gemeinsamreisende Paare eignet sich ebenfalls ein großer SUV für eine Individualreise durch Südafrika, Botswana & Namibia. Der Kofferraum bietet ausreichend Platz für das gesamte Reisegepäck und die Fahrzeuge sind höher motorisiert und ideal für bergige Regionen. Ein Geländewagen kostet zwar etwas mehr als z.B. kleinere Fahrzeuge aber gerade bei zwei Paaren teilen sich die Kosten durch vier, wodurch diese Kategorie pro Paar unschlagbar günstig wird.
    • Bei erstmaligen Selbstfahrrrundreisen in ein Land mit Linksverkehr sollten Sie zudem ein Automatikgetriebe überlegen. Dies erleichtert die Eingewöhnungsphase und führt zu einem entspannteren Fahren. Fast jede Fahrzeugkategorie ist mit einem kleinen Aufpreis als Automatikauto erhältlich.
  • Welche Distanzen sind in Südafrika, Botswana & Namibia sinnvoll?
    • Max. 4 Stunden zwischen 2 Stationen mit mind. 2 Übernachtungen pro Station, ansonsten verbringen Sie Ihren Urlaub nur im Auto und es bleibt keine Zeit dieses faszinierende Land mit seinem unzähligen Ausflugszielen zu erkunden.
    • Je nach Route und Region fahren Sie teilweise über Schotterpisten, unternehmen Ausflüge in Nationalparks mit Geschwindigkeitsbegrenzungen oder sind in ländlichen Regionen unterwegs – all dies dauert Zeit und bei falscher Planungen mit zu großen Distanzen sind keine Besichtigungen mehr möglich, da Sie nur noch rechtzeitig von A nach B kommen müssen.
    • Sie sind nicht auf der Flucht! Versuchen Sie bitte nicht das gesamte südliche Afrika in nur 2 Wochen zu bereisen, sondern suchen Sie bestimmte Regionen heraus, die Ihre Hauptinteressen treffen und konzentrieren Sie sich darauf und planen Sie gegebenenfalls Inlandsflüge mit ein.
    • Vertrauen Sie unseren Routenvorschlägen! Alle unsere Individualrundreisen sind über viele Jahre darauf optimiert Ihnen Land und Leute sowie die schönsten Highlights mit ausreichend Zeit näher zu bringen. Alle Strecken sowie alle Ausflüge sind wir seit über 10 Jahren unzählige Male selber abgefahren und lassen eigene Erlebnisse sowie unser Gästefeedback  in unsere Touren einfließen. Unsere „Slow Travel“ Tourenplanung folgt daher ausnahmslos dem Motte „weniger ist mehr“ und bietet aus unserer Sicht eine schöne Alternative zu den Standard-Katalogreisen.
  • Benötige ich ein GPS?
    • In größeren Städte wie z.B. Kapstadt oder Johannesburg kann ein Navi hilfreich sein.
    • Außerhalb der Städte und in ländlichen Regionen werden Sie erfahrungsgemäß eher kaum ein Navi benutzen. Viele Lodges und Farmen besitzen keine Straßennamen und Hausnummern und lassen sich schwer als Ziel einprogrammieren.
    • In Nationalparks und in privaten Reservaten versagen die meisten Navis bzw. kann es hier sogar problematisch sein sich nur auf das Navi zu verlassen. Unser Tipp: Bitte folgen Sie immer unseren Anfahrtsbeschreibungen in den Reiseunterlagen, vor allem in den Tierreservaten, in denen nicht jeder eingezeichnete Weg auch für Urlauber befahrbar ist.
    • Ein GPS führt Sie meistens auf der schnellsten Route zum Ziel – dies muss nicht immer die landschaftlich schönste Strecke sein bzw. entlang von empfohlenen Ausflugszielen erfolgen. In Kombination mit unseren Reiseunterlagen verpassen Sie jedoch keines der Reisehighlights und keinen unvergesslichen Fotostopp.
    • Tipp: Kaufen Sie sich eine lokale SIM-Karte mit etwas Datenvolumen und nutzen Sie zur Unterstützung Google Maps – bis auf einige Safarireservate und abgelegene Regionen funktioniert die Navigation überwiegend gut und selbst zahlreiche Ausflugsziele sind korrekt verzeichnet.
  • Wo erfolgt bei einer Selbstfahrerreise die Fahrzeugübernahme und Rückgabe?
    • in den meisten Fällen direkt am Flughafen
    • sollten Sie das Fahrzeug an einem anderen Flughafen wieder zurückgeben, wird zudem eine Einwegmiete erhoben – konkrete Kostenangaben finden Sie im jeweiligen Reiseangebot
    • eine Mietwagenanlieferung zur ersten Unterkunft ist ebenfalls für eine geringe Gebühr problemlos möglich
  • Gibt es in Südafrika, Botswana & Namibia überall Handyempfang?
    • in fast allen größeren Städten und Orten gibt es mittlerweile eine vollständige Netzabdeckung
    • auch außerhalb der Orte entlang der touristischen Regionen können Sie mit Handyempfang rechnen
    • selbst in verschiedenen Nationalparks und Safarireservaten funktioniert teilweise das Mobiltelefon
    • zahlreiche Safari Lodges liegen jedoch so abgelegen, dass hier kein Handyempfang möglich ist – die Unterkünfte verfügen dann aber meistens über Internet und WLAN über Satellit (meistens kostenlos) – Ausnahme Botswana: viele Lodges werden oft nur durch Solarstrom versorgt und die Unterkünfte besitzen nur ein Notfall-Satellitentelefon (kostenpflichtig!)
  • Was passiert bei einer Panne oder einem Unfall mit dem Mietwagen?
    • Rufen sie als erstes die lokale Mietwagenfirma an und schildern Sie den Schaden –> Alternativ können Sie auch unsere deutschsprachigen Mitarbeiter vor Ort anrufen, diese regeln dann alles weitere mit der Mietwagenfirma.
    • Je nach Region, Uhrzeit und Distanz zur nächsten Werkstatt schickt Ihnen die Mietwagenfirma umgehend einen Pannendienst oder ein Ersatzfahrzeug.
    • Da absolut nicht vorherzusehen ist, welcher Schaden am Auto auftritt oder wo und zu welcher Zeit dies geschieht, lässt sich somit auch nicht vorhersehen, wie schnell die Hilfe vor Ort ist und ob ein identisches Ersatzfahrzeug verfügbar ist. Notfalls wird mit einem kleineren Fahrzeug solange überbrückt, bis ein Fahrzeug der gebuchten Kategorie wieder frei ist.
  • Können Frauen alleine als Selbstfahrer reisen?
    • Entlang der touristischen Regionen aus unseren Routenvorschlägen ist dies problemlos möglich. Des Öfteren haben wir gemeinsamreisende Freundinnen oder auch alleinreisende Frauen mit Kindern, die unsere Individualreisen unternehmen und von keinen Probleme berichten. Auch hier gilt wie grundsätzlich überall, umsichtig zu sein, keinen teuren Schmuck zur Schau tragen oder im Dunkeln abgelegene Stadtviertel besuchen. Wenn Sie diesen allgemeingültigen Empfehlungen folgen, steht einer entspannten Reise nichts im Wege.

Sind Individualreisen durch Südafrika, Botswana & Namibia gefährlich?

Elefant Addo Elephant Park
  • Südafrika, Botswana & Namibia sind grundsätzlich sichere Reiseländer und völlig ohne Probleme mit dem Mietwagen zu bereisen. Außerhalb der Großstädte entlang der touristischen Regionen leben die Menschen zum großen Teil vom Tourismus und freuen sich auf Ihren Besuch und Sie können bedenkenlos alle Regionen in unseren Reisevorschlägen besuchen. Wie in vielen anderen Ländern auch sollten Sie dennoch einige Grundregeln beachten und z.B. keine Wertsachen oder teure Kameraausrüstung sichbar im Auto liegen lassen oder fremde Personen per Anhalter mitnehmen. Nutzen Sie für Geldabhebungen immer öffentlich zugängliche Bankautautomaten wie z.B. an Flughäfen, in Shopping Malls oder an Tankstellen und keine abgelegenen Seitenstraßen. In Großstädten sollten Sie zudem nicht alleine oder nachts in die abgelegenen Townships am Stadtrand fahren und  Besuche dieser Regionen idealerweise gemeinsam mit einem einheimischen Reiseleiter unternehmen. Mit einem normalen und umsichtigen Verhalten wie man es auch bei uns an den Tag legt, ist das südliche Afrika somit nicht gefährlicher als jedes andere Reiseland auch.
  • Bei einer Selbstfahrertour ist vor allem im Straßenverkehr Vorsicht geboten. Anders als bei uns daheim überqueren Menschen und teilweise auch Tiere unerwartet die Fahrbahn und ein vorausschauendes und nicht zu schnelles Fahren sollte unbedingt beachtet werden. Zudem gibt es regionenspezifisch immer mal wieder Teilstrecken mit größeren Schlaglöchern, die nach einem plötzlichen heftigen Regen nicht schnell genug repariert werden können. Tipp: Buchen Sie einfach einen Mietwagen mit Automatikgetriebe, dann können Sie sich voll und ganz auf die Straße konzentrieren.
  • In alle drei Ländern wird es je nach Jahreszeit teilweise schon gegen 17 Uhr dunkel und besondere Vorsicht ist beim Fahren zu dieser Zeit geboten. Gerade in den ländlichen Regionen ist es keine Seltenheit, dass sich ganze Kuhherden frei bewegen und nachts die Straßen überqueren. Da es auf Landstraßen oft keine Straßenbeleuchtung gibt, kommt hier sehr häufig zu Unfällen mit Tieren und wir empfehlen vor allem im nördlichen „wilderen“ Teil des Landes möglichst vor Einbruch der Dunkelheit in den Lodges anzukommen. Da unsere Reisen jedoch nach dem „Slow Travel“ Prinzip konzipiert sind und Sie überall ausreichend Zeit für Ausflüge und Erkundungen haben, kommen Sie bei unseren Individualrundreisen nicht unter Zeitdruck.

Sie möchten mehr über unsere Erfahrungen mit dem Mietwagen durch Südafrika lesen? Besuchen Sie unseren Magazin-Bericht über Südafrika Mietwagen Tipps & Empfehlungen

Welche Alternativen gibt es?

Botswana Flugsafari Flugzeug Beim Starten
  • Kleingruppenreisen – Sie können das südliche Afrika optional auch in kleinen Gruppen bis max. 12 Personen gemeinsam mit anderen Gästen bereisen. Die Reiserouten und Ausflugsziele sind dabei vorgegeben, durch die große Anzahl an unterschiedlichen Touren werden jedoch alle Landsteile abgedeckt. Während der Reise begleitet Sie ein deutschsprachiger Reiseleiter, der entweder in Südafrika geboren ist oder bereits seit vielen Jahren dort lebt.
  • Overland-Safaris – diese Reisen finden ebenfalls in kleinen Gruppen bis max. 12 Personen statt, richten sich jedoch eher an ein junges und junggebliebendes Publikum. Der Reiseablauf hat Camping-Charakter, da die Reiseleiter während der Tour die meisten Mahlzeiten selber zubereiten und Mithilfe der Gäste erwartet wird. Die Unterkünfte sind einfache Gästehäuser, Chalets und Camps, was sich vor allem auch im Reisepreis widerspiegelt!
  • Privatreisen – hier reisen Sie zu zweit, mit befreundeten Paaren oder Ihrer Familie mit eigenem deutschsprachigen Reiseleiter ohne fremde Reisegäste. Da Sie sich nicht nach anderen Reisenden richten müssen, können diese Routen komplett individuell an Ihre Reisewünsche angepasst werden. Der exklusive Reisecharakter dieser Touren spiegelt sich jedoch auch im Reisepreis wieder und bewegt sich je nach gewünschten Unterkunftstandards im oberen Bereich.
  • Fly-In Flugsafaris – in kleinen Charterflugzeiten entdecken Sie in kürzester Zeit die schönsten Nationalparks in Südafrika oder Botswana. Sie fliegen dabei von Region zu Region und können so z.B. eine mehrtägige Safari in privaten Tierreservaten, die Traummetropole Kapstadt oder das Weingebiet und einen Strandurlaub am Indischen Ozean kombinieren. Ohne lange Fahrtzeiten als Selbstfahrer zurückzulegen, ist dies die exklusivste Reiseform, um unvergessliche Reisemomente zu erleben.

beliebte Reiseziele für Selbstfahrer

Suedafrika Kapstadt Tafelberg Panorama Header
Kapstadt
Kapstadt

Auch Weitgereisten stockt beim ersten Anblick Kapstadts mit seinem eindrucksvollen Tafelberg und der einzigartigen Lage an einer weiten Bucht der Atem. Keine Frage, Kapstadt ist eine der schönsten Städte der Erde, für viele ist sie "die" schönste Stadt der Welt. Die Lage von Südafrikas „Mother City“ am Fuße des mächtigen Tafelberg Massivs, inmitten eines Nationalparks von außergewöhnlicher Schönheit und umgeben von zwei Weltmeeren mit herrlichen,…

Kap-Weinland
Kap-Weinland

Südafrikas Weinanbauregion, die „Cape Winelands“ (Deutsch: Kap-Weinland), erstreckt sich zwischen den Außenbezirken Kapstadts bis zu den Anfängen der Ostkap-Region mit milderem Klima. Hier hat der Ackerbau den Vorrang gegenüber dem Obstanbau. Das Gebiet ist geprägt von purer Schönheit, vielfältigen Landschaften sowie exzellentem Essen und Wein. Das Kap-Weinland ist Südafrikas bekannteste Weingegend, aus der viele Weine stammen, die sich mittlerweile auch jenseits der Grenzen Südafrikas wachsender…

Hluhluwe IMfolozi National Park
Hluhluwe iMfolozi National Park

Der Hluhluwe-iMfolozi-Park, 280 km nördlich von Durban gelegen, ist der älteste Nationalpark Afrikas. Er umfasst 96.000 Hektar meist hügeliges Gelände und liegt im zentralen Zululand in der Provinz KwaZulu-Natal. Das Wildreservat ist zwar wesentlich kleiner als der Krüger Nationalpark, dafür aber weniger überlaufen und kann diesem in Sachen Wildbeobachtungsmöglichkeiten durchaus das Wasser reichen. Die vielfältige Vegetation bietet Lebensraum für viele Säugetiere, Vögel, Reptilien und Amphibien.…

ISimangaliso Wetland Park
iSimangaliso Wetland Park

Der iSimangaliso Wetland Park umfasst ein 332.000 Hektar großes Biotop, welches bereits seit 1897 unter Naturschutz steht und damit zu den ältesten Reservaten des Landes zählt. Das Naturreservat erstreckt sich von Kosi Bay an der Grenze zu Mosambik bis nach Maphelane, im äußersten Süden des Parks. Fünf Ökosysteme liegen hier dicht beieinander: der Indische Ozean, Korallenriffe, die zweithöchsten bewaldeten Dünen der Welt, Sumpfgebiet und Savanne.…

Madikwe Game Reserve
Madikwe Game Reserve

Das Madikwe Wildreservat in Südafrika's Nord-West Provinz wurde 1991 eröffnet und gehört somit zu den jüngeren Parkgründungen in Südafrika. Das heute viertgrößte Wildreservat in Südafrika umfasst mittlerweile 75.000 Hektar Buschland, die sich nördlich der kleinen Stadt Groot-Marico bis zur Botswana Grenze erstrecken. Im Süden bilden die Dwarsberg Mountains die Grenze. Das Gelände besteht vorwiegend aus weiten Gras- und offenen Buschebenen, unterbrochen von einzelnen Inselbergen. Die…

Krüger National Park
Krüger National Park

Der Krüger Nationalpark ist für viele internationale Besucher das Reiseziel in Südafrika schlechthin. Entsprechend groß ist der Andrang: Jedes Jahr werden mehr als eine halbe Million Besucher registriert. Der Krüger Nationalpark wurde bereits 1898 auf Veranlassung von Präsident Paul Kruger angelegt, nachdem Jäger den ursprünglich reichen Wildbestand des Gebietes erheblich dezimiert hatten. Um das Überleben der noch vorhandenen Tiere zu sichern, wurde zu Beginn nur…

Central Kalahari Game Reserve
Central Kalahari Game Reserve

Central Kalahari Game Reserve Wenn das Ende der Welt einen Namen hätte, dann wäre es das Central Kalahari Game Reserve. Hier lernen Sie die wirkliche Bedeutung der Wӧrter „abgeschieden“, „wild“ und „unendliche Weite“ kennen. Das Wildreservat ist eines der grӧßten der Welt und liegt zugleich inmitten des grӧßten Sandkastens der Welt: die Kalahari-Wüste. Unendliche Horizonte und gelbe Grasebenen erstrecken sich hier in die Ewigkeit. Unter…

Makgadikgadi National Park
Makgadikgadi National Park

Makgadikgadi National Park Das Netzwerk an Salzpfannen, das Botswanas Osten durchzieht, ist eine bemerkenswerte geologische Besonderheit und weltweit eines der größten seiner Art. Die Pfannen, endlose Weiten aus sonnenverbrannter Erde welche von bewachsenen Inseln gesäumt werden, waren einst Teil eines riesigen Sees, der weite Teile Botswanas bedeckte. Diese trostlose Landschaft bietet nichts als Sand und Himmel, dennoch hinterlassen die stillen, uralten Strände und die verkrüppelten…

Savute
Savute

Wenn man sich mit Botswana beschäftigt, scheint Savute die vielzitierte Ausnahme der Regel zu sein: Löwen jagen Elefanten, Leoparden fischen gern und aus den weiten Grasebenen ragen Felsenhügel. Über Jahrzehnte hinweg hat Savute uns Menschen einige Rätsel aufgegeben. In Jahren des Überflusses füllt sich die Marsch mit Wasser, gespeist vom Savute Kanal. Das wertvolle Nass bahnt sich seinen Weg durch eine Reihe von Flüssen und…

Moremi Game Reserve
Moremi Game Reserve

Moremi Game Reserve Im Moremi Game Reserve dreht sich alles um die großen Tiere und deren Lebensräume sind so facettenreich und vielfältig, wie die Tiere selbst. Perfekt an das Leben am Wasser angepasste Antilopen grasen neben wachsamen Büffeln auf Flussauen, umrahmt von in den Himmel ragenden, mächtigen Bäumen, von deren Ästen durchaus gerne Leopardenschwänze und Tatzen baumeln. Baumskelette werfen ihre Schatten auf die Rücken der…

Okavango Delta
Okavango Delta

Das Okavango-Delta ist das Epizentrum der Wildnis Botswanas. Als riesige Oase inmitten der Kalahari ist es mit all seinen Elefanten, Vӧgeln und anderen Wildtieren voller Leben. Die wahre Magie des Deltas erschließt sich aus den Wassermassen, die aus dem fernliegenden Hochland Angolas kommen und sich in die Kanäle und Überflutungsebenen des Deltas ergießen. Im Winter, wenn die Sonne die Kalahari trocken und durstig zurücklässt, erreicht…

Chobe National Park
Chobe National Park

Die Chobe Riverfront ist ein Elefantenmekka. Nirgendwo in der Welt findet man eine größere Konzentration von Elefanten pro Quadratkilometer als hier. Schauen Sie einfach einmal im afrikanischen Winter vorbei, und Ihnen wird ganz schnell nicht nur die nötige Anzahl an Fingern, sondern auch an Zehen fehlen, um all die Dickhäuter, die zum Trinken und Spielen an den Fluss kommen, zu zählen. Dank der Nähe zu…

soziales Engagement

logo-uthando-sa
logo-born-to-live-wild-blood-lions
logo-fair-trade-tourism-approved
logo-travel-for-impact
Suche