Ad Header Madiba.de
Südafrika

Mietwagen Südafrika Tipps

By  | 

Wenn ihr Gebiete in Südafrika selbständig erkundet, werdet ihr euch ein Auto anmieten. So spart ihr das Geld für Taxen, Bus- und Flugverbindungen und könnt eure Reise flexibel planen. In Südafrika ist dies die bevorzugte Reiseart, da die Infrastruktur im gesamten Land sehr aus ausgebaut ist und ihr auf diese Weise alle Landesteile am einfachsten erreicht und das Tempo selber bestimmt.

Spezielle Tipps für Südafrika

Mietwagen in Deutschland buchen

Das Anmieten eines Mietwagens bereits vor der Reise über einen deutschen Anbieter lohnt sich häufig, da viele Mietwagenvermittler durch hohe Umsätze bessere Einkaufspreise bei den lokalen Mietwagenfirmen verhandeln und durch den Konkurrenzdruck zusätzlich oft auch ihren Absatz mit Frühbucher-Rabatten oder Extras (z.B. kein Aufpreis für Automatik, inkl. Navi usw.) ankurbeln. Von deutschen Mietwagen-Anbietern erhaltet ihr zudem feste Euro Preise und könnt per Überweisung bezahlen.

Zusätzlich steht euch so auch ein deutscher Ansprechpartner zur Verfügung und im Fall der Fälle sind einheimische, deutsche Gerichte nach deutschem Reiserecht zuständig. Einige Vermittler versichern zusätzlich bestimmte Schäden am Fahrzeug, die von der Mietwagenfirma vor Ort nicht abgedeckt sind und der Vertrag ist in deutscher Sprache verfasst.

Was kostet ein Mietwagen?

Die günstigsten Autos mit sinnvollen Versicherungspaket sind ab etwa 20 Euro pro Tag erhältlich. Je nach bereister Region empfehlen wir allerdings einen geländegängigen Wagen, hier können Kosten von circa 50 Euro eingeplant werden.

Preis-Tipp: Mietwagen und Unterkünfte im Paket buchen
Deutsche Reiseveranstalter handeln für Selbstfahrerreisen Sonderpreise für Mietwagen und Unterkünfte aus und diese sind im Paket meist günstiger als bei Direktbuchung aller Leistungen einzeln. Viele Mietwagenpakete beinhalten oft auch bereits einen Zusatzfahrer oder GPS Systeme ohne Aufpreis, die man bei Direktbuchung extra zahlen müsste. Zusätzlich steht euch so während der kompletten Reise vor Ort ein deutscher Ansprechpartner zur Seite und auch bei den häufig falschen Kreditkartenabbuchungen im südlichen Afrika regelt dies euer Veranstalter für euch. Wer eine Mietwagenreise durch Südafrika plant, sollte auf jeden Fall beide Varianten durchrechnen und sich die gewünschte Reise einfach im Paket anbieten lassen.

Vergleichsportale nutzen

Jeder vergleicht gerne und beim Mietwagen kann sich das ebenfalls lohnen. Achtet in erster Linie auf die Versicherungspakete, da einem das günstigste Auto nichts nutzt wenn ihr danach für jeden Kratzer mehrere hundert Euro selber bezahlen müsst. Vergleicht zudem nicht Äpfel mit Birnen und immer identische Versicherungspakete – ein Fahrzeug ohne Unterbodenschutz kann zwar ein paar Euro günstiger sein, das böse Erwachen kommt dann leider oft danach, wenn auf den befestigten Schotterpisten ein Schaden am Unterboden entsteht. Also prüft Leistungen, Preise und Verfügbarkeiten oder lasst euch beraten!

Mietwagenfirmen in Südafrika

Achtung: hier gilt südafrikanisches Recht und ihr bezahlt in lokaler Währung (meist per Kreditkarte, oft zzgl. Auslandseinsatzgebühr von 0,5 bis 2%) und tragt evtl. ein Währungsrisiko, falls die tatsächliche Bezahlung des Fahrzeuges erst kurz vor der Anmietung erfolgt und nicht direkt bei Buchung!

Empfehlenswerte Mietwagenvermittler *

Diese sind euer direkter deutscher Vertragspartner und nutzen die Fahrzeuge der Mietwagenfirmen in Südafrika. Durch große Einkaufskontingente erhalten die Vermittler (Broker) auch die besten Einkaufspreise und bieten die Fahrzeuge meist günstiger als direkt bei der Mietwagenfirma an. Sobald Ihr ein Fahrzeug online bucht, ist der angegebene EUR-Preis bindend und ändert sich auch im Falle von Währungsschwankungen nicht mehr.

 Sunny CarsCarDelMarAutoEurope
Haftpflicht7,5 Mio.unbegrenztunter 1 Mio.!
Unterbodenschutzinkl.xx
Selbstbeteiligunginkl.wählbarwählbar
Glas/Reifeninkl.wählbarwählbar
Zusatzfahrerinkl.wählbarwählbar
PreisvergleichMietwagen buchenMietwagen buchenMietwagen buchen

Empfehlenswerte Mietwagen-Vergleichsportale *

Die Vergleichsportale bündeln die Angebote der Mietwagenfirmen und der Mietwagenvermittler und ermöglichen so einen schnellen Gesamtüberblick. Um nicht von der Masse an Angeboten „erschlagen“ zu werden, solltet ihr gezielt die gewünschte Fahrzeuggröße und Versicherungsleistungen selektieren. Achtet bei der Buchung vor allem auch auf Zusatzleistungen wie Reiseversicherungen oder Sonstiges, die gern auf den Portalen mit Angeboten werden. Ein falscher Klick oder etwas übersehen und ihr habt neben dem Mietwagen noch etwas ganz anderes gebucht!

Die Stiftung Warentest hat 2016 die Vergleichsportale ausführlich gestestet und empfiehlt die beiden folgenden Anbieter als Testsieger:

 Mietwagen vergleichen auf Deutschlands größtem Mietwagen-Preisvergleich

* Ihr plant demnächst einen Mietwagen in Südafrika zu buchen? Falls euch unsere Tipps und Erfahrungen bei der Suche nach einem passenden Anbieter weitergeholfen haben, freuen wir uns, wenn ihr die Buchung über unser Empfehlungs-Links oben vornehmt. Wir erhalten dafür eine kleine Provision vom jeweiligen Anbieter, das Fahrzeug wird dadurch jedoch nicht teurer als bei Direktaufruf. Da wir verschiedene Anbieter und verschiedene Firmen vorschlagen, sind unsere Empfehlungen auch immer völlig unabhängig und wir suchen nur die aus unserer Sicht besten Angebote heraus. Mit der Buchung über unsere Seite unterstützt ihr somit unsere Recherche und das wir auch zukünftig weitere hilfreiche Artikel erstellen können.

Fun Cars in Südafrika

Achtung: dies sind lokale Mietwagenfirmen und auch hier mietet ihr nach südafrikanischem Recht mit Währungsrisiko!

Einwegmiete verursacht zusätzliche Kosten

Beachtet bitte, dass die Abgabe an einem anderen Ort einen Aufschlag bedeutet. Wenn keine Rundreise zum Ausgangsort geplant ist, bleibt euch allerdings nichts anderes übrig. Die Kosten belaufen sich auf ca. 50-60 EUR pro Strecke und jeder Mietwagenanbieter verlangt andere Einwegmieten. Diese Kosten werden zumeist nur im Kleingedruckten festgehalten, also beim Preisvergleich unbedingt beachten!

SUV nutzen

Häufig werden SUV angeboten. Dies lohnt sich, da die Nebenstraßen teils unbefestigt oder matschig sind. Zudem ist die erhöhte Sitzposition gerade bei der Tierbeobachtung lohnenswert. Im nördlichen Teil von Südafrika (Limpopo, Krüger Park, KwaZulu-Natal) werden viele Schotterpisten befahren, wodurch ein SUV wesentlich angenehmer und sicherer ist. In Kapstadt und entlang der Garden Route genügt ein normaler PKW, denn die Straßen sind alle geteert und in überwiegend sehr gutem Zustand. Achtet jedoch auf eine gute Motorisierung, in Kapstadt, entlang der Route 62, an der Panorama Route oder in den Drakensbergen geht es konstant bergauf und bergab. Aus eigener Erfahrung empfehle ich daher zu Vorsicht bei Modellen wie dem Toyota Avanza, mit 4 oder 5 Personen und Gepäck im Auto kommt man leichte Steigungen oft nur mit 60km/h hoch!

Mietwagen in Südafrika: Limousine oder SUV?

Mit einem SUV als Mietwagen sind alle Straßen gut zu meistern

Nicht am Versicherungsschutz sparen

Der Versicherungsschutz sollte immer aus Haftpflicht-, Vollkasko- sowie Diebstahlversicherung bestehen und die Deckungssumme der Haftpflichtversicherung mindestens bei einer Million Euro liegen. Vor allem bei Buchungen direkt in Südafrika sind die lokalen Bedingungen Vertragsgrundlage und nur die wenigsten südafrikanischen Mietwagenfirmen bieten eine Deckungssumme über 1 Mio. Euro an, oft sind es nur um die 400.000 EUR. Einzige Alternative in diesem Fall – ihr seit über eure eigene KFZ-Haftpflicht in Deutschland auch im Ausland über die sog. „Mallorca-Police“ abgesichert, diese deckt in der Regel auch höher Schäden ab.

Selbstbeteiligung weglassen

Angebote mit Selbstbeteiligung sind häufig nur minmal günstiger. Hiermit könnt ihr die Urlaubskasse also nicht optimieren.

diese Schäden solltet ihr unbedingt versichern

Folgende Schäden sollte die Versicherung abdecken, da diese erfahrungsgemäß oft passieren und ihr häufig über Schotterpisten fahrt:

  • Reifenschutz: Reifen, Felgen & Radkappen
  • Unterbodenschutz: Unterboden
  • Glasschutz: bsp. durch Steinschlag
  • Wasser- und Sandschäden

Wer jünger als 25 Jahre ist bezahlt mehr

Das Mindestalter des Fahrers liegt bei 18 Jahren, einige Anbieter vermieten ihre Fahrzeuge teilweise auch erst ab 21 Jahren. Je nach Mietwagenfirma werden für Fahrer unter 25 Jahren eine extra Gebühr (young driver surcharge) erhoben. Zudem müsst ihr seit mindestens ein Jahr Inhaber eines Führerscheins sein.

Zwar verfügen viele Nationalparks und offizielle Camps über geteerte Straßen aber die letzten Kilometer, zu den Unterkünfte in Reservaten oder auf privaten Farmen, sind meist nur über Schotterpisten erreichbar. Auch Glasschäden auf Teerstraßen passieren häufig. Meist im Zusammenhang mit entgegenkommenden LKW.

Teerstraßen in Afrika: Jeep und Elefant

Versicherung nicht vergessen, auch Teerstraßen können gefährlich sein!

Wie ist die Trankregelung?

Am sinnvollsten ist es, den Mietwagen voll zu übernehmen und ebenso getankt abzugeben. Die „Full-Full-Option“ spart euch viel Ärger. Wird das Auto voll übernommen aber leer zurück gegeben, dann tankt der Vermieter den Leihwagen, teils zu seinen Konditionen, auf. Alternativ sucht ihr euch einen Mietwagenanbieter, der nur den tatsächlichen Spritpreis berechnet. In den AGB werden keine extra Gebühren oder Aufschläge festgeschrieben. Dadurch entfällt die Suche nach einer Tankstelle vor dem Flughafen und ihr könnt das Fahrzeug entspannt auch halb leer abgeben ohne extra Kosten.

Immer wieder lesen wir in Foren oder in Facebook Gruppen von „Betrug“ und „Weltuntergangszenarien“, da ein Mietwagenanbieter nach Rückgabe des Fahrzeugs noch mal 3,80 EUR von der Kreditkarte abgebucht hat, obwohl doch kurz vorher getankt wurde und die Tanknadel auf „voll“ stand. Hierzu vielleicht eine kurze Erläuterung: Bei Übernahme des Fahrzeuges ist dieses vom Mietwagenanbieter praktisch bis zum Überlaufen vollgetankt. Nach Rückgabe des Autos wird dieses routinemäßig erneut bis zum Überlaufen nachgetankt und dadurch kommen oft noch mal 3-4 EUR Sprit zusammen. An den südafrikanischen Tankstellen wird meist bis zum automatischen Tankstopp getankt und evtl. noch 6-7 Rand zum runden Betrag nachgetankt, damit dies als Trinkgeld gegeben wird. Selten tankt die Tankstelle bis zum Überlaufen voll.

Die letzten Kilometer zur Mietwagenrückgabestelle und der nicht überlaufende Tank ergeben meist diese geringen Differenzbeträge. Da der nächste Urlauber seine Reise nicht mit ein paar Euro weniger Sprit starten möchte, ist diese Lösung die einzig faire auch wenn es dadurch immer wieder zu Betrugsvorwürfen kommt. Solltet ihr kurz vor der Rückgabe getankt haben aber die Rechnung einen erheblich höheren Tankbetrag beinhalten, solltet ihr euch unbedingt die konkrete Tankrechnung zusenden lassen. Mein Tipp: eure letzte Tankrechnung aufheben und mit dem Handy ein Bild von der Tanknadel und vom Kilometerstand machen!

Wie viele Kilometer dürfen gefahren werden?

Gibt es eine Kilometerbegrenzung? Südafrika ist groß, 2.000 Kilometer sind schnell erfahren. Einen guten Anbieter erkennt ihr an einer unbegrenzten Kilometerangabe. Alternativ werden verschiedene Pakete angeboten (mit und ohne Kilometerbegrenzung). Ein guter Anbieter „vermietet“ ein Auto ohne Kilometerbegrenzung.

Dokument für Swasiland beantragen

Sind Abstecher nach Lesotho oder Swasiland geplant? Wenn ja, dann unbedingt der Autovermietung mitteilen, damit Ihr ein passendes Dokument für die Grenze erhaltet. Das Dokument erhaltet ihr meist kostenlos von den Mietwagen-Anbietern, sollte allerdings beim Preisvergleich beachtet werden.

In den Vertrag aufnehmen!

Zur Überquerung der Grenze nach Swaziland ist beispielsweise keine „Temporary import permit [TIP]) notwendig. Die temporäre Einfuhrgenehmigung zieht häufig zusätzliche Kosten und eventuell eine weitere Versicherung nach sich.

Wähle eine sinnvolle Anmietzeit

Achtet darauf, dass ihr den Wagen nach dem Mieten direkt nutzt, denn der Miettag hat genau 24 Stunden. Eine Stunde mehr entspricht somit einem zusätzlichen Miettag. Nach der Landung am Flughafen solltet Ihr ca. 1 Stunde einplanen bis Ihr das Fahrzeug übernehmen könnt. Gepäckausgabe, Passkontrolle, Toilettenstopp dauert je nach Flughafen auch schon mal etwas länger.

Strauss auf der Straße im Addo Elephant Park

Tierbegegnungen bei der Autofahrt!

Welche Extras sind lohnenswert?

Überlegt vor der Miete welches Extra ihr unbedingt benötigt?

  • Werdet ihr das Navigationsgerät nutzen?
  • Ist das Kartenmaterial auf dem aktuellen Stand?
  • Benötigt ihr vier Türen und viel Stauraum?
  • Fährt eine 2. Person mit dem Fahrzeug? (Unbedingt mitversichern!)
  • Wird ein Kindersitz benötigt?

Kein kostenpflichtiges Upgrade akzeptieren

Ist die gebuchte Fahrzeugkategorie doch nicht verfügbar, dann akzeptiert ihr das größere Fahrzeug nur ohne Aufpreis. Zum Zeitpunkt der Buchung ist die Fahrzeugkategorie noch verfügbar gewesen und scheinbar hat der Mietwagenanbieter falsch kalkuliert.

Internationalen Führerschein beantragen

Vor der Reise einen internationalen Führerschein beantragen. Dieser muss in Südafrika zusammen mit dem deutschen Führerschein oder Reisepass vorgezeigt werden. Das Mitführen ist in in Südafrika rechtlich vorgeschrieben und bei einer Polizeikontrolle wird das Vorzeigen verlangt. Habt Ihr keinen internationalen Führerschein parat, werdet ihr im ungünstigsten Fall auf die Wache gebracht. Dort wird der EU-Führerschein übersetzt und ihr tragt die Kosten. Bei einem Unfall kann der Versicherungsschutz erlöschen, wenn man mit keinem im Land gültigen Führerschein unterwegs ist! Ein Fahrzeug erhaltet ihr bei Mietwagenfirmen meist auch ohne internationalen Führerschein.

Der internationale Führerschein wird beim Straßenverkehrsamt beantragt. Dazu werden 2 Passfotos und etwa sechs Wochen Zeit benötigt!

Checkliste abarbeiten

  1. Wie funktioniert was?
  2. Funktioniert alles?
  3. Welche Kraftstoffbezeichnung?
  4. Ist-Zustand notieren und fotografieren
  1. Lasst euch erklären wie ihr den Tank oder die Motorhaube öffnet, wo sitzt der Blinker und wie kann die Scheibe gewischt werden. Wo muss Kühlwasser nachgefüllt werden und wie verhaltet ihr euch in einem Notfall?
  2. Prüft alle sicherheitsrelevanten Dinge: Bremsen, Beleuchtung, Warnblinkanlage, Sanitätskasten, Sicherheitsgurte
  3. Wie funktioniert das Tanken und wie heißt der Kraftstoff?
  4. Gemeinsam mit einem Angestellten das Auto auf Mängel (Kratzer und Dellen) prüfen. Wie gut ist das Profil der (Ersatz)Reifen? Gibt es einen Ersatzreifen und wie wird dieser montiert? Mängel im Leihvertrag festhalten und selbst via Fotos dokumentieren.

Die wichtigsten Verkehrsregeln in Südafrika

Straßenverhältnisse in Südafrika

Von Sandwegen über Schotterpisten zu Teerstraßen – das richtige Fahrzeug ist entscheidend!

Hier die wichtigsten Verkehrsregeln im Überblick.

  • Linksverkehr – auch im Kreisverkehr 😉
  • Rechne jederzeit mit Tieren auf der Straße | Achte auf die Warnschilder (Hippo Crossing)
  • Achtet auf „Bumper“ (Bremsschwellen) nicht immer werden diese mit Schildern angezeigt
  • Natürliche Bremsschwellen: Potholes können ganze Reifen verschlucken, also langsam fahren
  • Stoppschilder werden gewissenhaft beachtet
  • „First come, first drive“: Eine Rechts vor Links-Regel gibt es nicht | Wer als erstes an die Kreuzung kommt fährt als erstes weiter
  • Parken: „Car Guards“ passen auf das Auto auf und werden mit 2 bis 5 Rand entlohnt
  • Mautstraßen sind um Johannesburg häufig, meist wird automatisch via e-toll bezahlt

Geschwindigkeit

  • Nationalparks Schotterpiste: 40 km/h
  • Nationalparks Teerstraßen: 50 km/h
  • Innerorts: 60 km/h
  • Landstraße: 80 bis 100 km/h
  • Nationalstraße: 120 km/h

Überholvorgang

  • Werdet ihr überholt, ist ein Ausweichen auf den Ersatzfahrstreifen normal. Doppelter Warnblinker = „Danke“ | kurze Lichthupe = „Gern geschehen“
  • Schulterblick nicht vergessen, häufig wird ein überholendes Auto überholt

Tanken

  • Tankstellen sind nur entlang der Garden Route ausgeschildet
  • Im Krüger Nationalpark gibt es Tankstellen aber das vorhergehende Tanken ist sinnvoll
  • Literpreis liegt bei etwa 70 bis 80 Cent (12 Rand)
  • Es wird getankt, du musst das Auto nicht verlassen | Trinkgeld erwünscht: circa 5 Rand oder 2 Rand pro Person

Sicherheit

  • mit geschlossenen Fenstern und Türen (Verriegelung) fahren (bezieht sich vornehmlich auf Johannesburg, überall anders ist gegen frische Fahrtluft nichts einzuwenden 🙂
  • Abstand zu weißen Minivans halten | Diese Sammeltaxis kennen keinen Blinker und bremsen unvermittelt
  • „Smash and grab“ Überfälle an Ampeln können in Großstädten vorkommen oder fingierte Unfälle auf Schnellstraßen, leider ist auch der Anhaltertrick beliebt
  • Nicht nachts fahren! Warum? „Südafrikaner fahren wie die Chaoten.“
  • Nicht nachts fahren!! Schon wieder, warum? Außerhalb der Städte überqueren Tiere (vor allem Kühe) nachts die Straßen und selbst bei 50km/h endet diese Begegnung sehr oft tödlich, mindestens mit Totalschaden!
  • Nicht nachts fahren!!! Die aus Deutschland bekannten Leitpfosten mit Reflektoren gibt es in Südafrika nicht. Ihr erkennt keinen Straßenverlauf und nachts in Südafrika bedeutet „Schwarz wie die Nacht“, ihr seht nichts außerhalb der Scheinwerferlichter.

Quellen mit Mietwagen Tipps

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ad Header Madiba.de
Daniel

Nach einem Praktikum in der Tourismusbranche in Kapstadt und einer Rundreise durch Namibia und Botswana bis hin zu den imposanten Victoria Fällen entdeckte er sein Herz für das südliche Afrika und die Leidenschaft für Land und Leute packte ihn. So gründete er bereits während des Studiums Madiba.de und schrieb seine Diplomarbeit über den Reisemarkt Südafrika. Seither unternimmt er 2-3 Reisen jährlich ins südliche Afrika und besucht jedes Jahr in Durban die größte Reisemesse Afrikas, um sich über die neuesten Entwicklungen auf dem afrikanischen Reisemarkt zu informieren. Auszüge aus seiner bisherigen Reiseliste lassen die Herzen von Afrikaliebhabern höher schlagen: Garden Route - Wild Coast - KwaZulu-Natal - Swaziland - Krüger Park - Panoramaroute - Madikwe - Sossusvlei - Fish River Canyon - Etosha National Park - Kalahari - Okavango Delta - Chobe National Park uvm... Somit bringt er ausreichend persönlichen Erfahrungen, auch über die einzelnen Unterkünfte, in das Unternehmen, um Ihnen eine wunderschöne Reise nach Südafrika, Namibia, Botswana, Sambia oder Mosambik fern ab vom Massentourismus zu gestalten.

    8 Comments

    1. Peter Kolodziej

      14. Juni 2017 at 12:39

      Hallo Daniel,
      danke für die guten Tipps. Auch ich bin ein Afrika Verrückter und werde im September schon das 43. Mal dorthin reisen. Auf der Indaba war ich auch schon – zur ITB fahre ich auch regelmäßig.

      • Madiba.de

        14. Juni 2017 at 13:11

        Hallo Peter,
        freut uns, dass wir auch einem „alten Hasen“ 🙂 noch den ein oder anderen guten Tipp geben konnten!
        Schönen Gruß
        Daniel

    2. Magdalena

      23. Juni 2017 at 11:44

      Ganz herzlichen Dank für die tolle Auflistung. Würdet ihr empfehlen eine Autovermietung in Südafrika aufzusuchen oder direkt in Deutschland zu buchen?

    3. Hussen

      13. Juli 2017 at 00:31

      Hallo Daniel!
      Echt hilfreiche Tipps für unseren ersten Trip nach Südafrika. Es beginnt mit Johannesburg und wir reisen mit unserer 5-jährigen Tochter und überlegen auch ein Auto zu mieten. Oder meinst du es ist sicherer mit Kind doch mit einem Bus zu fahren? Wir hatten die Route von Johannesburg nach Kapstadt geplant über Northern Drakensberg, Durban und Port Elizabeth, ist es da doch besser mit einem Mietwagen zu fahren? Auf baldige Antwort und schöne Grüße, Familie Hussen 🙂

      • Daniel

        Daniel

        13. Juli 2017 at 11:39

        Hallo Familie Hussen,
        bis auf den Baz Bus Backpacker Bus gibt es keine sinnvollen Busverbindungen in Südafrika und da Südafrika so einfach mit den Mietwagen zu bereisen ist, ist das Auto in den meisten Fällen die beste Option, vor allem für Familien. Ich hoffe bei dem erwähnten Reiseprogramm (falls keine Inlandsflüge vorgesehen sind) sind mind. 4 Wochen Zeit eingeplant 🙂
        Viel Spaß in Südafrika

    4. Pingback: Südliches Afrika Reiseempfehlungen für Südafrika, Botswana, Namibia › African Inspiration Magazin

    5. Julian

      8. August 2017 at 12:15

      Hallo Daniel,
      Deine Zusammenstellung ist super! Vielen Dank.
      Ich werde ab Mitte August ein freiwilliges soziales Jahr in der Nähe von Kapstadt verbringen. Natürlich möchte ich in meiner Freizeit auch etwas vom Land sehen. Dazu ein paar Fragen, auf Du die mir vielleicht antworten kannst:
      – Ist es sinnvoll, den Mietwagen von Deutschland aus zu buchen?
      – Ich haben seit Februar 2017 den Führerschein … heißt das, ich kann noch gar kein Mietauto fahren?
      – Ist eine ADAC-Mitgliedschaft hilfreich? Mir wurde gesagt, dass die Leihgebühr bzw. der Versicherungsschutz günstiger wird.
      Es wäre prima, wenn Du mir diesbezüglich weiterhelfen könntest!
      Schon mal vielen herzlichen Dank,
      schöne Grüße, Julian

      • Daniel

        8. August 2017 at 14:13

        Hallo Julian,

        die Antworten zu deinen Fragen kannst du hier noch mal ausführlich nachlesen:
        http://www.madiba.de/blog/mietwagen-suedafrika-tipps/#mietwagen-in-deutschland-buchen
        http://www.madiba.de/blog/mietwagen-suedafrika-tipps/#wer-juenger-als-25-jahre-ist-bezahlt-mehr
        ADAC: schaue doch einfach beim ADAC nach zu welchem Preis du dort als Mitglied den Mietwagen bekommst und was er woanders kostet. Meines Wissens ist es beim ADAC nicht günstiger aber das lässt sich nie pauschalisieren und du musst es einfach für deinen konkreten Fall und die Mietdauer vergleichen.

        Da du jedoch vermutlich bei kaum einer Mietwagenfirma einen Mietwagen bekommen wirst, kannst du dir auch überlegen, in Kapstadt ein Auto zu kaufen und es nach dem Jahr wieder zu verkaufen. Das ist zwar mit Risiko verbunden, ob du das Auto dann zum ähnlichen Preis wieder losbekommst aber in Summe am günstigsten wenn alles klappt. Ich habe dies vor vielen Jahren so gemacht und habe das Auto fast zum Ankaufspreis wieder verkaufen können aber man muss das Geld für ein Auto natürlich erst mal haben und dann auch rechtzeitig verkaufen können.

    Wir freuen uns über deine Meinung!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.